Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Mutter
    Beiträge
    110

    Warmwasserspeicher in Kompaktgeräten ausreichend?

    Hallo zusammen,

    wir planen die Anschaffung einer Sole-Wärmepumpe und haben auch schon mit 2 Installateuren Kontakt aufgenommen. Beide haben uns ein Kompaktgerät von unterschiedlichen Herstellern empfohlen. Mit Kompaktgerät meine ich, dass der Warmwasser-Speicher im Gerät integriert ist. Das klingt für mich erstmal super, da nur ein Gerät im Keller plaziert werden muss.

    Die Geräte haben beide einen Speicher von ca. 180 Liter. Das kommt mir als Laie erstmal recht wenig vor. Scheint aber bei den Kompaktgeräten ein üblicher Wert zu sein (170-200 Liter). Im Bekanntenkreis haben verschiedene Leute externe Speicher für Warmwasser und die sind eher um die 300 Liter groß.

    Meine konkrete Frage: Reicht der Speicher in den Kompaktgeräten für eine 4-köpfige Familie aus? Sprich können auch z.B. mal 3 Leute im normalen Umfang hintereinander duschen und der vierte danach noch baden? Oder sind "Engpässe" zu befürchten? Wie schnell heizen denn die Kompaktgeräte das Wasser in etwa wieder auf?

    Danke und Gruß
    Julia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Warmwasserspeicher in Kompaktgeräten ausreichend?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wie groß ist die "Badewanne"?
    Was für eine Dusche? (genauer gesagt Duschkopf)
    Welche Leistung hat die WP?

    Je nach Rahmenbedingungen können die 180Liter üppig, gerade noch ausreichend, oder zu wenig sein. Man möchte den Speicher ja nicht mit unnötig hohen Temperaturen fahren, schon gar nicht wenn eine WP als Wärmeerzeuger eingesetzt wird.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Mutter
    Beiträge
    110
    Hm, Badewanne ist noch nicht ausgesucht. Darf aber ruhig etwas größer als "Norm" sein. Vielleicht ca. 180x80x43 (Nutzinhalt: 160 Liter)? Duschkopf noch keine Gedanken zu gemacht. Gibts da so riesen Unterschiede vom Wasserverbrauch? Vielleicht eine Regendusche. Die WP wird 7-8KW haben.

    Danke und Gruß
    Julia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Mutter
    Beiträge
    110
    Weiß ja nicht ob der Begriff "Nutzinhalt" genormt ist, aber hab gerade auch schöne Wannen mit 180-200 Liter Nutzinhalt gesehen. ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von juliar Beitrag anzeigen
    ....Gibts da so riesen Unterschiede vom Wasserverbrauch? Vielleicht eine Regendusche. ......
    Und ob es da Unterschiede gibt. Gerade diese Wellness Regenduschen können problemlos 20-30 Liter/Minute "verbrauchen", und gibt´s dann noch Massagestrahlen oder was weiß ich dazu, dann ist man ruckzuck bei 40 Liter/Minute und mehr.

    Nehmen wir mal an, Dein WW-Speicher wird mit 45°C durchgeladen, dann kannst Du durch Mischung Pi*Daumen ca. 240 Liter WW mit 36°C zapfen (wer´s genauer wissen will soll seinen Taschenrechner auspacken).

    Wenn allein schon 40 Liter/Minute für die Duschoase draufgehen, dann ist der Speicher nach 6 Minuten LEER (genauer gesagt nur noch mit kaltem Wasser gefüllt) !

    Um die 180 Liter wieder auf 45°C zu bringen, benötigt man ca. 7,3kWh. d.h. Deine WP wäre in etwa 1h damit beschäftigt den Speicher zu laden. Da spielt es schon gar keine Rolle mehr, ob sie 1 Minute früher oder später auf den Temperaturabfall im Speicher reagiert.

    Hast Du aber einen Duschkopf der mit < 10 Liter/Min. auskommt, es gibt Modelle denen genügen 6 Liter/Minute, dann sieht die Rechnung schon ganz anders aus.
    Dann könntest Du 40 Minuten am Stück duschen bis der Speicher leer ist. Unterstellt man dann, dass eine Person sagen wir mal insgesamt 30 Minuten im Badezimmer ist und davon 10 Minuten Wasser zapft, dann reicht das Wasser problemlos, denn die WP hat genügend Zeit das Wasser wieder zu erwärmen während die Leute duschen. Bis der Letzte das Badezimmer verlässt, wäre der Speicher immer noch voll und man könnte im Anschluss auch gleich noch eine Badewanne füllen.

    Deswegen schreibe ich immer, dass man die Art und Anzahl der Zapfstellen UND die Nutzergewohnheiten betrachten muss.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Mutter
    Beiträge
    110
    Danke für Deine Erklärungen! Da bin ich schon einen Schritt weiter und werde auch beim nächsten Gang durch die Badaustellung mal auf die Duschköpfe achten. Das alle auf einmal bzw. kurz hintereinander duschen/baden ist ja sicherlich auch die Ausnahme. Zapfstellen wird es zwei geben, da auch im Gäste-WC eine Dusche vorgesehen ist.

    Aber wie ist denn Eure Erfahrung bzw. was ratet Ihr Euren Kunden wenn es um eine "normale" 4-köpfige Familie mit normalen Dusch-/ Badeverhalten geht. Tendenz eher "Kompaktspeicher reicht" oder "besser größerer externer WWS?

    Was ist denn mit Nutzinhalt bei einer Badewanne gemeint? Kann da nix genaues finden. Das was an Wasser reingeht bevor sie überläuft ohne das jemand drin ist?

    Danke und Gruß
    Julia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Der Nutzinhalt ist die Wassermenge die in die Wanne passt wenn sich darin 1 Person befindet. Für diese werden typ. 70 Liter angesetzt.

    d.h. Nutzinhalt = Bruttoinhalt-70 Liter

    Ich müsste jetzt nachschauen wo das definiert ist. Evtl. in der EN198.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen