Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34
  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    66

    Sonderbares Dach

    Hallo zusammen,

    wir haben uns vor kurzem ein Haus gekauft, Altbau. An dieses Haus, es war mal eine Gartenlaube wurde ständig angebaut und rumgebastelt. Nun wollen wir, soweit es die finanziellen Mittel zulassen sanieren und renovieren.
    Ein problem ist das Dach. Bitumdach.
    Es war von unten verkleidet. Mit Holz, dieses Haben wir entfernt. Nun schauen wir auf Bretter. Die Sparren ( ich hoffe das ist der richtige Begriff) verlaufen kreuz und Quer. Also nich von vorn nach hinten oder rechts nach links sindern teilweise wie ein Spinnennetz. schaut man sich das Dach von oben an, stellt man fest, dass es keine Neigung hat, sondern "komische Huckel" dafür sorgen, dass das wasser nicht steht. Alles in allem eine Konstruktion die schon ewig so steht und auch dicht ist.
    Allerdings werde ich bestimmt nicht umhinkommen irgendwann ein neues Dach raufzusetzen und nun mein Problem. Es gibt keinen Ringanker und 1 Drittel der Hauswand besteht aus Sauerkohlplatten ( Außenwand) diese sind zwar stark verputzt ( denke so 5 cm) aber das war es dann auch schon.
    Neue tragende Wände einziehen wird wohl etwas schwierig und wäre zu prüfen. Allerdings und das meine Frage. Gibt es eine Dachkonstruktion, evtl. Pultdach, welche ich sozusagen auf stelzen stellen kann. Meine vorstellung ist folgende. Dach auf Stelzen stellen und die entstanden höhenunterschiede eine wieder schließen. Wie muss ich noch sehen. Wenn es erst wird, dann werd ich mir natürlich alles holen was für einen Bauantrag und die Statik notwendig ist. Hier nur die Frage wie ob ihr dem Grunde nach noch eine Idee zusätzlich habt bzw. ob solch ein "Stelzendach" ( das alte Dach würde dann verschwienden) möglich ist.


    besten Gruß aus Potsdam
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sonderbares Dach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Man kann alles mögliche machen. Bei so einem wahrscheinlich als DIY zusammengefrickelten Gebäude hilft es nicht, jetzt einzelne Bauteile auszubessern. Das muss im Ganzen betrachtet werden. Ein Bauantrag und eine Statik müssen sowieso gemacht werden. Also nicht irgendwas drauf los basteln, sondern gleich einen Fachmann ran lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    66
    Da geb ich Ihnen vollkommen Recht. Allerdings muss man irgendwo anfangen. Und sowohl ein Anbau als auch das Dach müssen als erstes realisiert werden. ( also soweit es auch die finanziellen Mittel zulassen) mir geht es nur darum, ob es noch alternativen geben würde. Das ein Dach auf Stelzen evtl. funktionieren würde OK, wir operieren ja auch schon am offenem Herzen. :-)
    Frage wäre nur ob es bei einem derart seltsamen Wandaufbau ohne Ringanker noch alternativen gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Dach auf Stelzen haben wir gerade gemacht. Das iost aber nicht weniger aufwendig als das vorhanden Dach zu erneuern. Im Gegenteil, hier wird man mit anschlußdetails konfrontiert, die nicht auf die Schnelle zu lösen sind. Auch die Aussteifung muß genau geplant werden. Günstiger wird da nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    66
    Es geht auch weniger um den Preis als um die Realisierbarkeit. Sprich womit bzw. wie kann ich das Dach erneuern wenn kein Ringanker vorhanden ist und die Wände ( siehe Post oben) es auch nicht zulassen eines drauf zu setzen. Eigentlich so ne Art "Leichtdach" oder so und da viel mir spontan nur eine Konstruktion auf stelzen ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Bitte nicht falsch verstehen. Ein Haus das ein Dach nicht hält? Lohnt es sich da noch etwas dran zu machen? Irgendetwas stimmt da doch nicht.
    Problem bei der Stelzen lösung ist die Aussteifung der "Wande", da im prinzip ja nur ein paar Stiele dastehen.
    Eine U-Schale zu Mauern und einen Rinanker zu setzen ist doch fast immer möglich. Dann ein Binderdach.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Leichter als Holz wird kaum gehen. Wenn ich irgendwo eine Holzkonstruktion hinstellen will, brauchst Du in Brandenburg mindestens:
    - Aussteifung
    - Anschlüsse an vorhandene Bauteile bzw. deren Anschluss an die aussteifende Konstruktion
    - Gründung (Fundamente)
    - Bauantrag (Objektplaner)
    - Statik (ggf. Objektplaner oder Sonderfachmann)
    - Prüfstatiker
    - Ausführungsplanung (i.d.R. Objektplaner)
    - Bauüberwacher (i.d.R. Objektplaner)
    - EnEV-Nachweis

    So mit Fernheilung in homöpathischen Dosen wird das nix.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    bevor hier am offenen herz operiert wird, muss doch erst einmal der bestand sachkundig aufgenommen werden. sicher ist es sinnvoll dazu alle nicht statisch relevanten verkleidungen, putz, sauerkrautplatten etc. abzureissen, dammit man die tragenden teile erkennen kann, um zu sehen was ist weiter verwendbar, was entspricht nicht den regeln der technik und muss raus. diese von selbst wachsenden lauben, die irgendwann einmal wohnhausgrößen erreicht haben, wurden vielfach ohne sachverstand erweitert. hier kann eine tickende zeitbombe drin stecken. manchmal kann der fachmann nur feststellen, dass solche gebilde aus gewohnheit stehen oder sauerkohlplatte noch alles zusammen hält.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    66
    Natürlich gebe ich den Fachleuten Recht. Um eine bestandsaufnahme desen was da ist werde ich wohl nicht umhinkommen bzw. bin ich schon umhingekommen weil ich innen schon saniert bzw. renoviert habe und schon drin wohne. :-) Allerdingswäre jede Form eines Forums umsonst wenn man immer darauf hinweist man solle sich doch Beratung vor Ort holen. Das werde ich sicher auch tun müssen. Ideen für eine Dachkonstruktion wären allerdings sehr hilfreich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Vielleicht stellst Du einfach mal ein paar Fotos ein. Es klingt so schon alles etwas verworren. Mit einigen Bilder kann man sich schon eher vorstellen worum es geht und was für Möglichkeiten es gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von Ansgaar Beitrag anzeigen
    ...weil ich innen schon saniert bzw. renoviert habe und schon drin wohne...
    Das habe ich fast befürchtet. Möglicherweise hast Du schon jede Menge Geld verbrannt, wenn die Substanz nichts taugt. Da würde ich aber jetzt ganz schnell einen Fachmann ranholen, bevor noch mehr Geld über die Wupper (bzw. in Potsdam die Havel) geht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    66
    Ich werd wenn der kleine im Bett ist mal ein paar Bilder reinstellen. Wenn ich es hinbekomme. Für Künstler ist dieses Dach sicher sehenswert. :-)
    Naja, was heißt Geld verbrannt. Nach besten Wissen und Gewissen wie der Jurist so sagt. Es muss ja nur 50ig Jahre halten. :-)
    also sobald der Kleine schläft könnt ihr euch auslassen. Ca 20:00
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von Ansgaar Beitrag anzeigen
    Naja, was heißt Geld verbrannt. Nach besten Wissen und Gewissen wie der Jurist so sagt.
    Worin besteht denn das beste Wissen eines Juristen bezüglich Bautechnik? Ich käme nie auf die Idee, mich vor Gericht selbst verteidigen zu wollen. Mein bestes Wissen wäre glaube ich zu dürftig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Potsdam
    Beruf
    Jurist
    Beiträge
    66
    JEPG Datein scheinen zu groß zu sein. Gibts hier irgendeine Richtlinie dafür.
    Nach Besten Wissen und Gewissen heißt was es heißt. Wenn du dich vor Gericht selbst verteidigst, dann eben auch nach bestem Wissen. Ob es ausreicht entscheiden dann ja die Richter. :-) Was ich damit sagen will, ich habe bei allem was gemacht worden Fachfirmen beauftragt und mich vorher über Taupunktberechnung/ Bodenaufbau/Diffusion bei Flachdächern und soweiter belesen. Herr Fischer war mir hierbei eine große hilfe.
    Ich wollte eigentlich ein Bild des Daches und der Wand reinstellen. Also die Wand hab ich mir grad nochmal genau angeschaut. ( ist vorm Fenster noch offen) von innen nach außen: Putz/Sauerkohlplatten/Holzschale/Hohlraum/Holzschale/Sauerkohlplatten/Außenputz. So sehen ca 25% der Außenmauern aus. Daher eben das Problem mit dem Ringanker.
    Für den Anbau ca. 30qm hab ich da schon ne Lösung ( Pultdach ans alte Dach ransetzen) Aber für die alte Kostruktion eben nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Das hört sich nach einer Holzbauweise an. Im Hohlraum werden sicherlich auch noch ein paar Stiele versteckt sein. Dann könnte man ein Schwellholz von Oben verschrauben. Diese "Barackenkonstruktionen" gab es recht häufig. Ein Binderdach sollten die tragen. Also Bestand aufnehmen und vom Statiker prüfen/rechnen lassen. Die Hohlräume kann man dann auch noch ausblasen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen