Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Peine
    Beruf
    Fluggerätmech.
    Beiträge
    1

    Hofeinfahrt verlegen und Carport bauen (Niedersachsen)

    Hallo Bauexperten,

    wir haben vor etwas über 4 Jahren ein Einfamilienhaus erworben das im Jahr 1999 errichtet wurde. Das Haus steht auf einem Eckgrundstück.

    Wir spielen nun mit dem Gedanken die Einfahrt vom Hof um 90° zu drehen um besser auf den Hof fahren zu können, da sich die Einfahrt momentan direkt hinter einem 90° Knick der Strasse befindet und somit recht schwierig zu erreichen ist (die Einfahrt wäre dann also vor dem Knick) . Die Strasse hat keine Bordsteine und ist auf dem selben Niveau wie die Grundstücke.

    Desweiteren möchten wir einen Carport 6x6m errichten.

    Hierzu 2 Fragen

    1. Was für Anträge / Genehmigungen brauche ich um die Einfahrt zu verlegen

    2. Beim Bau des Hauses wurde bereits ein Carport mit anderen Maßen und an anderer Stelle geplant jedoch nie gebaut. Hat das irgendwelche Auswirkungen auf unser Vorhaben?


    Ich würde gerne beim Bauamt fragen nur erreich ich dort telefonisch seit knapp 1 Woche einfach niemanden.



    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hofeinfahrt verlegen und Carport bauen (Niedersachsen)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von FamLange Beitrag anzeigen
    1. Was für Anträge / Genehmigungen brauche ich um die Einfahrt zu verlegen

    2. Beim Bau des Hauses wurde bereits ein Carport mit anderen Maßen und an anderer Stelle geplant jedoch nie gebaut. Hat das irgendwelche Auswirkungen auf unser Vorhaben?
    1) Antrag auf Überfahrtsgenehmigung, wenn ein Fuß-/Radweg überquert wird. Wenn nicht, beim Tiefbauamt fragen, ob überhaupt eine Genehmigung nötig ist!
    2) Im Prinzip nicht. Das Baurecht hat sich seit 99 nicht geändert, also sollte die Grundstücksausnutzung passen.
    Vorher prüfen, ob der Carport an der gedachten Stelle baurechtlich zulässig ist! Im B-Plan gibts da oft Einschränkungen!
    Wenn es eine Baulinie mit einer nicht bebaubaren Fläche zwischen Strasse und Carport gibt, muss ein Antrag auf Ausnahme für das Pflaster gestellt werden (Ja, ich weiß, das ist , aber geltendes Recht!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen