Ergebnis 1 bis 4 von 4

nachträgliche Sockeldämmung

Diskutiere nachträgliche Sockeldämmung im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Maler&Lackierer und Bautechniker
    Beiträge
    30

    nachträgliche Sockeldämmung

    Moin,
    an einer Wohnanlage wurde die Fassade gedämmt ( vor einigen Jahren). OKFF liegt ca. 80cm ü GOK, Dämmung reicht bis ca. 60cm übers Gelände. Da in einigen EG-Wohnungen nun vermehrt Probleme im Fussboden/Wandbereich auftreten soll nun nachträglich der bisher ungedämmte Sockel gedämmt werden.
    Als Sockelschiene wurden natürlich die Alu-Profile gesetzt.

    Nun meine starke Vermutung das die einfache druntergesetzte Sockeldämmung das Problem nicht löst wg. der Wärmebrücke der S.-Schiene. Ich würde sie ja gerne möglichst demontieren,abflexen, wie auch immer, und dann halt mit der Sockeldämmung dagegenstossen. Ich weiss, frimmelig, aber m.E. einzig allein sinnvoll. Hat jmd sowas schonmal gemacht? Oder anderen Vorschlag?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. nachträgliche Sockeldämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Wohnanlage wurde die Fassade gedämmt
    hallo
    im keller kellerräume oder tiefgarage?

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Maler&Lackierer und Bautechniker
    Beiträge
    30
    Sorry, war die letzten Tage nicht hier...

    Keine TG, nur Keller.

    An den beiden Giebelseiten ist jeweils nur eine Doppelgarage angebaut, die nun auch jeweils zum Haus hin gedämmt werden soll. Was ich allerdings als weniger zielführend erachte, das beim WDVS der Anschluss ans Garagendach absolut mangelhaft ausgeführt wurde. Selbst wenn wir die Wand dämmen bleibt da ne dicke Wärmebrücke. Aber das nur am Rande.

    Moment, deinen post gerade nochmal gelesen, du meinst evtl. eine Kellerdeckendämmung in Betracht ziehen? Hm, vll. ne gute Idee, aber auch in Bezug zu o.g. Problem?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    der gedanke war, dass bei einer tiefgarage die gesamte kellerdecke kalt ist und der wandfuss zu stark auskühlt.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen