Ergebnis 1 bis 12 von 12

Zisterne mit Frischwassereinspeisung ?

Diskutiere Zisterne mit Frischwassereinspeisung ? im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    14

    Zisterne mit Frischwassereinspeisung ?

    Hallo,

    wir haben eine Zisterne bzw. müssen eine haben ;-)))
    Wir werden sie nur zur Gartenbewässerung nutzen. Da wir aber irgendwann einmal eine Beregnungsanlage installieren wollen, hätten wir gerne das die Zisterne wenn sie denn mal leer sein sollte mit Frischwasser befüllt werden kann.
    Nun habe ich unseren Installateur so eine Frischwassereinspung anbieten lassen und mich hat es dabei fast umgehauen. Über 2000 €.
    Pumpe, Zisterne verrohrung usw. ist alles schon vorhanden.

    Gibt es da eine günstige alternative als eine Hauswasseranlage ?

    Vielen Dank im voraus.

    Fleeti
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zisterne mit Frischwassereinspeisung ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zum Preis kann man nicht viel sagen so lange nicht bekannt ist, was darin alles enthalten ist.

    Eine Frischwassernachspeisung für eine Zisterne ist aber nicht günstig zu haben. Dafür gibt es zu viele Dinge die einzuhalten sind, immerhin erfolgt hier ein Anschluss an ein Lebensmittel (Trinkwasser).

    Wie wär´s wenn man einfach alternative Angebote einholt?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    kappradl
    Gast
    Ein Gartenschlauch ist billiger.
    Aber noch mal für Doofe wie mich. Wozu muss man eine Zisterne mit Leitungswasser füllen? Darf man mit Leitungswasser den Garten nicht wässern, wenn es direkt aus dem Hahn kommt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von kappradl Beitrag anzeigen
    Ein Gartenschlauch ist billiger.
    Richtig. Er darf aber nicht dauerhaft mit der Zisterne verbunden sein.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Fleet082004 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    wir haben eine Zisterne bzw. müssen eine haben ;-)))
    Wieso müsst ihr eine Zisterne haben? Wer zwingt euch denn dazu?

    Beschreibt doch einmal bitte das aktuelle System (Größe der Zisterne, Dachfläche, Pumpe, ...).

    Der einfachste Weg wurde bereits beschrieben ... Gartenschlauch reinhalten und Wasser-Marsch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    14
    Hallo,

    danke für deine Antwort. Mir geht es jetzt eigentlich nicht um einen Preisvergeich sondern um die Möglichkeiten an sich. Unser Landschaftsgärtner sagte, dass es da eine Möglichkeit ohne Hauswasseranlage gibt die wesentlich günstiger ist.
    Ich frage hier deswegen weil ich den Landschaftsgärtner nicht erreiche und morgen mit dem Sanitärinstallateur eine Entscheidung treffen muß.

    Grüßle

    Fleeti
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    14
    Hallo,

    oh habe die Antworten beim verfassen der ersten Antwort zwischenzeitlich nicht gelesen ;-)))

    Jeder muß gemäß Auflage der Gemeinde eine Zisterne im Garten haben, ohne Zuschuss versteht sich.

    Die Wasserschlauchgeschichte habe ich mir auch schon überlegt, es geht aber wohl umd das Sprinklingsystem und die Eventualität das man dann im Urlaub ist, somit würde die Zisterne wieder befüllt werden wenn sie leer ist und das Sprinklingsystem könnte weiterlaufen.

    Eine Nutzung von Frischwasser im Garten ist natürlich nicht verboten, bei der Summe die diese "doofe" Zisterne aber gekostet hat, würde ich sie gerne dann auch nutzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    14
    Größe der Zisterne ist 6,9 m3 und das einzige was ich als Nichtfachfrau weiß, ist sie wird mit Tauchpumpe geliefert bzw. angeschlossen.

    Wir haben zwei Zisternenentnahmestellen und zwei Frischwasserhähne im Garten. Also jeweils einen vorne und einen hinten von dem jeweiligen Angebot.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899

    Verständlich...

    Zitat Zitat von Fleet082004 Beitrag anzeigen
    .............

    Eine Nutzung von Frischwasser im Garten ist natürlich nicht verboten, bei der Summe die diese "doofe" Zisterne aber gekostet hat, würde ich sie gerne dann auch nutzen.
    ...aber wenn diese mal leer ist, wieso soll das Trinkwasser dann den (teuren) Umweg über die Zisterne nehmen? Nur wegen der Rasensprinklerung, die nur daran angeschlossen ist?

    Vielleicht habe ich nur zu oberflächlich gelesen, aber ein Gartenschlauch an die Sprinkleranlage (redundant, klingt heute gut) angeschlossen macht es doch auch, oder?

    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von svjm Beitrag anzeigen
    Vielleicht habe ich nur zu oberflächlich gelesen, aber ein Gartenschlauch an die Sprinkleranlage (redundant, klingt heute gut) angeschlossen macht es doch auch, oder?
    fest angeschlossen geht nicht wg. notwendiger Trennung Trink- und Brauchwasser

    außerhalb der Urlaubszeiten ist der Gartenschlauch natürlich ne gute Alternative.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    50354
    Beruf
    beratend tätig
    Beiträge
    229
    @svjm

    Nein, so einfach ist das auch wieder nicht, wenn man parallel den Gartenschlauch anschließt, würde sich auch immer Trinkwasser über die Pumpe in die Zisterne fließen.


    - das Rundumsorglospaket wäre die Lösung vom Installateur, der Wasserstand in der Zisterne müsste nicht manuell kontrolliert werden und die Urlaubsabwesenheit spielt auch keine Rolle.
    - die Zisterne bei Bedarf mittels Gartenschlauch befüllen, Vorteil, keine Änderung an der Bewässerungsinfrastruktur nötig, Nachteil wäre aber die manuelle Kontrolle und dass man eigentlich immer deutlich mehr von dem guten Trinkwasser in die Zisterne füllt, als man für den darauffolgenden Bewässerungsvorgang dann tatsächlich auch benötigt.
    - Den Gartenschlauch direkt an die Bewässerungsanlage anschließen, Vorteil, man entnimmt nur so viel Trinkwasser, wie man auch für den Bewässerungsvorgang benötigt, Nachteile, manuelle Kontrolle, keine automatische Bewässerung in der Urlaubszeit bei leerer Zisterne und Änderung an der Bewässerungsinfrastruktur sind nötig (weiterer Einspeisepunkt und per Hahn zu unterbrechende Verbindung zur Zisterne)

    Und dennoch haben wir uns damals für die letzte Möglichkeit entschieden und nehmen das Urlaubsrisiko gerne in Kauf.

    mfG

    JaquesTati
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von JaquesTati Beitrag anzeigen
    @svjm

    Nein, so einfach ist das auch wieder nicht, wenn man parallel den Gartenschlauch anschließt, würde sich auch immer Trinkwasser über die Pumpe in die Zisterne fließen....
    Das habe ich fast befürchtet, dass einfach nicht gehen wird.

    Auf der anderen Seite ist das Wasserreservoir ja nicht so klein (ohne Kenntnis der zu bewässernden Fläche), als dass es Zusatzwassers bedarf.

    Wie ich dazu komme? In der Region (Stuttgart, steht zumindest im Profil des TO) ist die Regenspende in der Sommerperiode in den letzten Jahren eher zu- als abnehmend. Und ein paar Wochen Urlaub wird eine Grünfläche damit überleben.

    Ja, ich bin zu pragmatisch.........
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen