Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12

Schadhafte Dachziegel?

Diskutiere Schadhafte Dachziegel? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Hochtaunus-Kreis
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    18

    Frage Schadhafte Dachziegel?

    Heute wurde unser Dach fertig gedeckt. Und neugierig wie ich bin steige ich auf die Rüstung und muß was sehen?

    Dachziegel an denen die Beschichtung, Glasur oder wie auch immer das heist an den Kanten abgeschabt ist.

    Das ist doch nicht normal oder doch?
    Muß ich das Dach jetzt neu eindecken lassen oder wird sowas "repariert"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schadhafte Dachziegel?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    416

    Dachziegel ????

    Bei den abgebildeten Dachplatten handelt es sich nicht um Dachziegel, sondern um Betondachsteine. Auf der Hompage des bekanntesten Herstellers finde ich es etwas bemerkenswert, dass dort unter der Rubrik Oberflächen ausschließlich von engobierten Dachziegeln die Rede ist - nix zu finden über lackierte Betonpfannen. Ich würde mich an den Hersteller wenden, es hat den Anschein, als ob es sich herbei um Lagerungs- und Transportschäden handelt, was auch verständlich ist, wenn die rauhe Unterseite mit der a....glatten Oberfläche zusammentrifft. Das kann einfach nicht gutgehen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Hochtaunus-Kreis
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    18
    Ok Dachsteine. Man lernt doch täglich dazu.
    Um genau zu seien: Frankfurter Pfanne (dunkelgrün) von Braas.

    Die Farbe haben wir bestimmt, den Rest der Dachdecker.

    Nach kleinen Umwegen habe ich auch die Homepage von Braas gefunden und die schreiben etwas von STAR - Technologie und Glasur.

    Nur was haben die Schäden für folgen? Undicht werden sie wohl nicht gleich sein? Aber was ist mit Schmutz?

    Nach dem der Feiertag vorbei ist werde ich mich mal an den Dachdecker wenden. Nur befürchte ich kenne ich die Antwort.

    Gruß wiederKaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Hochtaunus-Kreis
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    18
    So jetzt ist die Antwort von BRAAS da.

    Es handelt sich um Transportschäden die nicht zu vermeiden sind und die Funktion nicht beeinträchtigen.

    Da stellt sich wieder die Frage muß ich das so akzepieren?
    Lohnt sich das Einschalten eines Gutachters?
    Oder bin ich es der völlig überdreht ist?

    Ist das Risiko das das Dach vorzeitig verschmutzt keine Einschränkung der Funktion?

    Ein Auto wird doch auch nicht ausgeliefert wenn es Beulen hat.

    Gruß wiederKaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    hierbei handelt es sich m.m.n. um einen optischen mangel, wenn die beschichtung nicht bis zum beton abgplatzt ist.
    es können transportschäden sein, oder auflagerspuren vom dachdecker, der die steine nicht geschützt hat und leitern o.ä. draufgelegt hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    Hochtaunus-Kreis
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    18
    Das Dach wird jetzt doch noch neu gedeckt.

    Nach dem wir die Standardbeschwichtigung von Braas nicht akzeptierten und unsere Beschwerde wiederholten hat sich Braas doch bemüht und einen Ziegel im Labor prüfen lassen.

    Ergebnis: keine Ahnung nur die Aussage: das Dach wird umgedeckt.

    Parallel haben wir die Dachdeckerinnung um eine neutrale Bewertung gebeten.
    Auch wenn wir von der Innung keine direkte Antwort erhalten haben, konnten wir feststellen das die Dachdeckerfirma sich intensiver um unser Problem gekümmert hat.

    Bleibt der üble Nachgeschmack: Ach was Kunden, beruhige sie erst mal. Dafür gibt es doch Standardbriefe.
    Wenn sie keine Ruhe geben dann mußt man sich mit dem Problem doch mal beschäftigen.

    Grüße wiederKaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    T9-Liebhaber
    Gast
    Hallo, einen wirklich ernstgemeinten Tipp hab ich noch!!

    Jetzt da das Dach anscheinend noch mal neu eingedeckt wird, hast du noch einmal die Chance das Material zu bestimmen.

    Meiner Meinung nach gibts nichts billigeres, schiacheres und schlechteres wie einen Betondachstein.
    Geh mal durch deine Ortschaft, und schau mal wie ein Betondachstein in 10 oder 15 Jahren auschaut;
    Da hast du dann nur noch Moos auf dem Dach.

    Gib lieber ein paar Euro mehr aus, und kauf dir Ziegel aus Ton (engobiert). Dann hast du länger Freude dran.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    HeikoM
    Gast
    Zitat Zitat von T9-Liebhaber
    Geh mal durch deine Ortschaft, und schau mal wie ein Betondachstein in 10 oder 15 Jahren auschaut;
    Da hast du dann nur noch Moos auf dem Dach.

    Gib lieber ein paar Euro mehr aus, und kauf dir Ziegel aus Ton (engobiert). Dann hast du länger Freude dran.
    Bei meinen Eltern sieht das Dach nach 28 Jahren immer noch ganz gut aus. Klar ist hier und da etwas Moos drauf, aber darunter leidet die Wohnqualität nicht wirklich. Was grausig ausschaut: Hellrote Dachpfannen nach wenigen Jahren sind meistens dreckig-grün. Also etwas auf die Farbe achten, wenn man denn kann/darf.
    Engobierte Ziegel sind nicht überall erlaubt.

    Gruß
    Heiko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    T9-Liebhaber
    Gast
    aber die optik!

    ich habe auch einen alten Kuhstall gegenüber von uns, auf der Weide; hat die gleichen Steine und ist auch nach jahrzehnten immer noch dicht....blos weil er dicht ist, würde ich trotzdem nicht drin wohnen wollen.

    Ich meine keine Edelengobe (glänzend- ist ja auch sau teuer), sondern normal engobierte Ziegel die sind wohl überall erlaubt! Festlegen will ich mich aber nicht- weis es auch nicht 100%ig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Kalle
    Gast

    Reden Dachdeckermeister

    Engobe Unter Engobe versteht man einen matten, nicht glasurartigen Überzug, der vor dem Brennen durch Tauchen oder Spritzen aufgetragen wird. Er hat den Zweck, die Oberflächenfarbe des Ziegels zu verändern, um eine gleichfarbige Gesamtwirkung der Dachfläche zu erzielen. Die sonstigen Eigenschaften des Dachziegels werden weder verbessert noch verschlechtert. Die Engobe besteht aus einer Tonschlämme, der entsprechend der gewünschten Farbe Minerale oder Metalloxide beigemischt sind. Durch besondere Spritztechniken werden sogenannte „Fleckengoben“ aufgebracht, die dem Ziegel eine patinierte Wirkung verleihen. Man verspricht sich hierdurch eine bessere Integration von neuen Dacheindeckungen in den städtebaulichen Gesamtzusammenhang.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Kalle
    Gast

    Dachdeckermeister

    terra sigillata Ebenfalls eine Engobe ist die terra sigillata, ein glänzender, fast glasurartiger Überzug aus leicht schmelzbarem Ton. Während des Brandes beginnt die Engobe zu sintern und verdichtet sich zu glasartigen Tropfen. Da sich keine abschließende Glasschicht bildet, wird diese Oberflächenschicht nicht zu den Glasuren gerechnet. Einige als „Glanzengoben“ bezeichnete Überzüge nähern sich an die Charakteristika der Oberflächenwirkung der terra sigillata an. GlasurenGlasuren sind harte, glasartige, eingefärbte Überzüge, die die Oberfläche des Ziegelscherbens abdichten. Mit ihnen läßt sich in besonderer Weise die Oberflächenfarbe des Dachziegels verändern. Im Gegensatz zu den anderen Gestaltungsmöglichkeiten spielt der Lichtreflex eine zusätzliche Rolle. Die Glasuren enthalten in der Grundmasse Quarz, Kalk, Dolomit, Soda, Pottasche, Feldspat und Borax. Tongebende Pigmente sind Oxide des Vanadiums, Chroms, Mangans, Eisens, Kobalts, Nickels und Kupfers. Die Glasurmasse wird bei Temperaturen bis etwa 1600° Celsius gebrannt und anschließend zu feinem Pulver zermahlen. Mit Wasser versetzt, entsteht ein Glasurschlicker, mit dem die Oberflächen der getrockneten Ziegelformlinge vor dem Brand besprüht werden. Die Glasur wird gleichzeitig mit dem Dachziegel gebrannt.


    Engobierte DachziegelBreite FarbskalaZusätzliche Einflussfaktoren auf die jeweilige Farbwirkung: Beim neuen Dachziegel: · Changierende Farben: keramisches Spezifikum. · Oberflächenstruktur von glatt bis rauh. · Kristallines Gefüge und Ausrichtung der Kristalle. · Dicke der Engobenschicht: Scherben durchscheinend bis satt deckend. · Licht/Schatten/Lichtbrechung. · Feuchte als Regen, Tau, Rauhreif. · Stäube oder z. B. auch Pollen im Frühjahr.


    Beim alteingedeckten Dachziegel:· Patina aus Hausbrand und anderen Umwelteinflüssen. · Veralgung und andere Grünbildungen. · Partielle Aufhellungen und Fließspuren durch Metalle auf dem Dach, z. B. Anker, Abdeckungen, An- und Abschlüsse, Antennen aber auch durch Mörtel und Vogelkot etc. · Über größere Zeiträume (50 Jahre und mehr) eintretende geringfügige Verstumpfung - Nachlassen der Glanz- und Schimmereffekte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    kallesack
    Gast

    Reden

    Zitat Zitat von T9-Liebhaber
    Hallo, einen wirklich ernstgemeinten Tipp hab ich noch!!

    Jetzt da das Dach anscheinend noch mal neu eingedeckt wird, hast du noch einmal die Chance das Material zu bestimmen.

    Meiner Meinung nach gibts nichts billigeres, schiacheres und schlechteres wie einen Betondachstein.
    Geh mal durch deine Ortschaft, und schau mal wie ein Betondachstein in 10 oder 15 Jahren auschaut;
    Da hast du dann nur noch Moos auf dem Dach.

    Gib lieber ein paar Euro mehr aus, und kauf dir Ziegel aus Ton (engobiert). Dann hast du länger Freude dran.
    wenne nord wohnst
    hallooo t9 stell mal auf abc soll der etwa jetzt 10-15 jahren um das haus laufen um zu sehen wie scheiße die dann aussehen oder was? Beton hält länger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Biberschwanz - Dachziegel
    Von ElSer im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 10:17
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.04.2005, 18:40
  3. Dachziegel
    Von Lars im Forum Elektro 1
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.05.2004, 09:39
  4. Moos auf Dachziegel
    Von manni im Forum Dach
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.11.2002, 19:54