Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Heizungsreparatur: Erfolglose Nachbesserung bezahlen ???

Diskutiere Heizungsreparatur: Erfolglose Nachbesserung bezahlen ??? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Frankenthal
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Beiträge
    24

    Heizungsreparatur: Erfolglose Nachbesserung bezahlen ???

    Hallo,
    weiß nicht, ob ich hier richtig bin...

    Folgendes Problem:
    Meine Heizung war ausgefallen.
    Firma kommt vorbei und stellt fest, dass eine Pumpe defekt ist. Die Pumpe wird per Express bestellt und am nächsten Tag von der Firma eingebaut.
    Danach lief die Heizung fast 1 Tag bevor sie wieder ausgefallen ist.
    Ich bekomme eine Rechnung über mehr als 1000 EUR (Alleine die Pumpe hat über 500 EUR gekostet).
    Erstmal nicht gezahlt sondern die Firma nochmal antanzen lassen.
    Der Monteur war dann nochmal da und ist nicht weiter gekommen, darauf hat er den Hersteller der Wärmepumpe angerufen der ihm nicht weiterhelfen wollte !?!?
    Die Firma hatte dann über Fasching geschlossen und nur der Notdienst war erreichbar (was mir ja nichts gebracht hätte da die auch nicht weitergewusst hätten).
    Nach Fasching habe ich mit der Firma telefoniert, die haben sich dann vom Hersteller (Nach seiner Fehleranalyse) 3 Platinen schicken lassen und haben 1 davon (Haupt-Steuerplatine) gestern ausgetauscht.
    Seitdem funktioniert die Heizung wieder.
    Habe dann sofort die 1 Rechnung überwiesen.
    Frage: Muss ich (Falls eine Rechnung für den Einsatz vor Fasching kommt) diese bezahlen?
    Der Einsatz war ja eigentlich vollkommen umsonst.....
    Den Einsatz und den Austausch der Platine gestern werde ich natürlich zahlen.

    Gruß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Heizungsreparatur: Erfolglose Nachbesserung bezahlen ???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Bei einem Wrkvertrag schuldet der Unternehmer grundsätzlich den Erfolg der Leistung. Wie das allerdings genau aussieht, auch hinsichtlich evtl. sowieso angefallener Kosten wie Anfahrt usw. weiss ich nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Vielleicht solltest Du zuerst einmal ein paar Details liefern, zumindest könntest Du mal schreiben, was für ein Fehler aufgetreten ist und um was für eine WP es sich handelt (Luft, Sole...) bzw. wie alt die Wärmepumpe ist.

    Zitat Zitat von fusseldi Beitrag anzeigen
    Ich bekomme eine Rechnung über mehr als 1000 EUR (Alleine die Pumpe hat über 500 EUR gekostet).
    Was für eine "Pumpe" wurde hier getauscht?
    Wie lang war der Monteur damit beschäftigt? Wie setzt sich die Rechnung im Detail zusammen (Arbeitszeit, An-/Abfahrt, Kleinteile etc.)?

    Für einen einfachen Pumpentausch kommt mir der Betrag etwas hoch vor, aber ohne die Details zu kennen, kann man das nicht bewerten.

    Zitat Zitat von fusseldi Beitrag anzeigen
    Habe dann sofort die 1 Rechnung überwiesen.
    Welche Rechnung? Die für die o.g. Pumpe?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Frankenthal
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Beiträge
    24
    Also es handelt sich um eine NIBE Fighter 1210 Sole-Wärmepumpe.
    Die 1. (und bisher einzige)Rechnung hat sich aus 2x Anfahrt (ca. 90km), 2x Arbeitslohn (1x Fehlerfeststellung 1,5 Std., 1x Pumpenaustausch 3,5 Std.) und dem Material für die defekte Umwälzpumpe, Solenflüssigkeit usw. zusammengesetzt.
    Diese Rechnung habe ich auch gezahlt, da die Pumpe u.a. defekt war und sie mir die defekte Pumpe beim gestrigen Einsatz mitgebracht haben.

    Es geht mir auch nicht um diesen Einsatz oder den gestrigen bei dem die Hauptplatine getauscht wurde, sondern um den Einsatz nachdem die Umwälzpumpe getauscht wurde und die Wärmepumpe nach 1 Tag wieder ausgefallen ist.
    Der Monteur war dann nochmal da und hat den Fehler gesucht. Nachdem er nicht mehr weitergekommen ist hat er direkt bei NIBE um Hilfe gebeten. Die wurde ihm verweigert, da die Fa. angeblich kein Effizienzpartner von NIBE ist.

    Wir haben das Haus gebraucht gekauft und sind seit 4 Wochen offizielle Eigentümer. Noch wohnt ein Mieter drin, wir ziehen erst im Mai ein.

    Einen Wartungsvertrag mit der Firma gibt es nicht. Ich habe den Vorbesitzer gefragt wer die Heizung installiert bzw. gewartet hat und habe von ihm diese Firma genannt bekommen.
    Auf der Nibe Homepage gibt es leider auch keine die näher als 90km ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von fusseldi Beitrag anzeigen
    ... sondern um den Einsatz nachdem die Umwälzpumpe getauscht wurde und die Wärmepumpe nach 1 Tag wieder ausgefallen ist.
    Unterstellen wir, dass die Firma damit beauftragt war die defekte WP wieder in Gang zu bringen (Werkvertrag) dann schuldet sie einen Erfolg. Dieser ist nicht eingetreten, also kann der sinnlose Aufwand auch nicht verrechnet werden.

    Für rechtsverbindliche Infos gibt es Fachanwälte.

    Ehrlich gesagt kommt mir das etwas dubios vor. Zuerst eine (angeblich) defekte Solepumpe, dann läuft die Kiste nach 1 Tag wieder nicht, und jetzt wird die Steuerung ausgetauscht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Hmmm .... wenn die alte Pumpe nen Schuss hatte kann sie beim verrecken dem Board eine mitgegeben haben ... anstelle gleich zur verrecken wie sich das für eine ordentliche Platine gehört gab sie den Harakiri Japaner und eierte noch nen Tag um dann das Leben auszuhauchen.

    Manchmal kann sowas vorkommen .... und es gefällt niemandem wirklich.

    Bei solchen Fehlern sucht man sich den Wolf ... weil die Diagnose selten eindeutig ist.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    ... anstelle gleich zur verrecken wie sich das für eine ordentliche Platine gehört gab sie den Harakiri Japaner und eierte noch nen Tag um dann das Leben auszuhauchen.
    hmmm....Ich kann mir viel vorstellen, aber das will nicht in mein Weltbild passen.

    Ganz ganz ganz weit hergeholt könnte ein Relais defekt sein, dann kleben, dann nach x Stunden wieder in den Ruhezustand zurückfallen und das war´s. Aber ehrlich gesagt glaube ich da schon eher an einen 6er im Lotto.

    Wird die Pumpe über einen Halbleiter angesteuert, dann wäre dieses Szenario erst recht nicht denkbar.

    Aber vielleicht hatten die beiden Fehler gar nichts miteinander zu tun, sprich einmal war die Pumpe defekt, und einmal hat die Steuerung einen ganz anderen Fehler, der aber im Ergebnis trotzdem zum Nichtfunktionieren der Regelung führt. Laie erkennt dann die Unterschiede nicht, in beiden Fällen ist halt was "kaputt".

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Was glaubste wie oft ich den Mist schon hatte Ralf ....
    Wenns eindeutig kleben bliebe wäre es ja ok .... manchmal genügt dranzukommen oder das Ding zu schütteln und schon tut es wieder .... ne kurze Zeit lang .... oder wenns lange genug abkühlen konnte ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Was glaubste wie oft ich den Mist schon hatte Ralf ....
    Dir bleibt auch nichts erspart.

    Ich hatte hier mal eine Regelung eines bestimmten Herstellers, dort hatte man ein paar Cent gespart, und dank toller moderner Pumpentechnik konnte man die Dinger in´s Nirwana schießen. Meist waren die Dinger aber dann sofort tot.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...500 Euro für eine Umwälzpumpe?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ...500 Euro für eine Umwälzpumpe?!
    Keine Ahnung was für eine Pumpe eingebaut wurde. Wenn er aber eine 8m Hocheffizienzpumpe eingebaut hat, die auch noch mit den niedrigen Temperaturen der Sole klarkommt, dann ist so ein Teil nicht gerade billig.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ...500 Euro für eine Umwälzpumpe?!
    War schon ein wenig mehr:
    "...2x Anfahrt (ca. 90km), 2x Arbeitslohn (1x Fehlerfeststellung 1,5 Std., 1x Pumpenaustausch 3,5 Std.) und dem Material für die defekte Umwälzpumpe, Solenflüssigkeit usw...."

    Du weißt doch, Beschwerdeführer verkürzen und dramatisieren gern, um die Wirkung zu erhöhen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    War schon ein wenig mehr:
    Dafür war der Rechnungsbetrag auch über 1.000,- € wenn ich das richtig verstanden habe.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Ok Ralf, hast Recht.

    Vielleicht kann der TE diese Aussagen doch ein wenig aufdröseln?
    Am Besten mal einen anonymisierten Scan der Rechnung(en) hier einstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Frankenthal
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Beiträge
    24
    ok,
    dann versuche ich mal zu dröseln was ich noch so im Gedächtnis habe (Habe die Rechnung gerade nicht greifbar, nur das Angebot)

    - Bei dem ersten Einsatz waren Fahrkosten für 90km (174 EUR) und 1,5Std. Arbeit (46EUR/h) für die Fehlersuche angefallen: 243 EUR
    - Beim 2.Einsatz wurde die Pumpe (Grundfos UPS 25-40-210?, 548 EUR) getauscht. Zuzüglich Fahrtkosten und 3,5Std. Arbeit und Kleinteile: 965 EUR

    Macht zusammen 1208 EUR.

    Für den 3. Einsatz bei dem wieder der Fehler gesucht wurde (Nach dem Pumpentausch) und den 4. Einsatz bei dem die Steuerung getauscht wurde habe ich noch keine Rechnung erhalten.

    Den 4. Einsatz sehe ich ja ein und werde ihn auch zahlen. Nur bei dem 3. Einsatz bin ich mir nicht sicher ob ich hier was zahlen muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen