Ergebnis 1 bis 11 von 11

Eingeschossige Bauweise umgehen

Diskutiere Eingeschossige Bauweise umgehen im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    2

    Eingeschossige Bauweise umgehen

    Kann man die Vorgabe "I - bauweise 1 Vollgeschoss" durch Anbau von z.B. eines Wintergartens umgehen. Bei 5 Kindern wären 2 Vollgeschosse mit Keller und Zeltdach schon gant nett. Innerhalb der Baulinie sollte ein Anbau zum Nachbar möglich sein. Ist so etwas grundsätzlich denkbar? Welche m² müssen dazu kommen, damit ich die max.75% EG/OG eingehalten werden? Ändert sich der Abstand aufgrund der Höhe des Hauses zum Nachbarn? Ist es ein Problem, dass alle anderen Häuser in der Umgebung kein 2. Vollgeschoss gebau haben? Vilen Dank.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Eingeschossige Bauweise umgehen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Beispiel:

    Grundfläche EG+OG = je 100m², dann müsste das EG um ca. 34m² vergössert werden, damit OG kein Vollgeschoss (nach 75% Regel) ist.

    Bei der Berechnung der Abstandsflächen wirkt sich die größere Wandhöhe aus.

    Grundsätzlich noch zu prüfen:

    Sind im B.-Plan Trauf-/Firsthöhen festgesetzt?
    Ist die Dachform festgsetzt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    ManfredH
    Gast
    Da wäre ich mir nicht so sicher.
    Ich weiss nicht, wie es in BaWü ist, aber in Bayern würde in diesem Fall für die Einstufung des oberen Geschosses nur die von diesem bedeckte (Teil-)Grundfläche massgebend sein, und nicht die gesamte Grund- oder Deckenfläche des darunterliegenden Geschosses.

    Zitat Zitat von Peter1846 Beitrag anzeigen
    Ist es ein Problem, dass alle anderen Häuser in der Umgebung kein 2. Vollgeschoss gebau haben?
    Was heisst Problem?
    Vielleicht hat sich ja
    1) der/diejenige, der den B-Plan aufgestellt hat, bei den Feststungen etwas gedacht (ist nicht immer der Fall, kommt aber manchmal durchaus vor) und es hat städtebaulich seinen Sinn, dass dort keine zweigeschossigen Häuser stehen?
    oder
    2) würden sich vielleicht die Eigentümer der anderen Häuser übervorteilt fühlen, wenn nun einem etwas gestattet wird, was ihnen verwehrt wurde?

    Gab es denn den Bebauungsplan schon, als das Grundstück erworden wurde, oder habt ihr das Grundstück schon vor der Aufstellung des B-Plans besessen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    ..und auch mal einen Blick darauf werfen, ob die GFZ dann noch passt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    ManfredH
    Gast
    /klugsch.modus an
    wahrscheinlich ist es die GRZ, bei der es dann zuerst eng werden könnte
    /klugsch.modus aus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Baufuchs
    Gast
    Zitat Zitat von manfredH
    Da wäre ich mir nicht so sicher.
    Ich weiss nicht, wie es in BaWü ist, aber in Bayern würde in diesem Fall für die Einstufung des oberen Geschosses nur die von diesem bedeckte (Teil-)Grundfläche massgebend sein, und nicht die gesamte Grund- oder Deckenfläche des darunterliegenden Geschosses.
    Gem. BauOBW ist die Bezugsfläche ganz eindeutig die Grundfläche des darunter liegenden (hier=Erdgeschosses).

    Guckst Du:
    Keine Vollgeschosse sind oberste Geschosse, bei denen die Höhe von 2,3 m über weniger als drei Viertel
    der Grundfläche des darunterliegenden Geschosses vorhanden ist.
    Die von Dir geschilderte Regelung "nur die vom DG bedeckte Fläche des EG" kenne ich aus keiner LBO.

    Wenn so gerechnet werden soll, dann ist in der LBO (z.B. in NRW) die Berechnungsweise so angegeben:

    ....ist ein Vollgeschoß, wenn es diese Höhe (2,30m) über mehr als drei Viertel seiner Grundfläche hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Die von Dir geschilderte Regelung "nur die vom DG bedeckte Fläche des EG" kenne ich aus keiner LBO.
    Ich kenne das aus dem Kommentar zur BayBO. Ich hoffe, ich darf den hier zitieren:

    Zu Art. 2 / Randnummer 1388/1389:
    "Die Grundfläche des Dachs ist im Regelfall identisch mit der Deckenfläche des darunterliegenen Geschosses incl. der Aussenmauern, sofern es sich nicht um den Sonderfall eines auskragenden oder zurückversetzten Dachgeschosses handelt.
    Bei einem hinter den Gebäudeaussenwänden an einer oder mehreren Seiten zurückspringenden Dachterrassengeschoss (Penthaus) ergibt sich eine entsprechende zurückspringende Grundfläche. Bei der Vollgeschossberechnung eines solchen Dachgeschosses ist diese reduzierte Grundfläche und nicht die Deckenfläche bzw. die Grundfläche des darunterliegenden Geschosses für die Berechnung der Grundfläche massgebend."

    Das gleiche dann nochmal sinngemäss in Rd.nr. 1408; da erspare ich mir jetzt das Abschreiben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast
    Die Regelung, das die Grundfläche des "darunter liegenden Geschosses" als Berechnungsgrundlage heranzuziehen ist, gibt es in der BayBauO anders als in BW gar nicht.
    Daher bedarf es des Kommentars zur Bauordnung.

    Da die Berechnungsweise (Grundfläche darunter liegendes Geschoss) in der BauOBW klar vorgegeben ist, gibts da nichts auszulegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    2
    Grundstücksgröße ist 754 m². Die Grundflächenzahl 0,4 und die Geschossflächenzahl 0,6. Vorgegeben sind noch Sattel-, Pult- oder Walmdach. Ebenso wie O = offene Bauweise. Es gibt keine Regelung bezüglich der Trauf- bzw. Frsthöhen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    5 kinder, 2 erwachsene (vermutlich) = 7 personen haushalt.

    und eingeschossige bauweise,das ist mal eine ansage.!
    was möchtest du mit dem wintergarten erreichen, soll
    da jemand drin hausen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Baufuchs
    Gast
    Da gibt's auch Lösungen, ein der Personenzahl angemessenes Haus bei 1-geschossiger Bauweise zu planen. Nur eine "Stadtvilla" wird das dann nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen