Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    München
    Beruf
    Laie
    Beiträge
    86

    Frage Überströmungsgitter bei Kinderzimmern

    Hallo Allerseits,

    ich habe gerade die Werkpläne für die Leitungsführung meiner zentralen KWL bekommen und hab dazu eine Frage.
    Bei den Kinderzimmern ist jeweils nur Zuluft geplant und Abluft im betreffenden Stockwerk nur im Badezimmer. Die Luftzirkulation soll dabei über Überströmgitter erfolgen. In den anderen Stockwerken ist das ja auch kein Problem, aber ich hab so im Gefühl, dass Kinderzimmer irgendwie autark bzw. möglichst Schalldicht sein sollten, da die Kinder ja doch irgendwann in ein Alter kommen in der etwas mehr Privatsphäre gewünscht ist.

    Was sagt Ihr zu dem Theme Zu und Abluft in jedem Zimmer? Oder seht Ihr da eher kein Problem?

    VG

    Jojo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Überströmungsgitter bei Kinderzimmern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Vielleicht wäre eine Zargenlüftung in dem Zimmer dann vorteilhafter.
    Sollen die Überströmgitter in der Tür eingebracht sein?
    Bei uns wird auch eine KWL eingebaut und daher habe ich mich auch etwas mit dem thema beschäftigt.
    Die meisten Firmen kürzen dafür auch öfters gerne nur die Tür slebst um 1-2 cm unten. Dann scheint aber auch Licht unten durch vom Flur oder so.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    München
    Beruf
    Laie
    Beiträge
    86
    Vielen Dank schonmal für den Hinweis
    Baut man so eine Zargenlüftung immer oben in der Türzarge ein? Wie breit ist da der Spalt? Kann es eventuell zu Strömungsgeräuschen durch die geringere Übertrittsfläche kommen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    Wir haben im ganzen OG nur Zuluft ausser Bad und WC. Der Austausch erfolgt über den Spalt Tür-Boden, das reicht locker. So eine Lüftung ist kein Gebläße!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Es gibt für jeden Anwendungsfall die passenden Überströmdurchlässe. Abluftanlagen müssen besonders gut geplant und betrieben werden, dann funktionieren diese auch einwandfrei.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    München
    Beruf
    Gärtner
    Beiträge
    14
    HAllo ) ich habe hier wegen Lüftung mal meine Frage. Wie sollte man "richtig" lüften, damit kein Wandschimmel entsteht und vor allem im Winter, dass es nicht zu lang gelüftet wird (wegen Heizkosten) aber dennoch effektiv. Ich habe in meine Wohnung vor 2,5 Jahren eingezogen und kann mich damals nicht erinnern, dass es im Zimmer oben in der Ecke Schimmel war. Jetzt weiss ich nicht, ob das meine Schuld ist, dass ich nicht richtig die ganze Zeit geluftet habe? Würde mich auf eure Antwort und Tipps freuen. Liebe Grüße A
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Naja, eigentlich muss man nur richtig Lüften. Ob an den Stellen vorher wirklich kein Schimmel war, solllte evtl. beim Vormieter nachgefragt werden

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Koch
    Beiträge
    127
    Moin!
    Wir haben eine zentrale KWL bei einem offenen Treppenhaus. Unsere Zuluft im Obergeschoss wurde als Quelllüftung (Bodenauslässe) realisiert. Ich habe mich gegen Lüftungsgitter und Zargenlüftung bei den Schlafräumen entschieden. Die Türen wurden als Schallschutztüren realisiert. Ich habe mich für schallgeschützte Überströmelemente über den Türen entschieden. Leider ist das Angebot begrenzt. Wir mußten etwas tricksen um eine Einbautiefe bei Ziegelsteinen zu realisieren. Ich bin mit der Lüftung und dem Schallschutz sehr zufrieden. Durch die Quelllüftung kommt frische Luft von unten. Die wärmere Abluft strömt über die hohen Überströmelemente zur Abluft im Bad. in den anderen Räumen haben wir die Zuluft aus Deckenventilen und das Überströmen haben wir mit Zargenlüftung realisiert. Auch hier sind wir zufrieden.
    Aus rein physikalischer Sicht verstehe ich eine Quelllüftung und gekürzte Türzargen oder Lüftungsgitter im Bodenbreich der Tür nicht! Wurde uns aber als Standard empfohlen!!! "Das wird heute so gemacht!" Ich halte das für Unsinn, aber billig, schnell und einfach für den Anbieter.
    Die Zargenlüftung haben wir an allen drei Seiten der Türzarge realisiert. Wir haben keine Strömungsgeräusche.
    SG Klaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    München
    Beruf
    Laie
    Beiträge
    86
    Danke Klaus, für den Erfahrungsbericht. Ich werd dass mal mit meinem Architekten besprechen. Das was du über Quellüftung erzählst versteh ich nicht ganz. Bei mir sind sämtliche Lüftungsauslässe jeweils an der Decke, bzw. im DG in 220cm Höhe geplant. Ich hab zwar die Planung nicht gemacht, aber nach meinem Verständnis über Thermische Strömungen macht das auch irgendwie mehr Sinn. Aber warscheinlich funktioniert eure Variante genauso, sofern die Lüftungsauslässe möglichst weit von den Übertrittsöffnungen liegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Naja, er meint sicherlich, dass es bei der Quelllüftung zu Kurzschlüssen mit der Ablift kommt, was aber eigentlich nicht stattfindet. Es sei denn, die Luft ist sehr kalt, die Luftmengen sind klein und die Abstände sind sehr gering.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen