Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    173

    Terrassenplanung: Wie Platten um's Eck legen?

    Servus,

    bei uns geht's jetzt daran, die Terrasse zu erstellen.
    Diese verläuft an der Süd- und Westseite um das Eck herum.

    Wir planen Betonplatten der Größe 80 x 40 cm zu verlegen (Marlux Kera Liniea).

    Die angehängte Grafik zeigt, wie ich mir die Verlegung vorgestellt habe.

    Meine Frage:
    Ist es möglich die Platten nach dem angedachten Verlegemuster zu verlegen?
    Kann man dann trotzdem noch das erforderliche Gefälle von 1-2 % herstellen?

    Oder muss man eine diagonale Kante zwischen den beiden Eckpunkten einbauen, um das Gefälle zu realisieren?
    Das würde aber bedeuten, dass wir enorm viele Platten schneiden müssten.

    Terrasse.jpg

    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrassenplanung: Wie Platten um's Eck legen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    warum habt ihr nicht ein grösseres format genommen ? da wären weniger platten zu schneiden gewesen ....

    oder ein kleineres , da hätte man nicht schneiden müssen .....






    ganz einfach ist es nicht , aber auch kein hexenwerk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    173
    @wasweissich:
    Verstehe ich das richtig, dass du bei dem Format 80 x 40 cm auf jeden Fall schneiden würdest?

    Ansonsten gäbe es nur 40 x 40 cm oder 60 cm x 60 cm.
    Quadratisch finden wir aber nicht so gut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MarkusVII
    Gast
    Nunja, es gibt ja auch die Möglichkeit, das Gefälle nur in eine Richtung laufen zu lassen..
    Schneiden, finde ich persönlich zu blöd, weil unhübsch und viel Arbeit. Alternativ kann man es windschief verlegen, was dann aber zur Folge hat, dass nicht alle Kanten auf den Millimeter übereinstimmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    173
    Zitat Zitat von MarkusVII Beitrag anzeigen
    Nunja, es gibt ja auch die Möglichkeit, das Gefälle nur in eine Richtung laufen zu lassen..
    Schneiden, finde ich persönlich zu blöd, weil unhübsch und viel Arbeit. Alternativ kann man es windschief verlegen, was dann aber zur Folge hat, dass nicht alle Kanten auf den Millimeter übereinstimmen.
    Ich denke auch, dass es ohne Schneiden gehen muss...

    Bei der ersten Variante, bei der man beide Seiten mit gleichem Gefälle legt, sieht man wahrscheinlich den schienen Verlauf am Haus, oder?
    Das mit der windschiefen Variante verstehe ich aber nicht so recht...

    Was ist denn in solch einem Fall, der ja keine Besonderheit beim Plattenlegen darstellt, die gängige Lösung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    173
    Hallo,

    sind sonst noch DJs/Plattenleger hier unterwegs, die ihre Meinung kundtun können?

    Wie würdet ihr bspw. das Gefälle bei den Randsteinen realisieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    bei einem solchen format und für diese gegebenheit ......

    da passt das eine nicht oder das andere . wenn dann noch die vorgabe ohne schnitt dazu kommt wirds ganz spannend .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Gefälle komplett auf eine Seite fällt aus. Dafür sind die Seiten am Gebäude zu lang.
    Um das Schneiden zu vermeiden, könnte man die Diagonale mit Mosaikpflaster auspflastern. Aber ob das gut aussieht...
    Warum ist das Schneiden der Platten so ein Problem? Musst doch eh an den Rändern schneiden. Oder nimmst du da 40x40?
    Hab bei mir auch die Platten (40x40x8) alle mit der großen Flex geschnitten.

    Angenommen am Haus ist +-0 würde ich die Randsteine komplett 7 cm tiefer setzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    173
    @tkoehler78: Eigentlich wollten wir uns 80 x 40 sowie ausreichend 40 x 40 er Platten holen, so dass wir überhaupt nicht schneiden müssten.

    Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass wir 10 Platten diagonal schneiden müssen.
    Es ist nur blöd, dass beide Terrassenseiten unterschiedlich breit sind (4 m und 3,20 m).
    Somit läuft die Diagonale dann nicht genau von einer zur anderen Ecke.
    Oder würdet ihr so schneiden, dass dies der Fall wäre?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    173
    Komisch, bei der Terrasse (aus dem Prospekt eines grossen Herstellers) scheint's auch zu funktionieren:

    rinn.jpg

    Ist 1 % Gefälle bei auf Split verlegten Platten nicht ausreichend?
    Das Wichtigste ist doch, dass das Wasser nicht zum Haus läuft...

    Und versickern kann es ja in den Fugen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    nimm mal lieber das schöne bildchen als verkaufsschlager nicht als ausführungsempfehlung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Es ist nur blöd, dass beide Terrassenseiten unterschiedlich breit sind (4 m und 3,20 m).
    Dann mach doch beide Seiten mit der gleichen Breite!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    wasweissich
    Gast
    eine mögliche lösung ist die fläche in drei teilflächen zu unterteilen .

    bedeutet zwei durchgehende fugen in wandflucht ...


    1% gefälle ist mehr als sparsam , das ist schon geizig ... bedeutet: min 2%
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    173
    Zitat Zitat von tkoehler78 Beitrag anzeigen
    Dann mach doch beide Seiten mit der gleichen Breite!?
    Geht leider nicht, da nicht genügend Platz vorhanden ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Andernach
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    173
    So, wir werden wohl jetzt doch 60 x 60 Platten nehmen, da wir dann eine bessere diagonale Fuge einbauen können.
    Im Anhang seht ihr unsere Planung. Die blaue Linie zeigt die geplante Fuge.

    Terrasse_60x60.jpg

    Was haltet ihr davon?

    Daneben habe ich natürlich noch weitere Fragen:
    1. Welche Fugenbreite empfehlt ihr? 3 oder 5 mm?
    2. In den Verlegeanleitungen lese ich immer, dass die Fugen bei Verwendung von Fugenkreuzen offen bleiben sollen.
      Kehrt man sich dann nicht mit der Zeit den ganzen Dreck in die Fugen?
      Womit könnte man die Fugen füllen?
    3. Unsere Sockel wurde mit Kiesol abgedichtet und mit Sockelputz versehen. Reicht es, wenn man zwischen Außenwand und Split/Terrassenplatten eine Noppenbahn setzt (natürlich mit Noppen Richtung Terrasse)?
    4. Welche Plattenheber könnt ihr empfehlen? Die Platten sind 60 x 60 und wiegen rund 30 kg. Man sollte auch bereits verlegte Platten damit hochheben koennen, d. h. der Heber sollte zwischen die Fugen kommen...
      Ist es sinnvoll zwei Heber zu verwenden?


    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen