Ergebnis 1 bis 9 von 9

GU 10 Halogen 230 V 25W in Rigipsdecke mit Holztragekonstruktion ok?

Diskutiere GU 10 Halogen 230 V 25W in Rigipsdecke mit Holztragekonstruktion ok? im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514

    GU 10 Halogen 230 V 25W in Rigipsdecke mit Holztragekonstruktion ok?

    Wir haben folgende Situation.
    Nachdem in einem Dachraum ein sehr hoher Spitz nicht hübsch war (Dachneigung 45°, Raumhöhe über 3,5 m), haben wir diese Stelle in 2,8m Höhe nachträglich horizontal mit Trockenbau abhängen lassen, um darin auch gleich noch 2 Deckenspots unterzubringen.
    Es sieht auch so viel besser aus.
    Als ich aber jetzt die Spots (die mir der Elektriker gegeben hat) reinmontiert habe, habe ich festgestellt, dass beim Abhängen der Decke die Gipskartonplatten auf der Oberseite auf Holzbalken geschraubt wurden. Wo die zwei 68er Löcher für die Deckenspots gebohrt wurden wurde zumindest auch einer dieser Holzbalken von der Bohrkrone mit erfasst.
    Dies bedeutet, dass einer der beiden Spots nun (zumindest am Rande) teilweise Holz berührt.

    Ist das nun ein Problem (Hitze, Brandgefahr), oder mach ich mir zu viele Sorgen, weil die Strahler eh die meiste Wärme nach außen abstrahlen?
    Oder ist das doch bedenklich?

    Mehr als 25W kommt da sicher nie rein, weil Schlafzimmer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. GU 10 Halogen 230 V 25W in Rigipsdecke mit Holztragekonstruktion ok?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    GU10 mit Halogen ist doof...

    Brauchte genug ersatzbirnen

    Nimm dann direkt LED und dann ist es auch egal, ob da Wärmeempfindliches in der Nähe ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514
    Ja, sicher wäre LED unproblematisch.
    Aber Halogenlicht ist halt noch immer am schönsten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Vergiss es...

    Ich habe hier 16 Brennstellen mit GU 10, da kann es schon mal richtig böse knallen wenn die durchgehen... Und du hast eine irgendwie immer kaputt...

    Und bei guten LED merkst du keinen Unterschied mehr zu Halogen...

    Hätte nie gedacht, das ich das mal sagen würde...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    514
    Ham, also ich habe wirklich sehr gute GU 10 LED (ca. EUR 40 / Stück) der großen Firma O...m im Vergleich zu den Halogen probiert. Schon ziemlich gut, aber noch nicht das gleiche.
    Halogen ist wärmer, klarer und natürlicher. LED hat schon riesige Fortschritte gemacht, ist aber noch nicht perfekt.

    Deshalb würde ich gerne noch solange Halogen verwenden, bis LED voll und ganz aufgeholt hat und auch preislich nicht mehr so arg zu Buche schlägt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Gast943916
    Gast
    wurde zumindest auch einer dieser Holzbalken von der Bohrkrone mit erfasst.
    darüber würde ich mir zu erst mal Gedanken machen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Kreis München
    Beruf
    ENAE, WirtschIng
    Beiträge
    176
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    GU10 mit Halogen ist doof...

    Brauchte genug ersatzbirnen

    Nimm dann direkt LED und dann ist es auch egal, ob da Wärmeempfindliches in der Nähe ist...
    Seit nunmehr 5 Jahren hat bei uns nicht eine einzige HV mit GU10 den Geist aufgegeben - im Gegensatz zu den NV Halos. Also ich finde immer mehr Gefallen an den GU10 Leuchtmittel, denn habe ich eine große Auswahl an Typen und Hersteller, keine brummenden Trafos mehr, hohe Ausfallsicherheit etc. (meine Erfahrung!).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Auch ich kann die häufigen Ausfälle von GU-10-Halogenlampen bestätigen.

    Ich probiere gerade einige LED-Leuchtmittel für meinen Neubau aus. Dabei musste ich zu meiner Verwunderung feststellen, dass es erhebliche Fortschritte in der LED-Technik gegeben hat. Im direkten Vergleich gefiel mir das Licht einer LED-Lampe sogar besser als das einer GU-10-Halogenlampe.

    Subjektiv betrachtet scheinen LED-Lampen mit 6,5 Watt tatsächlich in der Lage zu sein, 50-Watt-Halogenlampen zu ersetzen.

    Wie so oft im Leben gilt aber gerade bei LED-Lampen: Man bekommt das, was man bezahlt. Ich würde keine Leuchtmittel verwenden, die unter 25 Euro zu haben sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    LED ist nicht gleich LED. Man muss schon sehr genau hinschauen was man kauft. Dann können LED Leuchtmittel auch Halogen ersetzen.

    Es kann sich eine etwas andere Farbtemperatur ergeben, aber ob dies als störend empfunden wird, muss jeder für sich entscheiden. Manchmal wirkt die Farbe halt etwas ungewohnt, weil leicht von der Farbtemp. der Halogen abweichend, aber deswegen sind sie noch lange nicht schlechter als Halogen.

    Es wird gerne mal der Fehler gemacht, dass ein kalter Farbton eingesetzt wird, obwohl der Raum von der Farbgestaltung und Einrichtung für solche Leuchtmittel nicht geeignet ist.

    Nebenbei bemerkt, solche "Probleme" hat(te) man auch mit Neonstäben, aber damals hat es anscheinend niemanden interessiert.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen