Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Fehlendes Wandteil

Diskutiere Fehlendes Wandteil im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Nauheim
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    9

    Daumen runter Fehlendes Wandteil

    Ergänzung zu meinen beiden anderen Punkten:
    Habe mit Hilfe meines Nachbarn in dem Plan der Kellerstatik eine grüne Eintragung (Prüfeintragung?) entdeckt. Der Prüfer hat unter der Aussentreppe am Kopfteil eine zusätzliches Wandteil eingezeichnet. Diese würde eine Verbindung zwischen Kelleraussenwand und Treppenaussenwand bedeuten. Dieses Wandteil ist da aber nicht. Meine Aussentreppe ist hinten offen oder hohl.
    Hat vielleicht einen Vorteil - das Wasser kann rein- aber auch wieder rauslaufen?!?. Nur jetzt weiss ich auch, warum es Wasser durch die untersten zwei Stufen drückt, wenn es stark geregnet hat und/oder das Grundwasser sehr hoch steht.
    Gibt es da noch einen Lösungsvorschlag? Ich sehe schwarz!
    Trotzdem Dank im voraus!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fehlendes Wandteil

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    Weiß jemand Rat?

    Wir haben nämlich auch das gleiche Problem und suchen dafür noch geeignete Lösungsvorschläge. Kann man da genauso vorgehen, wie ggf. ein Balkon abgedichtet wird? Diese rote wasserführende Schicht an den Wänden rechts und links der Kellertreppe hinaufführen, dann fliesen und an den Wänden Außenputz dran und fertig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Hier ist guter Rat teuer

    das ist verkorkst ... wer sowas ausführt sollte seine Lizenz abgeben ... sie können das zwar versuchen abzudichten ABER voraussetzung ist das da KEINE Fuge (Abstand) eingebaut wurde ... aber mit Erfolg ? das müsste man sehn ich denke das sich das Wasser dahinter aufstauen würde und trotzdem durchdrückt ? ... gerad so gut könnte man eine Dichtung in einen vollgelaufen Keller werfen und sagen na mal schaun ob´s was hilft

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    @Josef

    Im Vergleich zu Oldie haben wir vielleicht den Vorteil, dass nicht unbedingt Grundwasser ansteht. Bei uns ist das meiste wohl Regenwasser, was dahinter läuft. Und da diese Treppe eine Fertigteiltreppe war, ist da 100 pro eine Fuge ( - abgedichtet mit wundervollem Bauschaum). Momentan nicht mehr sichtbar, da bereits Dämmung an der Hauswand darübergeklebt wurde.

    Was für eine Treppe hat Oldie?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    erbaut 1987; drückendes Wasser (lt. damaligen Bodengutachten);Fertighaus
    Es war also eine Wanne erforderlich.
    Der Prüfer hat's bemerkt und die fehlerhafte Planung korrigiert.

    Erläuterung :
    Der Kellerausgang ist ja ein 'Loch' in der Wanne.
    Die Wanne muß also durch den geschlossenen (!) Kellerhals erweitert werden.
    Bei Ihnen fehlt die Rückwand, die Wanne ist also nicht mehr geschlossen.

    Daß Sie erst nach 15 Jahren Wasser in den KEller bekommen haben, ist da schon verwunderlich.

    Mit einem Lösungsvorschlag kann ich leider nicht dienen...

    ---
    mfg,jdb
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    @ Jdb

    ich war mal so frei und hab seine Signatur bearbeitet ... Du hast Nur den / bei beim schliessen der Size vergessen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    Hmm...

    Hier merke ich wieder mal meine Grenzen. Bin Frau und bei mir schlägt die mangelhafte dreidimensionale Vorstellungskraft gerade voll zu.

    Ich lese jetzt zwar schon zum dritten mal den obersten Beitrag und den von Oldie mit dem Wasser im Keller - aber ich muss gestehen, ich blicke immer noch nicht, wo hinten ist, wo vorn, wo das Kopfteil
    Dabei wollte ich doch nur herausfinden, ob er nu die gleiche Treppe hat wie wir oder nicht.

    Also: wir haben eine Kelleraußentreppenumfassungswand, die drei Seiten hat - die vierte wäre dann die Kelleraußenwand, an die geschalt dranbetoniert wurde. Am Fuß der Treppe ist ca. 1 qm Beton mit Gulliablauf. In diese Umfassungswand wurde nun die Fertigteiltreppe eingesetzt - entsprechend bleibt dann natürlich rechts und links der Treppe eine Fuge durch die bei uns Regenwasser eintritt und unter den Treppenstufen ist - im idealfall - nur Luft und der Betonboden.

    Gleiches Problem oder doch zwei ganz verschiedene paar Schuhe? Welche Wand fehlt bei Oldie?
    Gibt es generell keine Möglichkeit nachträglich Beton wasser -und fugendicht an bereits bestehenden ausgehärteten Beton dranzubetonieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Bei Oldie fehlt die 'Rückwand' (Unter der Austrittsstufe).
    Er hat ein 'L'.
    Ihr habt ein'U'.
    Euer Problem ist 'nur' der Regen.
    Sein Problem ist, daß er KEINE Wanne hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Nanusch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Hessen - Reichelsheim / Beienheim
    Beiträge
    242

    @JDB

    OK - Buchstaben kann ich lesen - soweit ist das jetzt klar - Danke. Wie immer, kurz, prägnant und deutlich
    Aber wie ist das mit Beton an Beton nachträglich dran"mauern" - damit aus dem L ein U wird. Gibt es da keine Möglichkeiten? (Und ist bei Oldie die Bodenplatte bis unter die Treppe vorgezogen so dass das dranbetonieren da überhaupt Sinn machen würde?)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    dafür kennen wir sein Wasserproblem und die Örtlichkeit nicht genug.
    is ja schließlich 15 Jahre gutgegangen.
    Ne Menge Aufwand wird's allemal.
    Ich hab aber nicht alles verfolcht.
    Gab's ne Drainage? Wahrscheinlich nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Nauheim
    Beruf
    Kaufm. Angestellter
    Beiträge
    9
    wie es bei mir aussieht siehe Foto. Drainage ist von der Behörde verboten. Mischkanal und Grundwasser zu hoch.
    Extremgrundwasserstand März 2002 und jetzt laut Info der Meßstellen. Da ich einen Höchstwasserstand von 4cm in meiner Heizllerfuge gemessen habe, habe ich wohl ganz knapp Pech gehabt - sonst würde ich wohl nie merken was da für ein Murks gemacht wurde. Wen das Grundwasser in den letzten 15 Jahren schon früher so hoch gewesen wäre, hätte ich sicherlich schon früher das Problem gehabt bzw. erkannt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen