Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Kellerzugang sanieren

  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Bochum

    Beruf
    Beamter

    Beiträge
    2

    Kellerzugang sanieren

    Hallo,

    ich habe an meinem Kellerzugang von der Terasse ein Feuchtigkeitsproblem. Der Vorbesitzer hat das Mauerwerk verputzen lassen, dabei ist jedoch offensichtlich nicht 100%ig professionell vorgegangen worden. Im Anhang sind einige bildliche Eindrücke des Elends.

    Ich habe jetzt zwei völlig unterschiedliche Sanierungsvorschläge:

    1. Abdichten des Mauerwerks von oben mit Metall. Die Seitenwände des Kellerzugangs nach Freilegung werden dann verschalt (Composite-Platten/Panele). Dadurch würde sich eine Luftschicht zwischen Mauerwerk und Verschalung bilden, sodass die Wände trocknen können. Außerdem wäre diese Maßnahme dauerhaft haltbar aber ziemlich teuer.

    2. Neuverputzung in folgender Reihenfolge nach Freilegen des Mauerwerks. Schimmelfarbe, Sperrputz mit Armierungsgewebe und Putzschinenen an den Ecken und dann Auftrag eines Außenputzes. Zum Mauerwerk und den Treppen würde ein Putzübergang hergestellt. Von oben wäre bei dieser Maßnahme lt. des Beraters keine zusätzliche Abdichtung erforderlich. Diese Maßnahme wäre sehr kostengünstig.

    Was denkt Ihr? Sind die Maßnahmen sinnvoll oder was wäre eine wirtschaftliche Alternative?



    P4280024.jpgP4280026.jpgP4280037.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg

    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger

    Beiträge
    887
    Guten Tag,

    ich liebe Bilder, zu deren Verständnis der Bildschirm gedreht werden muss. Aber ich denke, es tlw. gedeutet zu haben und frage:

    1. Wohin wird denn das Oberflächenwasser am Treppenfuß entwässert (Neugier, hat mit Ihrem Problem nur am Rande zu tun)?
    2. Wozu brauchen Sie diesen Kellerabgang? Ja, das war mal "modern", ich kenne aber auch einige rückgebaute und verfüllte, die niemand vermisst.
    3. Woher wissen Sie , dass bei der Erstellung nicht 100% professionell vorgegangen wurde? Es hat sich niemand mehr darum gekümmert (siehe meine Frage 2), weil das Elend aus den Augen war.

    Zu den Putzvarianten werden sich die Forenkollegen noch äußern, eine Brüstungsabdeckung wie auch immer ist auf alle Fälle zu empfehlen/erforderlich.

    Meine Meinung: Rückbauen und verfüllen, ein "Dreckloch" weniger und mehr Terrasse.
    svjm
    ö.b.u.v. SV für Asphalt und Bitumenwerkstoffe in der Bauwerksabdichtung, im Hoch- Industrie- und Verkehrswegebau, Brandschutzbeauftragter.
    "learning-by-doing" sollte endlich Vergangenheit sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    NRW

    Beruf
    Mutter

    Beiträge
    110
    Naja, so ein Kellereingang ist halt Geschmackssache. Ich finds praktisch für:

    - Kinder sind dreckig/sandig und man geht erstmal durch den Keller rein statt alles oben im Flur liegen zu haben
    - Man kommt vom Joggen beim schlechten Wetter, geht unten rein und kann gleich alle nassen Klamotten im Keller aufhängen
    - Wäsche im Sommer kann direkt aus der Waschküche in den Garten getragen werden
    - Wenn man im Garten arbeitet und mal etwas aus dem Keller braucht muss man nicht durchs Haus laufen bzw. Schuhe ausziehen

    Deshalb haben wir uns für einen Kellereingang entschieden. Dieser ist seitlich am Haus und stört somit die Terasse nicht. Aber vernünftig aussehen sollte es natürlich schon. :-)

    Gruß
    Julia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •