Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Was muss aus Eigenkapital bezahlt werden?

Diskutiere Was muss aus Eigenkapital bezahlt werden? im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    15

    Frage Was muss aus Eigenkapital bezahlt werden?

    Hallo, ausgehend von dem Neubau eines EFH mit einem Architekten auf einem zu erwerbenden Grundstück, welche Kosten müssen hierbei zwangsweise aus dem Eigenkapital gedeckt werden? Definitiv dazu gehören dürften: Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Ämtergebühren(?) und Küche. Wie sieht es z.B. mit den nicht unerheblichen Kosten für den Architekten aus? Irgendwelche Bodengutachten? Hausanschlüsse?

    Danke vorab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was muss aus Eigenkapital bezahlt werden?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    feelfree
    Gast
    Grundsätzlich: Nichts von alledem. In deinem Fall: Das muss Du deine Bank fragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast
    Wieviel Eigenkapital vorhanden sein muss ergibt sich aus den Anforderungen der Bank.

    Grundsätzlich ist es sinnvoll, das Eigenkapital vor den Fremdmitteln einzusetzen, denn die Darlehnszinsen sind sicher höher als die Guthabenzinsen für das Eigenkapital.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist es sinnvoll, das Eigenkapital vor den Fremdmitteln einzusetzen, denn die Darlehnszinsen sind sicher höher als die Guthabenzinsen für das Eigenkapital.
    Nein, derzeit nicht so sicher. 10-jährige Darlehen z.T. deutlich unter 3%, Bausparguthaben mit 3 oder 4% keine Seltenheit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Dann darf man aber nicht vergessen, dass der Fiskus auch über ein Viertel der Zinsen kassiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    15
    Danke, aber es geht mir nicht darum, wie viel Eigenkapital vorhanden sein sollte, sondern was in der Regel daraus finanziert werden muss. Sicher gibt es immer Ausnahmen, z.B. finanzieren manche Banken eine Küche, das Gros der Banken aber wohl nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    feelfree
    Gast
    In der Regel bekommst Du nicht mehr Geld, als die Bank dafür an Sicherheiten bekommt. In der Regel also soviel, wie die Hütte nachher sicher wert ist. Ob Du dein vorhandes EK zuerst in die Grunderwerbssteuer und in das Grundstück oder ganz zum Schluss in den Kauf der Küche steckst, ist der Bank in der Regel vollkommen egal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast
    Eigenkapital, dass im Finanzierungsplans eines Bauvorhabens aufgeführt ist, ist ausschliesslich zur Begleichung von im Finanzierungsplan gelisteten Bau-/Baunebenkosten zu verwenden.

    Einbaumöbel können wohl bei Kauf einer Gebrauchtimmobilie mitfinanziert werden, beim Neubau eher nicht.

    Und die Anschaffung von Möbeln über ein Baudarlehen mit sehr langer Laufzeit ist wohl wirtschaftlicher Unfug.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Vom Eigenkapital zahlst du die Kaufnebenkosten wie der Name schon sagt. Einfach die Bank fragen die erklärt es dir. Gruss LaSina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Baufuchs
    Gast
    Wieso nur die Nebenkosten?

    Wenns EK hoch genug ist auch z.B. das Grundstück
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    15
    Okay, danke für die Info. D.h. abgesehen von der Küche (=Einbaumöbel) zählen Dinge wie Architektenkosten als Baunebenkosten und tauchen normal im Finanzierungsplan auf, richtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Baufuchs
    Gast
    Einbaumöbel nur bei Kauf vorhandener Immobilie.

    Ansonsten tauchen alle Baunebenkosten wie Notar/Vermessung/Architekt etc. in der Baukostenaufstellung und damit im Finanzierungsplan auf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Baufuchs wenn er schon so fragt überlegt er wohl eher ob es hinhaut mit den Nebenkosten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Einbaumöbel nur bei Kauf vorhandener Immobilie.

    Ansonsten tauchen alle Baunebenkosten wie Notar/Vermessung/Architekt etc. in der Baukostenaufstellung und damit im Finanzierungsplan auf.
    Danke, Frage beantwortet.

    Zitat Zitat von LaSina Beitrag anzeigen
    Baufuchs wenn er schon so fragt überlegt er wohl eher ob es hinhaut mit den Nebenkosten
    Deine Glaskugel solltest du besser in Reparatur geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Nicht gleich beleidigt sein. Der nette Bankmensch erklärt es dir gerne.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen