Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Neukamperfehn
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    6

    Punktfundamente stehen unter Wasser

    Vorgestern habe ich 3 Punktfundamente 30x30x80cm mit Fertig-Estrich gemacht. Heute gegen 17 Uhr fing es an zu regnen, und jetzt stehen die Fundamente unter Wasser. Muß ich mir deswegen Sorgen machen? Wir haben eine Überdachung gebaut ( https://plus.google.com/photos/11517...CKOwtb3apfbcEQ ), die momentan auf 5 Drehstützen steht, und das Regenwasser vom Hausdach und von der Überdachung läuft jetzt vorne einfach so runter und dabei sammelt es sich in den Fundamentlöchern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Punktfundamente stehen unter Wasser

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Normalerweise mußt du dir keine Sorgen machen...

    Ich habs schon erlebt, das Maurer die gegossene Bodenplatte nach kurzer Zeit des Anziehens komplett 5 cm unter Wasser gesetzt haben...

    Dadurch ist sie im Sommer gegen Wärme geschützt und austrocknen kann sie auch nicht mehr...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    und dabei sammelt es sich in den Fundamentlöchern.
    hallo
    sollte da nicht beton drinn sein?

    betrachte es als warnung der natur, die rebelliert weil da so eine hässliche , einfallslose
    megawarze drangeknallt wird.
    eindeckung mit doppelstegplatten ( wegen dem licht im wohnzimmer) und im sommer ist´s da drunter so brütendheiss ,dass tagsüber keiner druntersitzt. dann werden irgendwelche säcke, matten oder wwi als sonnenschutz drunter gewerkelt.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Neukamperfehn
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    6
    Der Beton geht nicht bis zur Rasenhöhe, sondern endet ca. 4cm darunter.
    Das Dach ist mit Dachziegeln eingedeckt und da drauf ist die PV-Anlage. Siehe Bilder, die ich im ersten Beitrag verlinkt habe.
    Ich arbeite bei issdochegal und kenne die Vor- und Nachteile von Stegplatten.
    Geändert von Josef (07.03.2012 um 22:30 Uhr) Grund: Werbung entfernt (!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast


    klasse vorgehen ....


    dach auf baustützen aufbauen , eindecken , dann fundamente giessen .... und wie geht das weiter ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    axel berring
    Gast
    auf die Fundamente neue Stützen einbauen Stahlstützen weg und fertig.
    wo ist das Problem??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    und holzstützen enden dann 4 cm unter rasenniveau.
    die pv-anlage macht das ding aber nicht schöner oder wie ?
    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Neukamperfehn
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen


    klasse vorgehen ....


    dach auf baustützen aufbauen , eindecken , dann fundamente giessen .... und wie geht das weiter ?
    Dach auf Baustützen aufbauen, Eindecken, Solaranlage drauf, Fundamente graben, H-Anker an die Pfosten schrauben, Pfosten von unten in den Querträger stecken (gezapft) und von oben verschrauben, dann fundamente giessen, trocknen lassen (ca. 1 Woche?), Drehstützen wegnehmen, restliche Kopfbänder montieren.

    So sehr ich eine Unterhaltung über meine Überdachung begrüsse, wäre es super, wenn der ein oder andere auf meine Frage eingehen könnte.

    Die Pfosten enden 4cm über Rasenniveau, auch wenn das mit der eigentlichen Frage nichts zu tun hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Beton / Zement trocknet nicht, das Zeug bindet ab, dazu braucht es Wasser. Wenn das nass wird, macht das also nichts. Wenn der erstmal einigermassen abgebunden hat, kann man den auch im Wasser versenken, siehe Beitrag #2, der Deine Frage eigentlich schon beantwortet hat. Wobei noch die Frage wäre, womit Du die Fundamente gemacht hast.
    Wirklich mit Estrich...?? Zement Estrich?

    Daß man erst ein Dach baut und dann Stützen drunter bringt ist ungewöhnlich, weil man die Stützen da ja nur noch drunterklemmen kann. Oder hebt ihr das Dach noch mal an, bevor es sich auf die eigentlichen Stützen setzt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Neukamperfehn
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    6
    Mit Fertig- Estrich-/Betonmörtel.
    Ich habe das Loch gegraben, den Pfosten inkl. H-Anker befestigt (Zapfen), mit einer Schraube gesichert, dann den Beton reingekippt, verdichtet, Pfosten ausgerichtet, verdichtet, ausgerichtet usw.
    Ich habe das so gemacht, weil meine Sparren auf beiden Seiten Schwalbenschwänze haben, deswegen müssen die Pfosten Zentimetergenau an der richtigen Stelle stehen. Wenn die Sparren einfach nur auf dem Querträger aufliegen würden, hätte ich die Fundamente schon vorher gemacht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen