Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: relevantes Gebäudevolumen für Blower Door Berechnung

  1. #1

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Regensburg

    Beruf
    Dipl. Informatiker

    Beiträge
    411

    relevantes Gebäudevolumen für Blower Door Berechnung

    Hallo,

    ich hab meinen Blower Door bekommen und einige Fragen zu den Werten - denn die machen mich etwas stuzig.

    Meßverfahren A - schon mal gut denke ich. Es wurden nur die Rohre der Lüftungsanlage mit Folie verschlossen und die Fenster geschlossen.
    Mein Haus hat mit kaltem Spitzboden 854m³ ohne 680m³
    Während der Messung ergab es einen Wert für V50 von 252 m³/h

    Im Zertifikat das ich bekommen hab steht jetzt ein n50 von 0,30 1/h

    Passt das? Für mich wäre es logischer für die Berechnung nur das beheizte Raumvolumen zu nehmen. Der Spitzboden ist ja eigentlich nicht Teil des Hauses ;-)
    Ich hab schon gesucht finde aber immer nur "das Volumen des Gebäudes", aber welches steht nirgends.

    Vielleicht weiß es jemand auswendig oder kann mir sagen wo ich nachlesen kann. Will eigentlich nur wissen ob ich die Berechnung neu machen lassen soll.

    Gruß
    gonso
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Oranienburg

    Beruf
    Dipl.-Bauing.

    Beiträge
    1,275
    Die EnEV sagt in Anlage 1:

    "2.4 Beheiztes Luftvolumen
    Bei der Berechnung des Jahres-Primärenergiebedarfs nach Nr. 2.1.1 ist das beheizte Luftvolumen V in m3 gemäß DIN V 18599-1 : 2007-02, bei der Berechnung nach Nr. 2.1.2 gemäß DIN EN 832 : 2003-06 zu ermitteln. Vereinfacht darf es wie folgt be-rechnet werden:
    - V = 0,76⋅Ve in m3 bei Wohngebäuden bis zu drei Vollgeschossen
    - V = 0,80⋅Ve in m3 in den übrigen Fällen
    mit Ve beheiztes Gebäudevolumen nach Nr. 1.3.2 in m3."


    Weiter in Anlage 4:
    "2 Nachweis der Dichtheit des gesamten Gebäudes
    Wird bei Anwendung des § 6 Absatz 1 Satz 3 eine Überprüfung der Anforderungen nach § 6 Absatz 1 durchgeführt, darf der nach DIN EN 13829 : 2001-02 bei einer Druckdifferenz zwischen innen und außen von 50 Pa gemessene Volumenstrom - bezogen auf das beheizte oder gekühlte Luftvolumen - bei Gebäuden
    - ohne raumlufttechnische Anlagen
    3,0 h-1 und
    - mit raumlufttechnischen Anlagen
    1,5 h-1
    nicht überschreiten.

    Hervorhebungen von mir
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Regensburg

    Beruf
    Dipl. Informatiker

    Beiträge
    411
    Dank dir,

    für mich heißt das die Berechnung beheiztes Volumen (dh. ohne Spitzboden) 680m³ * 0,76 = 516m³
    Mit V50 von 252 m³/h ergibt es ca. 0,5 1/h

    Oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dinkelsbühl

    Beruf
    thermische Bauphysik

    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller in Teilzeit

    Beiträge
    2,622
    Zitat Zitat von gonso Beitrag anzeigen

    Vielleicht weiß es jemand auswendig oder kann mir sagen wo ich nachlesen kann.
    DIN 13829 http://www.luftdicht.de/din13829.htm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Avatar von Herbert
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Sehnde bei Hannover

    Beruf
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit

    Benutzertitelzusatz
    Admin in www.luftdicht-forum.de

    Beiträge
    476
    Dort
    3.2
    Innenvolumen

    absichtlich beheiztes, gekühltes oder mechanisch belüftetes Volumen in einem Gebäude oder Gebäudeteil, das Gegenstand der Messung ist, üblicherweise ohne Dachboden, Keller oder Anbauten


    und

    6.1 Bezugsgrößen

    6.1.1 Innenvolumen

    Das Innenvolumen V ist das Luftvolumen im untersuchten Gebäude oder Gebäudeteil. Es wird berechnet, indem die Nettogrundfläche (siehe 6.1.3) mit der mittleren lichten Raumhöhe multipliziert wird. Das Volumen von Möbeln wird nicht abgezogen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dinkelsbühl

    Beruf
    thermische Bauphysik

    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller in Teilzeit

    Beiträge
    2,622
    genau, es geht um das Luftvolumen, nicht um das beheizte Volumen.
    Das Volumen von Wänden, Decken etc. wird nicht berücksichtigt.

    Bei der Gelegenheit, wie berechnen Sie dieses denn bei einem Gebäude in Holzrahmenbauweise, Herr Herbert T.? Bei den Außenwänden ist es einfach, weil in der Regel die innere OSB den Abschluss darstellt. Aber was macht man bei den in der Regel bei der Messung noch offenen (aber auch bei geschlossenen) Innenwänden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •