Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    Student / Architektur
    Beiträge
    1

    Maximale Belastbarkeit HEA300 / S235 berechnen?

    Guten Morgen allerseits!

    Vorweg: Dies ist mein erstes Thema und ich bin mir nicht zur Gänze sicher, ob ich das richtige Unterforum erwischt habe. (Wenn nicht bitte ich die Admins es dorthin zu verschieben)



    Ich habe ein kleines Verständnisproblem und hoffe, Ihr könnt mir vielleicht auf die Sprünge helfen.

    Und zwar geht es um darum, die maximale Belastbarkeit (Streckenlast q[kN/m]) eines gegebenen Stahlträgers (z.B. HEA 300 / S235) mit gegebener Spannweite (z.b. 8m) zu ermitteln. (Auflager etc. sind dabei zu vernachlässigen, es geht nur um den Träger selbst) Ich weiß, dass es für diese Belastbarkeiten Tabellen gibt aber mich interessiert die Berechnung. Kann mir da einer von Euch helfen?

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen! Vielen Dank schon mal im Voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Maximale Belastbarkeit HEA300 / S235 berechnen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Hierfür normal die Auflager- und Schnittlkräfte ermitteln. Halt nicht mit einer expliziten Last, sondern dafür setzt Du eine Variable ein.
    Dann die üblichen Nachweise führen und entspr. nach der Variablen hin auflösen.
    Was dann rauskommt ist die maximale Belastung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    30
    Das ist alles nicht so einfach.

    - man muss unterscheiden zwischen Eigengewichtslasten und Verkehrs- bzw.
    Nutzlasten
    - falls die Durchbiegung (Verformung) keine Rolle spielen sollte, ist es noch
    wichtig, ob der Träger am Obergurt gehalten ist oder nicht. Sonst muss man noch Biegedrillknicken nachweisen.

    Klenkes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen