Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Bautagebuch wird vom GÜ nicht erstellt.

Diskutiere Bautagebuch wird vom GÜ nicht erstellt. im Forum Bauüberwachung, Bauleitung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233

    Bautagebuch wird vom GÜ nicht erstellt.

    Hallo,

    da bin ich mal wieder. Mein Bau nun fast 14 Tage alt - die Mängelanzeigen füllen Seiten.

    Auf meine Frage nach Einsicht in das Bautagebuch, bekam ich die Antwort das würde nur bei ganz größen Baustellen (also richtigen Baustellen) geführt.

    Darf der GÜ bzw. dessen Bauleiter auf ein Bautagebuch verzichten?

    Kann ich meinen Vertagespartner zum führen eines Bautagebuchs zwingen?

    Was sagen BGB und VOB bzw. HOAI dazu ???


    Kann mir jemand mit einem Rat helfen ?


    Euer Manfred St
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bautagebuch wird vom GÜ nicht erstellt.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Die HOAI sagt - Bestandteil der Leistung!

    Du hast ja aber grad keinen Architekten (=HOAI), sondern einen GÜ gewollt. Und der schuldet das, was in Eurem Vertrag explizit oder "zwischen den Zeilen" (= nach Auslegung) drin ist.

    Ich kenne keinen GÜ-Vertrag, aus dem man eine Pflicht zum Bautagebuch rauspressen könnte.

    Auf gut Deutsch - verwachst!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast
    Mal nachgehakt:

    Was glaubst Du denn, würde Dir ein Bautagebuch beim GÜ bringen?
    Dass Du weisst wie´s Wetter war?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Danke für die Antworten,

    das mit dem Wetter ist nicht zu vernachlässigen. Die Bodenplatte wurde nach 14 Stunden mit Bitumenvoranstrich behandelt. Das stellt meines Erahchtens ein Mangel dar.

    Entnehme ich Euren Antworten, dass es nichts nutzt ein Bautagebuch zu haben?

    WEiss jemand rechtlichfundierten Rat?

    Soll ich gleich drauf verzichten ? Beim Vertragsabschluß wurde es mir mündlich zugesichert - mit der Beründung des Verkäufers das machen wir doch immer so. Nun will keiner mehr davon wissen.

    Was ist mit Protokollen

    Estrichanheizen
    Anlagenbefüllung
    Heizungsinbetriebnahme
    Erdwärme-Bohrprotokolle

    Kann ich den die auch in den Wind schreiben, wenn ich diese nicht explizit im Vertrag hab. Ich dachte wie der Verkäufer es sagte, dass sowas immer dazu gehört.


    Euer Manfred St
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Ein erfahrener 'Experte' kann anhand eines sauber geführten Bautagebuchs schon einiges rauslesen.
    Das geht los bei Personalstärke, Betoniertagen (passen diese mit den Lieferscheinen zusammen, bzw. umgekehrt), Besuchen, Witterungen bei bestimmten Tätigkeiten, wann wurde was gemacht (z.B. wie alt war das entspr. Betonbauteil denn beim Aufbringen des Schwarzanstriches), und viele andere Dinge mehr.

    Aber sehe auch, dass da keine Pflicht zum Führen Selbigen besteht.

    Aber natürlich nie vergessen: Solange nicht abgenommen, ist der Ausführende in der Pflicht mangelfreiheit nachzuweisen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Hi ... der GÜ ist wohl ein ToÜ - ich hab ja einen Totalübernehmer-Vertrag mit ihm geschlossen.

    ... nur nach HOAI würde, wenn nciht ausgeschlossen, eine Pflicht zum Bautagebuchführen bestehen?


    Manfred St
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Sagen wir mal so - ein Architekt mit HOAI-Vertrag bekäme weniger Geld, wenn er kein Bautagebuch führen würde und der AG ihm draufkäme.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast
    @RMartin
    Was soll ein Bautagebuch, wenn es der führt, der sich ggf. mit dem Tagebuch selbst "in die Pfanne haut".
    Soll der BU die Besprechungen mit seinen Mitarbeitern dort eintragen?
    Wird er festgestellte Mängel eintragen?

    Bautagebuch macht Sinn, wenn Fremdüberwachung durch z.B. Architekten stattfindet.
    Sonst eher nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast
    @ManfredSt

    Die üblichen GÜ Verträge sehen nicht vor, dass der GÜ die Leistungsphasen 1-8 der HOAI zu erbringen hat. Die HOAI wird nicht mal erwähnt.

    Vermutlich steht das lediglich was von
    - erstellt den Bauantrag/Statik/Wärmeschutznachweis/Ausführungszeichnungen/macht Bauleitung

    daraus kannst Du keine Pflicht zur Führung eines Bautagebuches ableiten.

    Die mündlichen Absprachen gilt es im Zweifel zu beweisen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Selbst wenn - es gibt keine Formvorschrift fürs Bautagebuch.
    Ob da einer nur einträgt - Fa Meier war da, Fa. Müller nicht. Oder alle Leute mit Namen, das Wetter mir 2ter Nachkommastelle und die m² Wand, die gemauert wurden - alles Geschmackssache!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,148
    Bei Baustellen mit Architekten kuckst Du hier:http://www.baulinks.de/webplugin/2011/1439.php4
    Warum aber sollte jemand ein Bautagebuch führen, wenn er es gar nicht braucht? Bei Fremdüberwachten Firmen ist es Pflicht ein Tagebuch zu führen, aber das sind ja die wenigsten.
    Mein Tip für jeden der am bauen ist: Holt Euch einen Baubegleitenden Sachverständigen oder Architekten dazu, der regelmäßig mal nach den Rechten sieht. Leider ist es vielen anscheinend lieber im nachhinein Unsummen für einen Rechtstreit auzugeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    So ein Bautagebuch könnte ja im schlimmsten Fall als Beweis gegen ihn verwendet werden, wenn er z.B. nicht regelkonforme Dinge niederschreibt. Da wäre er schön blöd Euch eines auszuhändigen. Ist keines geschuldet (vertraglich vereinbart), werdet Ihr auch keine bekommen.

    Ihr könntet aber selber eines führen! Wäre evtl. nicht schlecht, da man im Streitfalle doch vieles schon vergessen haben wird und/ oder nicht mehr richtig zuordnen kann. Als Gedächtnisstütze taugt es allemale...

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,148
    Im Streitfall ist eine gute Dokumentation mit Gesprächsnotizen usw immer von Vorteil.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    @ Manfred St - bei deinen leidenspunkten ist ein baubegleitender architekt oder bauingenieur erforderlich. die ziehen dir das fell über die ohren, so viele punkte kannst du gar nicht erfassen, was die alles verbocken können und alles kannst du hier auch nicht klären. wie willst du dich mit dem gü denn auseinander setzen? du scheinst ja ein richtiges expertenunternehmen gefunden zu haben.

    denk mal darüber nach, fach- und sachgerecht dokumentiert wird dir am ende mehr helfen als ein paar postings, wobei ich dir das posten hier nicht ausreden möchte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Hi Rolf,

    danke für deine Antwort. Leider habe ich beim Beauftragen des baubegleitenden Ingenieurs den Fehler gemacht einige Sachen, wie auch das Führen eines Tagebuchs, aus Kostengründen ausgeklammert. Das Führen eines Bautagebuchs schien mir abwägig, weil es mir von der Hausbaufirma je versprochenwurde und der von mir beauftragte Ing. nicht jeden Tag auf der baustelle ist.


    Mit freundlichem Gruß

    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen