Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Kreis GP
    Beruf
    Servicetechniker
    Beiträge
    8

    Gewölbekeller/Feuchtraumkeller Abdichten

    Hallo zusammen,

    ich habe in meinem Keller einen raum welcher als "Feuchtraumkeller" ausgelegt ist.

    Jetzt möchte ich diesen Raum als Vorratskammer nutzen. Mit Regalen und Gefrierschrank etc.

    Momentan ist die Luftfeuchte so hoch, das an den gelagerten Flaschen die Etiketten anfangen zu schimmeln.

    Mit einem Luftentfeuchter entfeuchte ich den Raum momentan etwas... man erkennt auf den Bildern bereits "trockene"
    stellen am Boden.

    Allerdings steigt die Luftfeuchte wieder an wenn es regnet.
    (vermutlich wasser wo durch den Boden aufsteigt)

    Von außen kann ich den Raum nicht abdichten. Von oben ist ringsherrum Betoniert.

    Wie gehe ich jetzt am besten vor das der Raum als Vorratskammer nutzbar wird.
    Als Bodenbelag möchte ich Fliesen legen.

    Bin für jede Hilfe dankbar!

    Im Anhang noch 3 Bilder von der jetzigen Situation:

    Image00001.jpgImage00002.jpgImage00003.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gewölbekeller/Feuchtraumkeller Abdichten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauzeugs
    Beiträge
    646
    Ursachen sind bei einem Erstbefall von Schimmelpilzen erhöhte Feuchtewerte. Diese fangen (je nach Gattung) bei einer rel. Feuchte von ca. 75 - 80 % an der Bauteilobefläche (oder Flaschenoberfläche) zu wachsen. Die Wände können Feuchte aufpuffern, also absorbieren. Die Flasche hingegen nicht. Das Papier bietet einen wunderbaren Wachstumsgrund für Schimmelpilze (Substrat). Also perfekte Bedingungen! Die Wände hingegen weniger.

    Auch wenn nun getrocknet wird sind Sporen in der Raumluft vorhanden. Diese bilden auf Bauteiloberflächen einen Neubefall bei deutlich geringerer Oberflächenfeuchte. Zudem gibt der Bewuchs weiter Sporen ab.

    Hol dir einen Datenlogger, besser 2 in USB Version bereits ab 70 € / St. erhältlich. So bekommst du verlässliche Daten über die raumklimatischen Bedingungen. Verfügt der Kondenstrockner über einen Hygrostat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Kreis GP
    Beruf
    Servicetechniker
    Beiträge
    8
    Hallo,

    ich habe eine Anzeige an dem Luftentfeuchter und eine von meinem Thermometer. Liegt bei den jetzigen Witterungen
    und eingeschaltetem entfeuchter bei 61-69%

    Kann ich mit dem Boden irgendetwas machen das die Feuchtigkeit nicht mehr aufsteigt?

    Gruß,
    Steffens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Hallo,

    vielleicht anders gefragt, was wurde denn gemacht (oder nicht), um einen Kellerraum als "Feuchtraum" auszulegen (siehe # 1)?

    Vielleicht geht es dann weiter.

    Ein Gruß
    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Kreis GP
    Beruf
    Servicetechniker
    Beiträge
    8
    Hi,

    ja das ist eine Gute Frage. Ich habe den Raum einfach mal so bezeichnet.
    Er wurde auch extra mit 2 Eingangstüren versehen. Die Innere Türe ist etwas Dicker (Isoliert)
    Ich vermute einfach mal das es hier von außen keine Abdichtung für den Keller gibt.
    Zumindest nicht vom Boden her. Die Wand sieht für mich zumindest relativ trocken aus.

    Ich würde den Boden einfach mal mit einer Ausgleichsmasse (paar mm) bestreichen, danach eine Flüssigfolie verstreichen und darauf dann Fliesen legen.

    Ich muss dann hoffen das sich die Feuchtigkeit nicht auf die Wand verteilt sehe ich das richtig?

    Gruß,
    Steffens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauzeugs
    Beiträge
    646
    Ausgleichsmasse? Auf den Steinboden??? OMG bitte nicht und besonders nicht irgendeine Ausgleichsmasse UND ERST RECHT NICHT irgendeine Flüssigfolie darauf, den nes gibt auch den Effekt der osmotischen Blasenbildung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Meine Meinung: Vergiss es einfach...

    Jegliche Lösungen werden Unsummen verschlingen oder nur von 12 bis Mittag halten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Kreis GP
    Beruf
    Servicetechniker
    Beiträge
    8
    Hm.. Schade das es hierfür keine Lösungen gibt.

    Eben habe ich bei Remmers auf der HP folgendes Produkt entdeckt:
    http://www.remmers.de/Sulfatexschlae...757.0.html#bot

    Wäre das nicht eine Lösung für mein Problem? eine Nachträgliche Vertikal/Horizontalsperre aufputzen/schlämmen

    Was kann passieren wenn ich den Boden einfach mal "zu"mache und verfliese... mal sehen wie sich die Feuchtigkeit im Raum verhällt
    wenn sie vom Boden nicht mehr aufsteigt.

    Option 2: ich mach die Steine im Boden und unten an der Wand raus und füll das mit Beton auf (eine Art Sockel) was haltet Ihr davon?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    du musst dir deinen keller so ähnlich vorstellen , wie ein boot mit einem leck (prominentes beispiel titanic) . da kannst du von innen so viele pflaster draufkleben wie du lustig bist , das wasser drückt dir die alle rein und kommt dann hinterher ......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    du musst dir deinen keller so ähnlich vorstellen , wie ein boot mit einem leck (prominentes beispiel titanic) . da kannst du von innen so viele pflaster draufkleben wie du lustig bist , das wasser drückt dir die alle rein und kommt dann hinterher ......
    Ja, so ähnlich habe ich es einem Bekannten vor Jahren erklärt, der "unbedingt" einen "Naturkellerraum mit Stampflehmboden" haben wollte. Aber der übrige Keller bitte trocken.

    An den TO: Lassen wie es ist, Champions drinnen anbauen und Wein auslagern. Oder zunächst meine Frage nach der Ursache beantworten und diese abstellen.

    Eine schöne Woche
    svjm
    Geändert von svjm (22.04.2012 um 20:16 Uhr) Grund: tippex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauzeugs
    Beiträge
    646
    Na ja reindrücken tut dort nichts, sonst wäre dort Pfützenbildung und nicht nur Feuchte vorhanden. EIne nachträgliche Horizontalsperre alleine nütz nichts denn was nützt eine lineare Unterbrechung des Kapillartransports wenn über und unter der "Linie" noch Feuchte reinkommt?

    Wie hoch ist die Raumtemperatur und wieviel Wasser gibt der Trockner denn so ab?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Kreis GP
    Beruf
    Servicetechniker
    Beiträge
    8
    Die Raumtemperatur liegt zwischen 13 und 15 °C
    Der Entfeuchter brachte Anfangs ca 6-7 Liter am Tag.
    Nach einer Woche waren es dann noch etwas 4-5 Liter.

    Jetzt habe ich ihn erstmal wieder abgestellt.
    Luftfeuchtigkeit steigt dann auf 84%
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bauzeugs
    Beiträge
    646
    Un nun noch die Oberflächentemperatur an Boden und Wänden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Kreis GP
    Beruf
    Servicetechniker
    Beiträge
    8
    Momentane Raumluft 12,5 C

    (Ich habe leider nur ein Thermometer mit Fühler)
    Damit kommt der Boden auf die gleich Temperatur wie die Raumluft.

    Die wand ist unwesentlich wärmer 12,8 C

    Wobei ich nicht sicher bin ob man das mit einem Fühler zuverlässig messen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Steffens Beitrag anzeigen
    ...

    Wobei ich nicht sicher bin ob man das mit einem Fühler zuverlässig messen kann.
    Das kommt halt auf den Fühler an.

    Du wolltest uns vermutlich mitteilen, dass Du keinen Oberflächenfühler hast.
    Somit kannst Du auch keine Oberflächentemperaturen messen. Die Raumlufttemperatur ist dazu nur bedingt geeignet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen