Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

WK1 - Wieviele Pilzkopfverriegelungen

Diskutiere WK1 - Wieviele Pilzkopfverriegelungen im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543

    WK1 - Wieviele Pilzkopfverriegelungen

    Hallo Forumianer,

    bei unserem VOB-Bauvertrag mit dem Fensterbauer für Holz-Alu-Fenster von Gutmann (Profil Mira Classic) steht in den Vorbemerkungen der lapidare Hinweis "Einbruchsschutz = WK1".

    Nach dem Einbau zähle ich bei Fenstern der Größe 88,5 x 99,5 cm genau zwei Pilzkopfverriegelungen, bei einem Fenster der Größe 124 x 171,5 cm genau drei Pilzkopfverriegelungen.

    Normale Verriegelungen (also ohne den typischen Pilzzapfen) gibt es aber bei allen Fenster zusätzlich.

    Frage: Ist damit WK1 erfüllt?

    PS: Der verwendete Beschlag ist Siegenia Favorit Si-line - 2312, die Olive Hoppe Secustic.

    Gruß

    Tommi
    Geändert von Tommi (01.06.2005 um 18:39 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WK1 - Wieviele Pilzkopfverriegelungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    @Baufuchs:

    Die Seite kenne ich schon.

    Sie gibt aber keine Auskunft auf meine Frage:

    Wieviele Pilzkopfverriegelungen bei WK1?

    Unser Fensterbauer hat erzählt, dass die Anzahl von der Größe der Fenster abhänge.

    Ist dem so?

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Fritz F.
    Gast
    Tommi,

    auch unser Tischler Fensterbauer hat erklärt, dass die Anzahl der Pilzköpfe von der Fenstergröße abhängt. Kann ich nachvollziehen, denn die Kräfte die wirken können sind ja von der Fenstergröße abhängig.

    Bei uns hat ein WK1 Holzfenster mit ca. 120x70 Fensterrahmen sechs "Verriegelungszapfen", davon fünf mit Pilzkopf. Ich glaube, der Fensterbauer sagte mal, das wäre ein Pilzkopf zuviel, aber er hätte die Getriebe halt so bekommen.

    Das gleiche Fenster als WK2 hat acht Verriegelungen, alle mit Pilzkopf.

    Aber wir haben auch nie rausbekommen können, wie viele Pilzköpfe es nun "offiziell" sein müssen :-)

    Servus, Fritz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Fritz F.
    Gast
    PS. da für WK1 die Fensterglasgüte nach dem Link von Baufuchs nicht (mehr) geregelt zu sein scheint, würde ich hier die Verwendung von A1 Glas ausschreiben.

    Und die Fenstergriffe mit Schloß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Fritz F.
    Gast
    noch ein Nachschlag:
    http://www.lehmannag.ch/portrait/med...eptFenster.pdf

    wenn ich mir das so anschaue, dann sollten es wohl immer vier Pilzköpfe sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Fritz F.
    Gast
    zu guter Letzt:

    https://fensterversand.com/infos/pop...sicherheitinfo

    WK1 nach DIN V ENV 1627

    Die Sicherheitsstufe WK1 nach DIN V ENV 1627 stellt eine DIN-geprüfte Sicherheitsstufe dar. WK1 steht für Widerstandsklasse 1. Hierbei werden sowohl die Griffseite als auch die Bandseite oben und unten mittels eines Sicherheitsschliessblechs und Pilzkopfzapfens gesichert. Weiterhin beinhaltet der Beschlag einen Aufbohrschutz, eine Niveauschaltsperre und einen abschliessbaren Fenstergriff. Für diesen Beschlag wird die Verwendung von
    Verbundsicherheitsglas 8mm aussen empfohlen.



    WK2 nach DIN V ENV 1627

    Die Sicherheitsstufe WK1 nach DIN V ENV 1627 stellt eine DIN-geprüfte Sicherheitsstufe dar. WK2 steht für Widerstandsklasse 2. Hierbei werden sowohl die Griffseite als auch die Bandseite oben und unten mittels Sicherheitsschliessblech und Pilzkopfzapfen gesichert. Je nach Fensterhöhe bzw. Fensterbreite werden zusätzlich Mittelverriegelungen eingesetzt. Weiterhin beinhaltet der Beschlag einen Aufbohrschutz, eine Niveauschaltsperre und einen abschliessbaren Fenstergriff. Für diesen Beschlag wird die Verwendung von durchwurfhemmendem A3-Glas aussen empfohlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    WK1 - Definition eines SV

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    543
    Hallo,

    vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Leider habe ich nun zwei verschiedene Infos und weiß nicht was gilt:

    VIER Pilzköpfe pro Fenster: http://www.khries.de/fenster_wk.htm
    http://www.lehmannag.ch/portrait/me...zeptFenster.pdf

    DREI Pilzköpfe pro Fenster: https://fensterversand.com/infos/po...=sicherheitinfo

    Von unterschiedlichen Fenstergrößen ist aber in keinem Link die Rede, oder habe ich was überlesen?

    Gruß

    Tommi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Zum Ersten...

    ...könnten Sie ruhig selbst ein bisschen rumgoogeln
    Zum Zweiten denkt man selbst mal wieder drüber nach
    Im Prinzip ist es so, dass die DIN eigentlich nix über die Anzahl und noch nicht mal was über Pilzkopfverriegelung sagt. Sie beschreibt eigentlich "nur", welchen Mitteln die verwendeten Maßnahmen (Teile) widerstehen müssen. Im Prinzip tuts auch ein Reißverschluss am Fenster, wenn der böse Bube sich als Gelegenheitstäter (WK1) betätigt und nicht durchkommt.
    Geprüft hieße also nichts anderes, dass der Fensterbauer da "was" einbaut und dann prüfen läßt - allerdings dürfte das nicht ganz zerstörungsfrei vor sich gehen - ob das Ding standhält. Das heißt, wenn Sie ein maßgefertigtes Fenster geprüft haben wollen, müßte erst mal eins gebaut werden, getestet und dann in gleicher Ausführung nochmal hergestellt werden. I.d.R, ein Ding der Unmöglichkeit - wer soll das bezahlen?
    Deshalb stellen die Fensterbauer (zusammen mit den Zulieferern) ein Fenster in einer Referenzgröße her, an dem sich dann eine Prüfinstanz austobt. Dafür kriegen sie dann ein Zertifikat, wo die Merkmale beschrieben sind (Verriegelungspunkte, Anzahl, Abstand von den Ecken, Glas...). Ein in der Größe davon abweichendes Fenster ist dann nicht geprüft, sondern kann höchstens die entsprechenden Merkmale (z.B. WK 1) ausweisen.
    "Fenster mit Merkmalen WK1" so stehts auch in unseren Angeboten - man sollte sich halt mal wieder die eigenen Vortexte durchlesen
    Ganz streng genommen kann der Fensterbauer WK1 eigentlich nur anbieten, wenn er wenigstens ein Fenster in irgendeiner Größe hat prüfen lassen und dann die dafür beschriebenen Merkmale auch bei anderen Größen anwendet.
    Ich weiß: "Da wurden Sie nicht geholfen". Ich kann mir schon vorstellen, dass - abhängig vom verwendeten Material 3 Pilzköpfe reichen oder auch 4 erforderlich sind- Wie gesagt: Prüfzeugnis - aber Sie sind ja kein Handwerker-Ärgerer, oder? Fairerweise hätten Sie dann schon im Vorfeld sagen müssen, dass Sie ein Prüfzeugnis sehen wollen - damit der Fb notfalls die Finger davon lassen kann. Wenn Sie jetzt damit kommen, räume ich Ihnen juristisch kaum Chancen ein.
    Oder Sie machen einen Selbstversuch nach DIN
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Fritz F.
    Gast
    Zitat Zitat von Fritz F.
    zu guter Letzt:

    https://fensterversand.com/infos/pop...sicherheitinfo

    WK1 nach DIN V ENV 1627

    Die Sicherheitsstufe WK1 nach DIN V ENV 1627 stellt eine DIN-geprüfte Sicherheitsstufe dar. WK1 steht für Widerstandsklasse 1. Hierbei werden sowohl die Griffseite als auch die Bandseite oben und unten mittels eines Sicherheitsschliessblechs und Pilzkopfzapfens gesichert. Weiterhin beinhaltet der Beschlag einen Aufbohrschutz, eine Niveauschaltsperre und einen abschliessbaren Fenstergriff. Für diesen Beschlag wird die Verwendung von
    Verbundsicherheitsglas 8mm aussen empfohlen.
    Äh, das lese ich auch als vier: jeweils auf Griffseite und Bandseite jeweils oben und unten. Oder anders: auf Griffseite oben und unten, auf Bandseite oben und unten.

    Fenstergröße spielt wohl erst bei WK2 eine Rolle. Wir haben auch WK2 und dazu hat unser Tischer das wohl erwähnt.

    Aber Zugriff auf die DIN dazu müsste man haben... Aber Dein Festerbauer muss nachweisen, dass er korrekt gearbeitet hat, also leg ihm das PDF hin und sag, es müssen vier sein und er soll Dir das Gegenteil beweisen. Und wie gesagt: bei mir sind es auch 4 (plus 1 geschenkter).

    Servus, Fritz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Fritz F.
    Gast
    NSF82 stimme ich zum Teil zu. Aber der Handwerker sollte, wenn WK1 bestellt war, auch Prüfzertifikate für ein "Referenzfenster" o.ä. beibringen können. Da muss/sollte dann auch beiliegen, welche Merkmale das Referenzfenster hatte (also Bänder wie aufgebaut, Anzahl Pilzzapfen usw.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    WK 1 bedeutet, daß der Beschlag geprüft worden sein muß. Laßen Sie sich das Zeugnis vorlegen. Ich kenne WK 1 nur mit 4 Pilzköpfen, zwei oben und zwei unten auf der Band- und der Griffseite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Gast888
    Gast

    Ab zur Polizei

    Ja, richtig. Gehen sie zur Polizei. Die Beratungsstellen der Polizei geben genaue Infos zu Einbruchschuutz (WK1,2,3,...) und woran man die WK erkennt, damit man sich nicht in falscher Sicherheit wiegt.

    Bei WK2 (u. vermutlich auch bei den anderen) muß nach meiner Info eine Prüfnummer im Fenster oder Ramen angebracht sein. Gibt es da etwas in der Art.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520
    Zitat Zitat von Gast888
    .......und woran man die WK erkennt, damit man sich nicht in falscher Sicherheit wiegt.
    Ich weise nochmal auf oben Gesagtes hin, damit keinem Anbieter Unrecht getan wird. WK ist KEINE Beschreibung der Ausführungsart, sondern ein Qualitätsmerkmal. Wenn sich jemand was anderes als Pilzzapfen einfällen läßt und damit geprüft WK1 erreicht, ist das auch völlig o.K. Und Pilzzapfen ist nicht gleich Pilzzapfen. Um halbwegs auf die sichere Seite zu kommen hilft wirklich nur, sich das Prüfprotokoll des UNTERNEHMENS vorlegen zu lassen. Mancher schafft es, aus ordentlichen Zutaten ganz schönen Murks zu produzieren.
    Im übrigen finde ich es aus wettbewerbsrechtlichen Gründen bedenklich, wenn sich die Polizei derart positioniert oder wie schon zu lesen war, sogar Hersteller empfiehlt.

    Zitat Zitat von Gast888
    Bei WK2 (u. vermutlich auch bei den anderen) muß nach meiner Info eine Prüfnummer im Fenster oder Ramen angebracht sein. Gibt es da etwas in der Art.
    Eher nicht, dass geht wenn genau die Fenstergröße geprüft wurde. Bei den Zutaten siehts da schon anders aus, die haben ihre Prüfnummern. Unter Umständen hilft das aber nix - s.o. Was nutzt der beste Beschlag, wenn z.B. die Profile nicht ordentlich verarbeitet wurden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Wieviele ?
    Von BTopferin im Forum Humor
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.10.2005, 22:24