Ergebnis 1 bis 3 von 3

Kein Erfolg mit Bauplan

Diskutiere Kein Erfolg mit Bauplan im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    niederbayern
    Beruf
    maschinenbaumeister
    Beiträge
    11

    Kein Erfolg mit Bauplan

    Hallo Zusammen
    Frage bezüglich Eingabeplan
    Seit November versuche ich eine Baugenehmigung zu bekommen. Der erste Bauplan von einem Handwerksmeister ging leider durch falsche Info´s vom Landratsamt in die Hose. Darauf habe ich einen Architekten aufgesucht (einen profi) um diesmal endlich die Genehmigung zu bekommen. Mit dem Landratsamt war alles besprochen und geklärt was erfüllt sein muss.
    Das Projekt is, auf ein 1964 errichteten Grenzbau ein stockwerk aufzubauen, allerdings mit Versatz zur Grenze, so dass der Neubau die Abstandsflächen komplett einhält. Leider ist der Bauplan von 1964 nicht mehr vorhanden, ist damals aber von nachbarn unterschrieben und genehmigt worden.
    Meine Forderung an den architekten war einen Plan zu erstellen welchen ich auch ohne Unterschrift der Nachbarn genehmigt bekomme.
    Nun ist Stand der Dinge, der Plan ist fertig aber der Architekt verlangt dass ich von den Nachbarn eine Abstandsflächenübernahmevertrag für das 50jahre alte Gebäude bringe weil er Angst hat sonst vor Gericht dafür belangt zu werden weil er irgend einen schwamigen Paragraphen gefunden hat.
    Die Nachbarn sind nicht begeistert und ich denke nicht dass sie unterschreiben, also kann ich wohl nicht bauen. Nun meine Frage, muss ich den Architekten trotzdem zahlen ohne dass ich irgend welchen Nutzen dafür habe? leider habe ich auch schon 1900 abschlagszahlung geleistet :-(
    danke für eure hilfe
    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kein Erfolg mit Bauplan

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    Zitat Zitat von stefan1984 Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen
    Frage bezüglich Eingabeplan
    Seit November versuche ich eine Baugenehmigung zu bekommen. Der erste Bauplan von einem Handwerksmeister ging leider durch falsche Info´s vom Landratsamt in die Hose. Darauf habe ich einen Architekten aufgesucht (einen profi) um diesmal endlich die Genehmigung zu bekommen. Mit dem Landratsamt war alles besprochen und geklärt was erfüllt sein muss.
    Das Projekt is, auf ein 1964 errichteten Grenzbau ein stockwerk aufzubauen, allerdings mit Versatz zur Grenze, so dass der Neubau die Abstandsflächen komplett einhält. Leider ist der Bauplan von 1964 nicht mehr vorhanden, ist damals aber von nachbarn unterschrieben und genehmigt worden.
    Meine Forderung an den architekten war einen Plan zu erstellen welchen ich auch ohne Unterschrift der Nachbarn genehmigt bekomme.
    Nun ist Stand der Dinge, der Plan ist fertig aber der Architekt verlangt dass ich von den Nachbarn eine Abstandsflächenübernahmevertrag für das 50jahre alte Gebäude bringe weil er Angst hat sonst vor Gericht dafür belangt zu werden weil er irgend einen schwamigen Paragraphen gefunden hat.
    Die Nachbarn sind nicht begeistert und ich denke nicht dass sie unterschreiben, also kann ich wohl nicht bauen. Nun meine Frage, muss ich den Architekten trotzdem zahlen ohne dass ich irgend welchen Nutzen dafür habe? leider habe ich auch schon 1900 abschlagszahlung geleistet :-(
    danke für eure hilfe
    mfg
    Hallo Stefan,

    bin kein Profi, aber ein paar Sachen kommen mir schon komisch vor. Du bist damit gescheitert von einem Handwerksmeister eine genehmigungsfähige Planung erstellen zu lassen? Und dann gehst Du zum Profi, und schreibst in den Vertrag: Plan erstellen, der ohne nachbarschaftliche Zustimmung genehmigungsfähig ist? Und der Architekt hat dem zugestimmt?? Ich denke das Einholen dieser Genehmigung und Unterschrift ist Deine Sache und das wird Dir der Architekt doch auch gesagt haben. Er kann doch nicht für etwas garantieren, was nicht in seinem Ermessensspielraum liegt. Ich denke wenn Deine Nachbar nicht unterschreiben wird es nix mit der Eweiterung. Der Architekt hat aber sicherlich anspruch auf die Vergütung seiner Leistungen.
    Bin aber nur Laie....

    beste Grüße

    Heiko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Nenenenene...

    Wenn der Auftrag war: Erstellen einer genehmigungsfähigen Genehmigung ohne das Nachbarschaftszustimmung nötig ist und er ist ohne Nachbarschaftszustimmung nicht genehmigungsfähig dann ist der Auftrag nicht erfüllt...

    Sonst könnt er ja irgendeine Planung erstellen und hätt Anspruch auf Bezahlung...

    Man muß in den Vertrag reingucken und dann sehen was los ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen