Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13

    Poroton an der Autobahn

    Hallo zusammen. Bin neu hier.
    Wir bauen ein EFH mit zwei Stockwerken. Als Stein kommt für mich nur Poroton oder BIMS in Frage. Jetzt nicht aufregen, Bimsstein wird bei uns im Rheinland schätzungsweise zu 60 Prozent verbaut.
    Nun liegt das Haus ca. 40m an einer Bundesstraße abgegrentz durch eine Schallschutzmauer.
    Macht Poroton in dieser Hinsicht Sinn, oder ist die Lärmbelastung zu hoch. Von Fenster usw. als Schallübetragung sehen wir jetzt mal ab.
    30er Bimsdämmstein ist meiner Meinung schallschutzmäßig besser. Aber wie gesagt ich habe keine Erfahrung mit Geräuschpegel im Porotonhaus.
    Mein Nachbar baut mit 17,5 Außenwand Poroton ohne Dämmung (Bungalow). Ich denke bei 17,5 Wandstärke als Poroton ungedämmt wird die Autobahn im Wohnzimmer verlaufen? ODER?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Poroton an der Autobahn

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Kreis München
    Beruf
    ENAE, WirtschIng
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von beginnner Beitrag anzeigen
    ...
    Mein Nachbar baut mit 17,5 Außenwand Poroton ohne Dämmung (Bungalow). ...
    Gelten für Deinen Nachbarn andere energetische Anforderungen wie für den Rest der Nation?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13
    Anscheinend schon. Zumindest hatter die die Bauweise vor. Begonnen hat er noch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    70771
    Beruf
    dipl. Ing
    Beiträge
    1,128
    Macht er seine Planung DIY, oder hat er jemand, der sich damit auskennt (auskennen sollte)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13
    Der macht die selber. Baut auch selber.
    Aber meinen Nachbar ausser acht lassen, hat jemand zu meinem Problem eine Lösung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Reißt er dann auch selber wieder ab...?

    Zu Dir:
    Stein hoher Dichte bietet besseren Schallschutz.
    Also z.B. Kalksandstein (statt Hochlochtonziegel).

    Aber was verstehst Du unter Bims?
    Echten Natur-Bimsstein doch wohl nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13
    http://www.klb-klimaleichtblock.de/

    Das ist unser Bimsbaustein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Hier versteht jeder was gemeint ist, wenn jemand sagt, dass er mit Bims baut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    204
    Klimaleichtblock klingt schonmal nicht so toll. Wärmeschutz ist auch nicht der Hit. Wie wäre es mit KS + MW-WDVS?

    Nicht nur den Schalldämmwert des Wandaufbaus beachten, sondern auch den Frequenzverlauf. Was für eine Schallschutzwand, wie hoch, wie weit entfernt (SSW-Straße, SSW-Haus), wie hoch das Gebäude, wie ausgerichtet, was für Räume wo an der Straßenseite, Fensterflächenanteil, was für Fenster, Dach, Verkehrsdaten ... => sorry, nichts für´s Forum.
    Ich sag es ja ungerne, aber wenn Du auf Ruhe wert legst, geh zu einem Bauakustiker/Bauphysiker (Fachmann halt) und klär das mit dem (kostet Geld, bringt in "dem" Fall aber auf jeden Fall mehr als wage Aussagen aus einem Forum).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,265
    Hihi,

    auf jeden Fall nicht den Nachbarn als Vorbild nehmen wenn er das wirklich so vorhat

    Hab mal bei deinem Steinhersteller geschaut. Die ham auch einen mit Steinwolle gefüllten Block mit Dämmwert 0,08 in 36,5 cm im Programm. Soll lt. Aussage einen Schalldämmwert von 49 db haben. Damit könnte man evtl. noch bauen. Weiß nicht was die Experten dazu sagen.

    Alternativ hat ein gefüllter S10 Poroton lt. Hersteller einen Wert von 52 db.

    Ansonsten geb ich Raaner Recht und du brauchst nen guten Planer. Evtl. wäre nämlich ein schwerer tragender Stein plus Dämmung oder Vorsatzschale noch besser.

    Wir haben z.B. auch gute Schallschutz und Dämmwerte mit Holzbauweise erreicht. Ohne jemanden der sich damit auskennt wird das aber wahrscheinlich nichts.

    Viel Erfolg!

    Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von raaner Beitrag anzeigen
    Klimaleichtblock klingt schonmal nicht so toll. Wärmeschutz ist auch nicht der Hit. Wie wäre es mit KS + MW-WDVS?

    Nicht nur den Schalldämmwert des Wandaufbaus beachten, sondern auch den Frequenzverlauf. Was für eine Schallschutzwand, wie hoch, wie weit entfernt (SSW-Straße, SSW-Haus), wie hoch das Gebäude, wie ausgerichtet, was für Räume wo an der Straßenseite, Fensterflächenanteil, was für Fenster, Dach, Verkehrsdaten ... => sorry, nichts für´s Forum.
    Ich sag es ja ungerne, aber wenn Du auf Ruhe wert legst, geh zu einem Bauakustiker/Bauphysiker (Fachmann halt) und klär das mit dem (kostet Geld, bringt in "dem" Fall aber auf jeden Fall mehr als wage Aussagen aus einem Forum).

    Ich wollte keine Werte wissen oder Berechnung der Mauerhöhe etc. sondern nur ob mir jemand aus Erfahrung sagen kann, der evtl. mit Poroton gebaut hat ob dies in Hinblick auf die Autobahn zu laut im Haus wird. Ich will auch kein KS und keine WDVS.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899

    Komisch....

    Zitat Zitat von beginnner Beitrag anzeigen
    Ich wollte keine Werte wissen oder Berechnung der Mauerhöhe etc. sondern nur ob mir jemand aus Erfahrung sagen kann, der evtl. mit Poroton gebaut hat ob dies in Hinblick auf die Autobahn zu laut im Haus wird. Ich will auch kein KS und keine WDVS.
    ... da kommt ein wirklich sinnvoller und weiterführender Vorschlag...

    Lärmempfinden ist eine subjektive Angelegenheit, auch wenn objektiv alles in Ordnung ist.
    Ich denke es hilft Ihnen garnichts, wenn hier sinngemäß jemand schreibt :"hab ich genauso gemacht, habe nur 30 m zur Lärmschutzwand und höre nichts". Kann ja ein Tauber sein.

    raaner hat Ihnen einen wertvollen Tipp gegeben. Sprechen Sie einen Fachmann in der Richtung an, der Ihnen objektiv weiterhilft.
    Und vielleicht wäre für Sie noch interessant zu wissen, was der Baulastträger vor der Lärmschutzwand in den nächste Jahren plant.

    Meine Meinung
    svjm
    Geändert von svjm (22.02.2012 um 19:40 Uhr) Grund: Tipex musste ran.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen