Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233

    Keine Ausklotzung bei Tripelxbändern?

    Hi,

    die Fenster sind nun drin. Der Fensterbauer hat mit erklärt, bei der Verwendung von Triplex Schaumbändern kann er dei Fenster an den Seiten nicht Verlotzen. Es handelt sich um Kunststofffester mit Dreh-Kipp-Möglichkeit.


    Hat er Recht? Mein Baucontroller sagt, es muss immer ausgeklotzt werden. Hat der Recht?


    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Keine Ausklotzung bei Tripelxbändern?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Es muss IMMER geklotzt werden, wenn keine Konsolen zum Einsatz kommen!
    Wie das mit den Multifunktionsbändern gehen soll, da schweigen sich deren Hersteller leider sehr aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Hi Ralf,


    der Fensterbauer sagt es trägt sich über die vielen Schrauben ab. Die Technischen Regeln die ich kenne gehen jedoch auch von Klötzen aus.


    Was nun? gehen den da noch Klötze zu dem Triplexband mit rein bzw. nachzurüsten?

    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Mhh, ich habe ja eigentlich immer eine Antwort parat!!! Auch wenn ich sie mal nicht schreibe.

    Aber: ihr verwechselt jetzt nicht das verklotzen von Fenstern mit den Klotzvorschriften von Verglasungseinheiten des Institutes des Glaserhandwerks für Verglasungstechnik und Fensterbau??????

    Grundlage ist die Lastabtragung an das Mauerwerk, und dass bestigen durch den Blendrahmen!!!! Das Verklotzen von Fenstern ist nicht immer gut!!! --> Holzhaus!!!!

    MfG Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233
    Hi,

    ich meine natürlich die Klötze zwischen dem Mauerwerk und dem Fensterramen, welche unten und an den Lasteintragspunkten erfolgen sollte oder eben beio Triplex nicht erfolgen kann.

    Manfred
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von schriebs71 Beitrag anzeigen
    Das Verklotzen von Fenstern ist nicht immer gut!!! --> Holzhaus!!!!
    Ääähh - und was passiert da?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Das einzige was zwingend ist, die Lasten müssen nach unten abgetragen werden!!!!! --> Der Hersteller Illb...ck möchte, akzeptiert, dass das Band dort unterbrochen wird!!!
    Das ist so ziemlich das bekloppteste was ich bisher erlebt habe, auf einer Messe!!!
    Wir/Ich bauen das Band nur seitlich und oben ein!! Unten wird ausgeschäumt und abgeklebt!!! Alles andere ist meiner ganz persönlichen Meinung Blödsinn!!

    Aber das klotzen seitlich oder oben, dass dies zwingend vorgeschrieben sein soll, ist mir neu!!!

    Fakt, es ist manchmal Sinnvoll, die Befestigungspunkte durch Klotzungen zu entlasten, oder bei schweren Türen das "abwandern/verziehen" des Blendrahmens zu vermeiden!!!

    Aber zwingend??? Wo steht das??? Meine technischen Richtlinien geben das nicht her!!

    Es steht u.a.: - Aufnahme der einwirkenden Lasten und Ableitung über die Befestigungsmittel an den Baukörper
    - Bewegungsmöglichkeiten bei Temperaturunterschieden dies sind Eigenschaften für die Funktionstüchtigkeit von Fenstern lt. Instizut ......... vorgegeben sind!!


    inn!!!!Mfg Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    bald Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Holztechnik
    Beiträge
    12
    Hi,

    die Aussage von Schriebs71 sehe ich genauso. Würde ein Multifunktionsband wie das Trioplex auch nur 3 seitig einsetzen. Das mit dem seitlichen verklotzen war tatsächlich mal pflicht auf Grund mangelnder Alternativen und einfacher Übernahme aus dem Verklotzen im Scheibenbereich.

    In der letzten Überarbeitung des RAL leitfadens oder der Technischen Richtlinie 20 wurden hier nun in dem Bereich Vertschraubung+Klötze oder Distanzbefestigungsschrauben mit aufgenommen. Diese gibt es aber auch schon deutlich länger als 2010 und sind somit auch in der Praxis bewehrt!

    Die Aussage es muss immer geklotz werden ist nicht nachvollziehbar und gerade im Holzbau auch schon seit 10 Jahren nicht mehr der Stand der Dinge und auch im Massivbau setzen sich in den letzten Jahren auf Grund der besseren Einstellbarkeit den Distanzschrauben durch.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Beim Holzhaus, sollte mann die Montageluft viel größer wählen!!! Wenn die Stämme zusammentrocknen, gibts sonst dort Probleme1!

    Grüsse Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Eine ähnliche Frage hatte mich ja auch in einem anderen Faden hier berührt. Mein aktuell favorisierter Fensterbauer sieht das ähnlich. Triplex Band nur oben und Seite, unten arbeitet er mit Schaum und klebt ab. Zum seitlichen Klotzen habe ich von ihm die Aussage, dass dies ab bestimmten Lasten/Kräften notwendig würde, die ich bei mittig (mit Stulp)geteilten Elementbreiten von insgesamt 2m nicht erreichen würde. Aus diesem Grund wäre die Diskussion wie bei Triplex geklotzt würde bei mir auch eine hypothetische.

    Ich bin zwar schwer bauinteressiert und habe mir das ein oder andere an Literatur besorgt, aber selber nachzurechnen welche Kräfte da bei meinem Fenster auftreten und ob die zu groß sind, da hört es dann doch auf. Gibt es gängige Erfahrungen / Überschlagsrechnung ob sich bei dem beschriebenen Element (2m breit, 2,25 hoch, mittig geteilt mit Stulp) lohnt die Diskussion klotzen ja/nein etwas intensiver zu führen? Zudem meine ich verstanden zu haben, dass unter bestimmten Umständen die seitliche Direktverschraubung die Funktion der Klötze übernimmt (teilweise übernimmt?).

    Grüße

    tanzbaer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    @ Handballer

    du, meine älteste Richtlinie 20 ist Ausgabe September 1987!! Und da findet mann schon keine Verklotzungsvorschrift für Fensterrahmen!
    Ich kenne das nur aus meiner Zeit als Stift!! in der ehemaligen DDR!! Bei Montage mit Mauerhacken!!!


    MfG Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    bald Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Holztechnik
    Beiträge
    12
    "Beim Holzhaus, sollte mann die Montageluft viel größer wählen!!! Wenn die Stämme zusammentrocknen, gibts sonst dort Probleme1"

    Meint zwar den Holzfertigbau, aber die Aussage ist in sich unlogisch. es ist richtig, dass die Hölzer sich setzten und sich zusammensiehen, aber dies sorgt im seitlichen Bereich dafür, dass dies bei der planung eigentlich zu geringern geplanten Fugen führt... Nimmt man dieses Beispiel, sieht man auch die sinnhaftigkeit von Klötzen. Die Fugen werden durch den Schrumpf größer (im übrigen auch bei allen fenstern die im Sommer eingesetzt werden im normalen Mauerwerk) und hat man hier nun z.B. Mineralwolle eingetzt, sacken hier die Klötze, wenn man nicht durch sie durchbohrt bzw. sie sitzen locker...

    Wcihtig, ich meine nicht die Lasteinleitden Klötze im unteren Bereich, sondern die Lagesicherenden im seitlichen Bereich. Bei Fenstern die in die Fassade gesetzt werden, hat sich die Thema übringens gleich gegessen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    @ Tanzbär

    Richtig verstanden, voraussichtlich richtigen Fensterbauer gewählt!!! OHNE Gewähr!!

    MfG Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Naja, Holzhaus ist bei mir, Stam auf Stam!! Und wenn die Nachtrocknen, und du hast die obere Montagefuge zu klein gewählt, drückt der " Sturz" auf das Fenster, oder der Klotz, wenns verklotzt ist!!

    Und das ist nicht gut!!

    Grüße Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Zitat Zitat von schriebs71 Beitrag anzeigen
    Ich kenne das nur aus meiner Zeit als Stift!! in der ehemaligen DDR!! Bei Montage mit Mauerhacken!!!
    MfG Schriebs 71
    Hallo Schriebs 71 !
    Sorry,wegen OT,aber Du bist noch von der "alten Garde"
    Kenne das auch noch von meiner Lehrbaustelle.Außenwände 365ér 1,5 NF/Fensteranschlag 1/4 Stein.
    Die Holzrahmenfenster dann mit Bankeisen befestigt.
    Da gabs nix mit Bauschaum.In den Anschlüßen-glaub ich Glaswolle oder so was-oder so eine Art Dichtungsstrick.

    Gruß Helge 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen