Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Dimmbarer Verteiler/Steckdose

Diskutiere Dimmbarer Verteiler/Steckdose im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655

    Dimmbarer Verteiler/Steckdose

    Hallo Wissende,

    gibt es dimmbare Steckdosen bzw. Verteiler bis 2000 W?

    Danke & Gruß,
    Erdferkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dimmbarer Verteiler/Steckdose

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    819
    Fertig? Kann ich fast nicht glauben.

    Da Dimmer immer für die entsprechende Last ausgelegt werden (Typ Leistung) wäre eine Dimmer für eine Steckdosenleiste kaum realisierbar, da man nie wissen kann, was der benutzer da dann wirklich daran betreibt.

    Eventuell gibts was im Musikbereich ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Erdferkel Beitrag anzeigen
    Hallo Wissende,

    gibt es dimmbare Steckdosen bzw. Verteiler bis 2000 W?

    Danke & Gruß,
    Erdferkel
    Wofür willst Du das einsetzen?

    Es gibt fertige "Steckdosen" mit integriertem Dimmer. Diese sind aber nur für einen begrenzten Leistungsbereich einsetzbar, und auch nicht für alle Arten von Lasten geeignet (Stichwort: Phasenanschnitt).

    d.h.
    Wird die Last zu groß, dann löst eine interne Sicherung aus.
    Ist die Last zu gering, dann funktioniert die Regelung nicht (kann teils tolle Effekte erzeugen)
    Hängt die falsche Last an der "Steckdose", dann setzt die Regelung aus.

    Meist werden halt einfache TRIAC Schaltungen genutzt, mit all ihren bekannten Nachteilen. Für aufwendigere Schaltungen besteht anscheinend kein Markt. Kein Wunder wenn Steckdosenleisten heute schon für ein paar Euro verhökert werden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Ich benutze einen Einkochtopf/Glühweinkessel (1.800 Watt) als Braukessel. Leider ist die temperaturabhängige Heizung dabei nicht zu gebrauchen, weil die Hysterese einfach zu groß ist.

    Da ich keine Ahnung von der Materie habe und auch keine Elektronikbastler kenne, der mir die Steuerung im Kessel umbaut, suche ich jetzt nach was fertigem...

    Gruß,
    Erdferkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    654
    Du weisst aber schon, dass du mit deinem Vorhaben nicht weit kommst?

    Denn du hast ja da keine Glühlampe sondern einen Temperaturgesteuerten Kessel...die Veränderung der Eingangsspanung wird da nicht viel bringen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Denn du hast ja da keine Glühlampe sondern einen Temperaturgesteuerten Kessel...
    ...ich denke doch - wenn ich die Temperatursteuerung auf Maximum stelle, dann schaltet er nicht mehr ab und dann kann ich die Heizleistung am Dimmer regulieren.

    Gruß,
    Erdferkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    819
    also da würde ich eher den ganzen Kessel mittels Tempearaturregler (einfach einen Drahtgebundenen Sensor ind en Glühwein hängen) ein und abschalten.

    Da gibts relativ einfach Regler bei denen man trotzzdem die Hysterese bzw die Ein- und Abschaltschwelle relativ genau einstellen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    @fuchsi
    Da muß ich auch wieder die Steuerung des Kessels aufschrauben und irgendwo was anklemmen - sogar dafür reicht es nicht.

    Deswegen ist mir ja diese Idee gekommen, die mir als E-Laien am einfachsten erscheint.

    Kann mir ein Elektriker mittels Potentiometer einen entsprechenden Dimmer basteln?

    Gruß,
    Erdferkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    kappradl
    Gast
    Ich behaupte mal, dass so was wie dieser Regler gehen müsste.
    Sorry für den Link, aber so häufig findet man die Regler nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Erdferkel Beitrag anzeigen
    Ich benutze einen Einkochtopf/Glühweinkessel (1.800 Watt) als Braukessel. Leider ist die temperaturabhängige Heizung dabei nicht zu gebrauchen, weil die Hysterese einfach zu groß ist.
    In welchem Temperaturbereich möchtest Du da regeln? So ein 08/15 Universal Thermostat könnte hier doch ausreichen. Du musst nur darauf achten, dass der Fühler für den Betrieb in Flüssigkeiten geeignet ist. Weiterhin sollte er sich in den von Dir gewünschten Grenzen einstellen lassen. Die Genauigkeit ist dann nur eine Frage des Geldes.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Wow, ist das das übliche Preisniveau für das von mir gesuchte Produkt?

    Dann frag ich vielleicht doch mal unseren Eli...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    In welchem Temperaturbereich möchtest Du da regeln?
    zwischen 50 und 100°C
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Erdferkel Beitrag anzeigen
    zwischen 50 und 100°C
    Dann suche mal nach Universalthermostat oder ähnlichem. Achte wie gesagt auf den Fühler der hier ja in einer Flüssigkeit und Lebensmittel hängt. Ich würde zuerst mal bei den üblichen Verdächtigen (Versender wie der mit dem großen C oder E oder R) suchen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    kappradl
    Gast
    Dann versuche so was.
    Über Hysterese und Einstellmöglichkeiten kann ich dir leider nichts sagen. Ich denke, der Markt bietet auch noch mehr als diesen. Aber dies Arte Regelung scheint mir für dein "Problem" die geeignte zu sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Vertrieb
    Beiträge
    655
    ...das sieht deutlich freundlicher aus.

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen