Ergebnis 1 bis 11 von 11

Risse im Betonboden OG

Diskutiere Risse im Betonboden OG im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Büromensch
    Beiträge
    3

    Risse im Betonboden OG

    Guten Tag liebe Forumsmitglieder,

    bei unserem Neubau wurde letzte Woche der OG-Boden betoniert.
    Es handelt sich dabei um Ortbeton, welcher auf Fertigbetonplatten aufgebracht wurde.

    Es wurde tagsüber bei Plusgraden betoniert, in der Nacht gab es
    Frost bis -7 Grad. Eine Abdeckung mit einer Folie erfolgte nicht.

    Wir haben jetzt mehrere Risse, die bis zu 2m lang und teilweise bis zu 1mm breit sind. Unser Bauleiter (Generalübernehmer) hat daraufhin heute die Baustelle mit dem Statiker besucht. Das Resultat daraus ist das Bauleiter, Statiker und natürlich Mauerer uns damit beruhigen wollen, dass die Statik nicht gefährdet wäre. Es handle sich um Schwindrisse welche aufgrund einer schnelleren Austrocknung der oberen Schicht (wegen dem Wind) gebildet hätten.

    Diese Bodenrisse verlaufen über den Stellen an denen die Fertigplatten zusammenstossen. Die Risse wären 1-2 cm tief und sollen nun beobachtet werden (die dehnen sich ja noch aus) und dann mit Zementschlämme verfüllt werden.

    Da ich mich schon genug aufgeregt habe, bitte ich Euch um lösungsorientierte Ratschläge was man jetzt noch tun kann.

    Ist Zementschlämme ein zuverlässiger Verbinder?
    Arbeitet der Riss nicht noch weiter und besteht sogar nicht auch
    eine baustatisch gefährliche Verbindung hinunter zu den Fugen der Fertigplatten?

    Wo finde ich unabhängige Gutachter ohne Interessenskonflikte zu den beteiligten Parteien - ich denke da an einen Verband oder TÜV, eine Prüfstelle?

    Ein Foto des größten Risses habe ich angehängt.

    Vielen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Risse im Betonboden OG

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Es handle sich um Schwindrisse welche aufgrund einer schnelleren Austrocknung der oberen Schicht (wegen dem Wind) gebildet hätten.
    hallo
    das sind keine schwindrisse, die sehen anders aus.
    evtl. fehlende überlappung der oberen bewehrung (bewehrungsstoss)
    Ist Zementschlämme ein zuverlässiger Verbinder?
    nein !!!!

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    OG-Boden betoniert.
    hallo ist wohl die decke über dem erdgeschoss.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    gunther , decke ist es , wenn du unten stehst . dann musst du nach oben schauen , zur decke .

    das bild ist von oben gemacht . also boden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ wwi - architekten schauen beim planen nach unten, tragwerksplaner schauen beim planen nach oben. gunther schaut von berufswegen nach unten und nach oben.

    @ warumnur - such dir einen sachverständigen tragwerksplaner aus deiner zuständigen baukammer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von bemi
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    NRW
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    567
    Da fehlt auch bestimmt die Bewehrung über den Plattenstössen
    bemi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Büromensch
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
    Heute morgen habe ich mit einem anderen Statiker gesprochen.
    Dieser vermutet ebenfalls eine fehlende Bewehrung an den Plattenstössen.

    Wäre in so einem Fall die Konstruktion sicher? Was könnte man jetzt noch
    sinnvoll nachbessern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von bemi
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    NRW
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    567
    Dies kann ihnen nur ein Statiker beantworten.
    Wenn diese Bewehrung schon nicht eingebaut wurde, wie siehts mit der anderen Bewehrung aus.
    Da würde ich auf einmal überall zweifel haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Sauerland Maerkischer Kreis
    Beruf
    Maurer Meister, SV, BU u. TWP-Bau Ing.
    Beiträge
    51
    Schwindrisse sind das nicht!

    Treten die Risse in einem bestimmten Raster auf?

    Wann wurde die Decke nach dem betonieren belastet?

    Maxi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Büromensch
    Beiträge
    3
    Die Risse verlaufen nicht nur in eine Richtung. Wenn man eine Richtung als
    Nord-Süd bezeichnen würde, dann gibt es auch vereinzelt Risse in Richtung Ost-West (Himmelrichtung hier nur als Beispiel).

    Ein Gittermuster sieht man aber nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    sprich noch einmal mit dem 2. statiker.

    ich hatte einmal mehrere probleme mit einem weltweit agierendem statikbüro, die hatten an 2 bauwerken bewehrung mehrfach vergessen, bei einem mussten 4 geschosse wieder abgetragen werden.

    bei meinem wurde ein teil der unteren bewehrung vergessen und die decke von unten streifenweise aufgeraut und mit 2-k-epoxi wurde flachstahl unter die decke geklebt abstand ca. 1 m und das hält bis heute. wir hatten den flachstahl danach noch mit promat verpackt.

    ich kann mir so etwas bei dir auch vorstellen, am besten wäre es dann auf der rohdecke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen