Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    2

    Fenster 2-fach oder 3-fach Verglasung

    Hallo,
    ich hoffe ich bin im richtigen Forum gelandet, habe kein anderes zu diesem Thema gefunden.
    Hier mein Problem:
    Wir wohnen in einem Haus Bj.: 1979 mit Klinkerfassade. Vor ca. 6 Jahren haben wir uns Rolläden anbringen lassen.
    Nun wollen wir die Fenster austauschen, es sind z.Zt. noch Holzfenster drin und wir möchten in Zukunft Kunststofffenster
    haben. Haben auch schon verschiedene Anbieter vor Ort gehabt und nun die Angebote bekommen. Die Einen bieten uns
    2-fach Verglasung an mit der Begründung da unsere Fassade nicht ausreichend gedämmt sei, würde es ansonsten zu einer
    Wärmebrücke kommen und die Laibungen wurden anfangen zu schimmeln. Die Anderen bieten uns 3-fach Verglasung an und
    sagen es hätte halt den Besten K-Wert.
    Was ist denn nun Richtig? Wäre schön, wenn uns jemand mal aufklären könnte.

    Danke Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenster 2-fach oder 3-fach Verglasung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Variante 1 klingt doch schlüssig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das wird dir niemand per ferndiagnose beantworten können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Die Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Nur die Fenster erneuern kann mächtig "in die Hose gehen".
    Am Besten sucht ihr euch einen Energieberater, der dann ein energetisches Sanierungskonzept für das Haus erstellt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    546
    Das Schimmelproblem ist bekannt, und betrifft am ehesten Altbauten mit (sehr) schlecht dämmenden Wänden kombiniert mit unfachgerechter Montage und nicht optimalem Lüftungsverhalten.
    Wie gut deine Wand ist, kann dir hier und jetzt noch keiner beantworten.

    Zu bedenken gilt allerdings auch, dass es bei Fenster noch etwas mehr zu entscheiden gibt, als bloß "2-fach oder 3-fach Glas", da es zu einem erheblichen Teil auch aus Rahmen besteht.
    Und nicht jeder Rahmen ist optimal für eine 3-fach Verglasung geeignet.
    Der Uw-Wert (du schreibst K-Wert) hat dann eine relativ große Spannweite. Ein "schlechtes" 3-fach verglastes Fenster kann schon mal einen Uw-Wert von 1,0 erreichen, und das wäre der selbe Wert den ein sehr gutes 2-fach verglastes Fenster hat, ohne die Nachteile der 3-fach Verglasung in Kauf nehmen zu müssen ...

    Wie wurdest du da eigentlich beraten?
    Ein guter Fensterverkäufer steht schon in der Pflicht, dir das für dich optimale Fenster zu verkaufen, anstatt dir einfach eine 3-fach Verglasung anzudrehen, weil sie grad in Aktion ist, oder er es durch Unwissenheit gar nicht besser weiß. Nur "vor Ort" kann ein wenig gefährlich sein, wenn dann nur jemand kommt, der sich bloß für deine Unterschrift interessiert und so Sätze wie "bis Freitag müssen Sie sich entscheiden" rauslässt.
    Hast du eine Möglichkeit, dir die unterschiedlichen Fenstermodelle in einem Schauraum anzusehen? Wenn ja, würde ich das machen. Anhand so einer Beratung kann man wesentlich mehr erklären, herzeigen, usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Netti22 Beitrag anzeigen
    Wäre schön, wenn uns jemand mal aufklären könnte.
    Schade, dass dies nicht der Fensterbauer gemacht hat. Das wäre an sich sein Job, zumal er vor Ort war und das dadurch besser beurteilen kann.

    Bevor man sich über die geeigneten Fenster Gedanken macht, sollte man zuerst einmal den Wandaufbau klären. Dieser hat einen erheblichen Einfluss auf die Montagemöglichkeiten (Aufwand und somit Kosten), und sein U-Wert kann schon darauf hinweisen, auf was man bei der Auswahl der Fenster achten muss. DU solltest zudem jetzt schon festlegen, ob in absehbarer Zeit am Wandaufbau etwas geändert wird, sprich ob beispielsweise eine Fassadendämmung ansteht.

    Niedrigste U-Werte und somit minimale Transmissionsverluste, erreicht man an sich nur mit einer 3fach Verglasung. Hier muss dann aber auch der Rahmen (profil) mitspielen. Dann gibt es einen U-Wert Bereich den man sowohl mit 2fach als auch mit 3fach Verglasung erreichen kann. Übrig bleiben dann U-Werte die typische für 2fach Verglasung sind (typ. > 1W/m2K).

    Nebenbei sollte man noch erwähnen, dass es verschiedene U-Werte gibt, für Glas, Rahmen, das komplette Fenster, das sorgt gerne mal für Verwirrung, und wer ganz genau hinschaut, wird auch noch über einen g-Wert stolpern.

    Fazit: Zur Fensterauswahl gehört weitaus mehr als nur 2fach oder 3fach Verglasung. Das zu erläutern wäre an sich Sache des Fensterbauers.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Hallo, Moment mal!!!!

    Haus Bj. 1979 Massiv gebaut mit Klinkerfassade!! Wo ist da bitte das Problem?? W

    Ja, wenn es ein Fachwerkhaus ist mit 20cm dicke und ausgemauerten Fächern, mit Kastenfenster ohne Dichtung!! Könnte ich die Bedenken der Fensterbauer nachvollziehen!!!

    So nicht!!

    Wenn die Wände das Problem wären, hätte man mit den vorhandene Fenster schon Schäden feststellen müssen/können!!

    MfG Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    kfm. Angestellte
    Beiträge
    2
    Hallo, vielen Dank für die vielen Antworten, hat uns doch weitergeholfen.

    Gruß
    Netti
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Sanitär installateur
    Beiträge
    2
    Hallo,
    ich stehe vor einem ähnlichen Problem:
    Unser Haus ist BJ 71 und hat Holzverkleidung (Holzlatten) an der Außenfassade.
    Die eine Firma bietet 2 fach Verglasung mit Alurolläden die andere Firma 2 fach Verglasung mit Kunstoffrolläden für in etwa den selben Preis.

    Es ist mir klar dass man dies pauschal nicht beantworten kann aber dennoch wäre ich erfreut was ihr so denkt und welche Erfahrung Ihr gemacht habt.

    Gruß
    Andoni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    wichtig wäre der U-Wert des Fensters und die Qualität des Einbau's (innen dampfdicht, aussen Schlagregendicht) zm vergleichen zu können (beide werden wohl PVC sein).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Je nach Fensterbreite kann es zwingend erforderlich werden Alupanzer einzusetzen.

    Normalerweise kostet die Ausführung in Alu etwas mehr als reine Kunststoffrolladenpanzer. Wenn der Preis nahezu gleich ist, würde ich mal schauen, ob es nicht bei den Fenstern einen Unterschied gibt. Erfahrungsgemäß hat niemand etwas zu verschenken.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Sanitär installateur
    Beiträge
    2
    Und wie sieht es mit der Verglasung aus bezüglich nicht so gut gedämmter Außenwände?

    Hatte nämlich mal gehört dass sich bei schlecht isolierten Außenwänden die Kälte und Feuchtigkeit bei den Wänden anstaut und dies zu Schimmel führen kann.
    ist dies korrekt?
    Und meine 2. Frage: Nimmt sich das wirklich so viel, mit 2 fach und 3 fach Verglasung?

    Wenn jemand Fabrikate der Rahmen kennst: was ist besser isdochegal oder isterstrechtegal?
    kenne beide nicht jedoch habe ich über isterstrechtegal gehört das man dies mit einem Mittelklasse Wagen vergleichen kann bzw nicht der Mercedes unter den Rahmen aber auch nicht schlecht. isdochegalhabe ich bisher noch nichts gehört..

    Ich weiß sehr viele Fragen aber für eine Weiterhilfe oder noch besser eine Fachmännische Beratung wäre ich sehr dankbar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Nur zur Info, Produktbesprechungen gibt´s hier nicht.

    Was Deine Frage zu 2 oder 3 Scheiben betrifft, so gibt es hier einige Unterschiede zu beachten. Viele wurde hier im Forum schon diskutiert. Wenn Du die alten threads mal liest, dann wirst Du feststellen, dass es nicht nur darum geht ob 2 oder 3 Scheiben.

    Das Thema Schimmel beim Fenstertausch kommt hier auch immer wieder auf die Tagesordnung. Da spielt dann der luftdichte Einbau genau so eine Rolle wie die U-Werte der Wand und Fenster.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen