Ergebnis 1 bis 11 von 11

Katasteramt weiß nichts von Bau trotz Baugenehmigung

Diskutiere Katasteramt weiß nichts von Bau trotz Baugenehmigung im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    38268
    Beruf
    krankenschwester
    Beiträge
    2

    Katasteramt weiß nichts von Bau trotz Baugenehmigung

    Hallo,

    ich habe folgendes Problem.
    Heute war das Katasteramt bei meinen Nachbarn, dabei fiel denen auf, dass unser 2007 erbautes Carport nicht beim Katasteramt eingetragen ist.
    Das Carport ist sehr groß (35qm) und wurde von Fachfirma gebaut. Bei der Baugenehmigung hat die Firma alles notwendige ausgefüllt und ich habe es dann bei der Gemeinde eingereicht.
    Die Baugenehmigung lag bereits vor Baubeginn vor.
    Warum weiß das Katasteramt da jetzt nicht davon und behauptet, dass wir einen "Schwarz-Bau" im Garten haben, den wir dort schnell anmelden sollen???
    Hätte ich dort auch nochmal eine Baugenehmigung beantragen müssen?
    Und was mach ich jetzt? Hingehen und nachträglich dort noch eine Genehmigung beantragen; was wenn ich die nicht bekomme?
    Danke im voraus für die Hilfe!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Katasteramt weiß nichts von Bau trotz Baugenehmigung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Stichwort "Einmessungspflicht".

    Nach Fertigstellung eines Gebäudes hat der Bauherr das Gebäude zur Übernahme ins Liegenschaftskataster einmessen zu lassen.

    Hast Du wohl nicht gemacht.

    Geh mal davon aus, dass Du in Kürze von der Kommune angeschrieben wirst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    bei einigen landesbauordnungen wurde das ämterrennen dem bauherrn übertragen, d. h. der bauherr muss für den notwendigen informationsfluss und alle erforderlichen unterlagen bei allen beteiligten ämtern selbst sorgen. ob das 2007 bereits bei euch gültigkeit hat, weiss ich nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    38268
    Beruf
    krankenschwester
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Stichwort "Einmessungspflicht".

    Nach Fertigstellung eines Gebäudes hat der Bauherr das Gebäude zur Übernahme ins Liegenschaftskataster einmessen zu lassen.
    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, aber sowas weiß doch kein Mensch, der da nie mit zu tun hat :-(
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Ist ja auch nicht schlimm wenn du es nicht weißt. Irgendwann kommt halt mal das Amt und dann wird eingemessen und Ihr müsst zahlen.

    Bei uns wäre es z.B. nicht einmessungspflichtig. Ist aber 1. Ländersache und 2. bei Carports auch noch je nach Gemeinde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Stefan79
    Gast
    Hi, ein Carport ist in Niedersachsen dann einmessungspflichtig, wenn es größer als 20 Quadratmeter ist (ganz grob gesagt). Einen Schwarzbau wird Dir wohl keiner unterstellt haben, denn die Peiner KA-Mitarbeiter werden wahrscheinlich auch keinen Abgleich mit dem Bauamt machen. Die Pflicht der Einmessung ergibt sich aus dem Nds. Vermessungsgesetz und hier ist aufgeführt, dass man für ein Gebäude, welches Einmessungspflichtig ist, einen entsprechenden Antrag stellen muss. Ich würde den Antrag auf Vermessung jetzt noch stellen wenn dieser noch nicht erfolgt ist und dabei mal nachfragen, ob denn nach der alten oder neuen Kostenordnung abgerechnet wird (denn ab dem 01.05. oder 01.06. wird eine neue Kostenordnung kommen und die Gebühren werden etwas steigen). Je nach Amt kann es sein dass das Datum der Antragsstellung genommen wird um später die Kosten zu berechnen (also Antragsdatum vor oder nach der neuen Kostenordnung).
    Es ist halt ein Gesetz mit welchem man kaum Berührungspunkte hat...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Stefan79 Beitrag anzeigen
    Hi, ein Carport ist in Niedersachsen dann einmessungspflichtig, wenn es größer als 20 Quadratmeter ist (ganz grob gesagt)....
    1) Carports gibt es baurechtlich in Nds gar nicht!
    2) Woher sollen diese ominösen und grob gesagten 20 m² stammen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast
    Zitat Zitat von Geodesy Beitrag anzeigen
    Bei uns wäre es z.B. nicht einmessungspflichtig. Ist aber 1. Ländersache und 2. bei Carports auch noch je nach Gemeinde.
    Kenne ich (auch NRW) anders.

    VermKatGesetz § 2 = Bauamt unterrrichtet Katasteramt über genehmigte Gebäude
    VermKatGesetz § 9 = Liegenschaftskataster enthält alle Liegenschaften (Flurdstücke + Gebäude)
    BauONW § 2 Nr. 2 = CarPorts sind Gebäude (bauliche Anlagen die von Menschen betreten werden können und dem Schutz von Personen oder Sachen dienen)

    Fazit: Einmessungspflicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ne - Benachrichtung unterbleibt in NDS wirklich in beide Richtungen!
    Ich hab ma nen Anbau an ein Reihenhaus geplant, das schon 10 Jahre stand. Da war die gesamte Strasse im Katasterplan unbebaut!.
    Umgekehrt wird auch die Bauordnung nicht über eingemessene Bauwerke informiert. Die messen locker einen Schwarzbau, kassieren Gebühren und nochmal Gebühren, wenn sie ihn nach erfolgter Rückbauverfügung wieder austragen. So kann man auh Geld machen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Stefan79
    Gast
    @ Ralf:
    Dieses Thema hatten wir vor etwa einem Jahr schonmal (Juni), aber die Beiträge sind seit dem neuen Forum nicht mehr vorhanden.

    Ein Carport wird - bei der Vermessung - als Überdachung gesehen. Diese wird, soweit sie zu allen 4 Seiten offen sind, ab 25qm einmessungspflichtig. Wäre nur eine Seite offen ist dieses ab 20qm der Fall. Dann gibt es noch weitere Regelungen, diese gelten dann für Überdachungen mit geschlossenem Anbau (Carport mit Fahrradschuppen, als Beispiel), Überdachungen ab einer bestimmten Breite etc., hier gibt es einen RdErl. des MI (welcher den LiegVermErlass ergänzt), der eben dieses regelt. Das "ganz grob" bezog sich darauf dass eben diese Regelung recht umfangreich ist und ein Beispiel hieraus ein größtenteils geschlossenes Carport ab 20qm einmessungspflichtig ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Kenne ich (auch NRW) anders.

    VermKatGesetz § 2 = Bauamt unterrrichtet Katasteramt über genehmigte Gebäude
    VermKatGesetz § 9 = Liegenschaftskataster enthält alle Liegenschaften (Flurdstücke + Gebäude)
    BauONW § 2 Nr. 2 = CarPorts sind Gebäude (bauliche Anlagen die von Menschen betreten werden können und dem Schutz von Personen oder Sachen dienen)

    Fazit: Einmessungspflicht
    Baufuchs, ist das bei Euch im Kreis Soest so?
    Carport ist so ein heißes Thema bei Katasterämtern gewesen. Jeder hat es anders gehandhabt. Bei uns ist ein Carport nur dann einmessungspflichtig, wenn es 3 geschlossene Seiten hat und größer als 50m².

    Die normalen Carports sind bei uns auch gar nicht in der Karte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen