Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7

    "Kellerdeckenisolierung"

    Hallo,

    Ich habe eine Wohnung im ersten OG, darunter befindet sich eine ungeheizte Werkstatt und ein abgemauerter Raum mit einem Heizöltank.
    Diese 'Kellerdecke' ist verputzt und mit Dispersionsfarbe gestrichen.

    An dieser Decke habe ich mit einer Spachtel lose Farbe und Putz entfernt.
    Anschließend habe ich die Decke 2x mit Hydrosol gestrichen.

    Dann wollte ich mit dem Kleber Baumit DC56 die Decke mit Isover Topdec Hardline Steinwollplatten (12 cm dicke) isolieren.
    Laut Beschreibung und Isover lassen sich diese Platten noch verkleben. Der Kleber den ich benutze, ist hochwertig. Trotzdem ist es mir nicht gelungen die Platten zu verkleben, scheinbar zu schwer.

    Wer kann hat so etwas schon verbaut oder kann mir hier entsprechende Tips geben, wie ich hier vorangehe, oder habe ich die Spezifikationen einfach zu sehr ausgereizt und die Bedingungen sind einfach nicht optimal genug um so schwere Platten an der Decke zu verkleben ?

    Gruß
    apollo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. "Kellerdeckenisolierung"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Kleberempfehlung vom Hersteller gelesen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von DirkZ1 Beitrag anzeigen
    Kleberempfehlung vom Hersteller gelesen?
    ja natürlich, Baumit DC56 hat eien höhere Klebekraft als der Standard Kleber von Saint Gobain Weber 301 , war eine Empfehlung vom Fachhändler, weil Besser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von apollo567 Beitrag anzeigen
    ja natürlich, ...
    echt? ist der bc56 auch besser als der genannte 370?
    wie hast du verklebt? vollflächig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von DirkZ1 Beitrag anzeigen
    echt? ist der bc56 auch besser als der genannte 370?
    wie hast du verklebt? vollflächig?
    Ich habe im Kammbettverfahren verklebt bzw es versucht. Den übrigen Kleber habe ich jetzt mal als Glattstrich an die Decke verarbeitet.
    Nach dem Was ich gelesen habe werde ich es nochmals im Floating Bufferung Verfahren probieren.

    Ich habe mich länger mit dem Vertriebsingenieur von Baumit unterhalten, der gab mir einige Vorbehandlungstips.
    Der meinte auch zu mir mit dem einfachen Weber kleber hätte es immer Probleme gegeben, und der Baumit Kleber wäre besser. Wie sich Weber 370 und Baumit DC56 zueinander verhalten weiß ich aber nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    Wollte es ja editieren, aber irgendwie geht das nicht. Auf jeden Fall heißt es Korrekt Floating-Butting Verfahren.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Du kannst nur 5 Minuten editieren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    das ist ungünstig. Auf jeden Fall werden ich es irgendwann auch nochmal schaffen Floating Buttering Verfahren richtig zu schreiben :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    Meine ersten Erfahrungen mit dem Aufbringen der Topdec Hardline Platten:

    - In der Stärke 12 cm wiegen die Isover TopDec Hardline Mineralwoll-Platten (80*60 cm) ca. 6 kg.

    - Die Decke ist nach dem Entfernen von losem Putz mit Hydrosol vorgestrichen (Empfehlung TA Baumit)

    - Zumindest bei diesem Untergrund ist eine einfache Verklebung nicht möglich (entgegen der Aussage der Isover Produkt-Hotline), da die Platten durch den Kleber nicht halten. Hier ist ganz klar bei der Planung Vorsicht angezeigt.
    Als Kleber wurden getestet: Baumit DC 56, Knauf SM700 Pro (beides zugelassene Kleber) und als letzter Versuch ein Lugato Flex-Fließenkleber. Dies gilt sogar beim Ankleben nach Floating Buttering Verfahren (Glattstrich an der Decke, Pressspachtelung und anschließende Kammspachtelung der Mineralwoll-Platten).

    - Was funktioniert, und das bereits mit dem günstigsten der getesteten Kleber, ist die Verklebung unter gleichzeitiger Abstützung/Anpressung von Unten (mit Baustütze und einem vollflächigen Andrücken durch eine Holzplatte (75*55 cm) ). Nach 2 Tagen ist der Kleber trocken und dann hält die Platte. Leider macht das die Angelegenheit um Welten aufwändiger.......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Ramstein
    Beruf
    Molkereimeister
    Beiträge
    26
    hallo, meine kellerdecke habe ich gedämmt mit 8 cm polyuretanplatten FB AL von Isover. Als Kleber habe ich einen Fertigkleber im Eimer genommen, der wegen seiner hohen Anfangshaftung für Fliese auf Fliese geeignet ist. Hat alles prima geklappt
    Grüße!
    Otto
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Ludwigshafen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von OttoLandau Beitrag anzeigen
    hallo, meine kellerdecke habe ich gedämmt mit 8 cm polyuretanplatten FB AL von Isover. Als Kleber habe ich einen Fertigkleber im Eimer genommen, der wegen seiner hohen Anfangshaftung für Fliese auf Fliese geeignet ist. Hat alles prima geklappt
    Grüße!
    Otto
    Ja das glaube ich, PU ist viel leichter. , aber niedrigerer Brandschutzstandard (vermutlich B1 statt A1 für Mineralwolle) und keine Reduktion der Geräusche. Die Werkstatt unte meiner Wohnung wird benutzt !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen