Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    233

    Dachrinne, Rinneneinhangblech und Abstände zum Ziegel

    Hallo,

    die Dachdecker sind fertig. Nun stellen sich mir folgende Fragen,


    ... Wie weit dürfen die Dachzeigel in die Regenrinne hinein reichen? Bei mir ist in den Scheitelpunkten der Rinnen nur noch vier cm der Dachrinne zu sehen, auch hängt der Ziegel ein ganzes Stück in die Dachrinne hinein. Hätte der Ziegel nicht mit dem Rinneneinhangblech abschließen müssen? Sammelt sich nun mehr Schmutz in den Rinnen? (Dachneigung 41°)

    ... hätte die Unterspannbahn unter dem Betondachstein nicht an das Rinneneinhangblech angeklebt werden müssen? Bei mir wurde nur alle paar Meter mit einem Nagel fixiert.


    Über Ihre Meinung zum Thema würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Manfred St
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachrinne, Rinneneinhangblech und Abstände zum Ziegel

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Hinterland
    Beruf
    Dachdecker
    Benutzertitelzusatz
    Dachdeckermeister, Fachleiter Dach, Wand, Abdicht.
    Beiträge
    221
    Bei hochhängenden Rinnen soll die Deckung nicht mehr als 1/3 der Rinnenbreite, waagerecht gemessen, in die Dachrinne ragen.

    Unterspannbahn auf ein Tropfblech anschließen, weitere möglichkeit wäre eine Keilbohle und auf das Traufblech führen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Wo befindet sich denn derzeit die Unterspannbahn?
    Ich finde es besser das Unterdach über den Traufkasten und ein seperates tropfblech zu entwässern. So bekommt man wenigstens mit wenn ein Schaden am Dach aufgetreten ist. Die Unterspann/ Unterdeckbahn sollte aber trotzdem auf dem Blech aufgeklebt werden. Wenn hier nur alle paar Meter mal ein Nagel die Bahn fixiert, fehlt womöglich auch der Traufenkamm....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Hallo,

    wie weit die "Vorderkante" (Ziegelfuß) der Ziegel in die Dachrinne ragen soll, richtet sich hauptsächlich nach den beiden Gegebenheiten:

    1. Dachrinne mit Einlaufblech (Nackenblech, Traufblech)
    Hier sollte der Ziegel 1 bis 2 cm, über die Kantung des Einlaufbleches, in die Dachrinne ragen.

    2. Dachrinne ohne Einlaufblech
    Hier sollte der Ziegel, wie bereits erwähnt, ca. 1/3 der Rinnenbreite überdecken.
    Er sollte ca. 6 cm in die Rinne ragen.

    Tarunio
    Die Unterscheidung nach hochliegenden Rinnen... ist mir nicht bekannt.
    Andere schon, z.B. vorgehängte, liegende, innenliegende....

    Wenn Ziegel weit in die Rinne ragen, gibt es bei späteren Reinigungsaktionen immer Probleme. Ebenfalls kann der Wasserlauf schlecht gestrichen werden, was allerdings heute so gut wie gar nicht mehr gemacht wird.

    Zur Einteilung der Decklänge läßt es sich manchmal nicht vermeiden, daß der untere "Fixpunkt" in die Dachrinne verschoben wird, damit mit ganzen Ziegelreihen eingedeckt werden kann.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Es gibt keine Dachrinnen in NEU mehr ohne Traufblech. Wenn ich das richtig im Kopp habe ist das seit einem Jahr vorgeschrieben...
    Und Pfanne 6 cm in die Rinne ist MURKS, wie soll man beim Reinigen durchlaufen? Dann muß man ja ständig mit der langen Leiter hantieren...

    Und Rinnen pinsel ich immer noch... Habe aber auch das Gefühl, das es langsam viel besser geworden ist mit der Haltbarkeit der Rinnen. Vor 20 Jahren liefen die viel schneller an. Liegt das am Material oder daran das die Umwelt sauberer geworden ist? Oder hab ich da eine Fehleinschätzung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Habe aber auch das Gefühl, das es langsam viel besser geworden ist mit der Haltbarkeit der Rinnen. Vor 20 Jahren liefen die viel schneller an. Liegt das am Material oder daran das die Umwelt sauberer geworden ist? Oder hab ich da eine Fehleinschätzung?
    Gut beobachtet: Die SO2-Emissionen der entwickelten Industriestaaten konnten jedoch in den letzten zwei Jahrzehnten durch die Nutzung schwefelarmer bzw. schwefelfreier Brenn- und Kraftstoffe und mittels Rauchgasentschwefelung stark reduziert werden. (Zitat Wikipedia)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Hallo Holger,

    es gilt der Grundsatz, "wer behauptet, muß beweisen".
    Seit wann und warum sollte es keine neuen Dachrinnen ohne Einlaufblech mehr geben????
    Über Sinn und Notwendigkeit eines Einlaufbleches bei Dachrinnen brauchen wir nicht reden.

    Im Zuge, der stetigen Verteuerung der Metalle, wird natürlich auch beim Blech gespart, wo es geht.
    Ich beobachte, daß z.Z. weniger Einlaufbleche eingebaut werden, als früher.

    Das "Durchlaufen" über die Dachrinnen will ich erst gar nicht kommentieren.
    Ich habe mehrere schwere Arbeitsunfälle miterlebt, welche letztlich immer auf Nichteinhalten irgendwelcher UVVs zurückzuführen waren.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Naja... Ich renne oft durch Dachrinnen... Oder hinter dem Schneefanggitter her.

    Wofür gibt es Fanggurte? Ich bin absolut nicht bescheuert und renn durch die Rinne ohne Sicherung, so was gibt es nicht bei mir... Da werd ich zum Elch, wenn ich so was sehe...

    Ich meine das ist letztes Jahr eingeführt worden mit der neuen Dachregel, ich hab das hier im Forum irgendwo gelesen. Müssten wir mal Stefan fragen, wie das jetzt noch mal war...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Biber53 Beitrag anzeigen
    Ebenfalls kann der Wasserlauf schlecht gestrichen werden, was allerdings heute so gut wie gar nicht mehr gemacht wird.
    Meinst Du die "Innenseite" der Dachrinne?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ja...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Die ist bei meinem Haus in den letzten 50 Jahren auch noch nicht gestrichen worden. Schlimm?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    hallo mastehr,

    das Streichen von Innen verlängert die Lebenszeit der Dachrinnen. (Zink, verzinkte...)
    Wenn Deine 50 Jahre dran ist brauchst du nichts mehr machen.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Hinterland
    Beruf
    Dachdecker
    Benutzertitelzusatz
    Dachdeckermeister, Fachleiter Dach, Wand, Abdicht.
    Beiträge
    221
    Zitat Zitat von Biber53 Beitrag anzeigen
    Tarunio
    Die Unterscheidung nach hochliegenden Rinnen... ist mir nicht bekannt.
    Andere schon, z.B. vorgehängte, liegende, innenliegende....
    Fachregel für Dachdeckung mit Ziegel Abschnitt 4.1 ( 3 )

    Desweiteren hat der Kollege recht ein Tropfblech ist Pflicht oder das anschliesen auf dem Einlaufblech
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Hinterland
    Beruf
    Dachdecker
    Benutzertitelzusatz
    Dachdeckermeister, Fachleiter Dach, Wand, Abdicht.
    Beiträge
    221
    Siehe Merkblatt für Unterdächer Traufe 4.2 für die verwendung von Traufblechen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Hallo Tarunio,

    der Kollege (H.PF) hat behauptet, sinngemäß, daß bei neu verlegten Dachrinnen generell ein Traufblech eingebaut werden muß.
    Mit Traufblech ist hier gemeint, der Übergang Dachrinne zum Deckstoff.
    Beide von Dir angeführten Abschnitte in den Fachregeln, geben diese Interpretation m.M. keinesfalls her (Ausgabe 9/2011)

    Wenn die Entwässerung von Unterdächern... unter der Dachrinne erfolgt, so muß ein Tropfblech angeordnet werden.
    Wieso sollte z.B. "oben" ein Traufblech vonnöten sein, z.B. Kurze Rinne, kein Gegengefälle, steile Dachneigung?

    Hochliegende Rinne, tiefliegende Rinne
    Diese Begriffe werden in den Fachregeln angesprochen.
    Natürlich weiß jeder, der Rinnen montiert, daß z.B. im Hochpunkt der Abstand zwischen Rinneneinhang und Ziegelunterkante gering ist und somit eher kein Einlaufblech notwendig ist, um einen sicheren Abfluß des Wassers in die Rinne zu ermöglichen. Am Tiefpunkt, evtl. mit Gegengefälle, sieht
    es anders aus. Doch wer entscheidet hier, wieviel cm noch hoch oder bereits tief sind?

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen