Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Wärmepumpe Splitgerät - Abstand zum (zukünftigen Nachbarn)

Diskutiere Wärmepumpe Splitgerät - Abstand zum (zukünftigen Nachbarn) im Forum Baugesuch, Baugenehmigung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Philosoph
    Beiträge
    33

    Wärmepumpe Splitgerät - Abstand zum (zukünftigen Nachbarn)

    Moin moin,

    mal eine etwas knifflige Frage. Ich weiß nicht, ob es hier in die Sektion gehört - falss nicht kann es gerne verschoben werden.

    Folgende Situation bei uns:
    Wir bekommen in den nächsten Tagen das Außengerät zu unserer Luftwärmepumpe (Splitgerät). Fabrikat Rotex HPSU ******* 7 kW.
    Als Schalldruckpegel sind vom Hersteller angegeben: 28 db(A) gemessen in 10 m Abstand.

    Dieses Gerät wird 3,50 m vom Nachbargrundstück entfernt zu stehen kommen und auch das Gebläse in diese Richtung ausgerichtet haben (sonst pustet es gegen eine Wand).

    Das Nachbargrundstück ist noch nicht verkauft, geschwige denn bebaut (Neubaugebiet). Gemäß Bauteppich und allgemeinen Abstandsregeln darf der Nachbar das Haus maximal auf 3 m an diese Grenze heran setzen. D.h. die Außenwand seines Wohnhauses stünde minimal 6,5 m von diesem Außengerät entfernt. Zwischen den Grundstücken wird sich mindestens ein Holzzaun befinden. Möglich ist auch, daß der imaginäre, zukünftige Nachbar an dieser Stelle die Grenze bebaut (Nebengebäude erlaubt bis 9 m Länge).

    Kann es hier in Zukunft zu Problemen kommen? Gibt es hier Abstandsregeln, evtl. auch in Abhängigkeit des Schalldrucks? In der Landesbauordnung (Niedersachsen) habe ich hierzu Nichts gefunden.

    Danke schon einmal im Voraus für evtl. Antworten.

    Gruß vom Willy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmepumpe Splitgerät - Abstand zum (zukünftigen Nachbarn)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von DerDickeWilly Beitrag anzeigen
    Dieses Gerät wird 3,50 m vom Nachbargrundstück entfernt zu stehen kommen und auch das Gebläse in diese Richtung ausgerichtet haben (sonst pustet es gegen eine Wand).
    Warum nicht im rechten Winkel zum Nachbargrundstück auf das eigene Grundstück pusten? Kann ja wohl nicht auf beiden Seiten eine Wand sein - und wenn doch, dann wird das sowieso ein interessanter Schalldruckpegel...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Philosoph
    Beiträge
    33
    Hallo kike, danke für Deine Antwort.

    rechter Winkel ist keine optimale Lösung:
    Weil das Gerät gewisse Maße hat und dann einen Meter von der Wand wegragen würde. Ganz abgesehen davon, weiß ich nicht, ob das
    a) vom Abstand her noch zulässig wäre (<3 m)
    b) befestigungstechnisch möglich ist

    Außerdem hat diese Lösung ja nur bedingt etwas mit der Fragestellung zu tun. Sollte es allgemeine Abstandsregeln geben, wird es sicherlich nicht besser, wenn das Gerät näher (nämlich im rechten Winkel) zum Nachbargrundstück steht.

    Gruß vom Willy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Hi Willy,
    ich habe auch son Brummkreisel, wenngleich er ca. 5m von der Grenze wegsteht und ca. 12m von Nachbars
    TErrasse wo er jedoch das Triebwerk immernoch als unangenehm empfindet. (und es steht im 90 Winkel... bläst also zu
    mir und nicht zum NAchbarn...)
    Wir haben uns jetzt mit einer schweren Mauer die ohnehin als Abböschung ca. 2m vor den Luftauslass kam
    beholfen und der Nachbar hat noch ne hohe HEcke und Sichtschutzwände platzieren lassen.
    Eine Einhausung will ich auch noch bauen... bei mir auf dem Grundstück hör ich das Teil nämlich auch
    noch *hust*.
    Dumm wärs bei dir eigentlich vor allem, wenn dein NAchbar direkt an die Grenze seine Garage setzt, dann gibts ne
    nette Refklektion zu dir

    Was den Abstand angeht, so findest du dazu Regelungen in deiner LBO und ggf. dem Nachbarschaftsrecht.
    Wesentlich wichiger wird aber wohl die Bundesemissionsschutzverordnung...
    -c
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Philosoph
    Beiträge
    33
    Sooo, ich hab mal nach dem 1/r-Gesetz gerechnet. Ist das überhaupt anwendbar - irgendein Physiker hier?

    Demnach wäre der Schalldruck in 6.5 m abstand statt 28 dB dann 31.7 dB.
    Kein allzu grußer Unterschied. Und das ja auch nur bei idealer Durchgängigkeit. In dem fiktiven Haus dürfte man ja eigentlich gar nichts hören, denn sowohl Fenster als auch Mauern dürften mehr als 30 dB schlucken.

    Davon abgesehen gibt es ja uf jeden Fall ein "Hindernis", welcher Art auch immer, dazwischen. D.h. die 31.7 dB an der Hauswand werden bestimmt nicht erreicht.

    @coroner: Du schreibst die Bestimmungen stehen in der LBO bzw. im Nachbarschaftsrecht. Genau da habe ich aber leider Nichts gefunden. Hast Du vielleicht einen Tipp wo genau. Du scheinst Dich ja mit der Materie schon etwas besser auszukennen.

    Gruß vom Willy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    BY
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    171
    Willy,
    ob 28 dB oder 32 dB ist völlig egal. Wer es hören will hört es.
    Bau die Einhausung. Was man nicht sieht hört man gleich weniger.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, im Sommer stört es keinen Mensch, denn die allgemeine Akkustik Vogelgezwitscher, Autos, Menschen, Wind ist wesentlich lauter als die Luftpumpe. Im Winter hört man sie mehr, wenn kein Schnee liegt. Wenn Dein Nachbar auch im Winter mit offenem Fenster schläft wird er sie wahrscheinlich hören. Dann hört er aber auch die Öl und Pelletheizungen der anderen Nachbarn.
    Die von dir angesprochene WP ist aber kein Krachmacher. Wenn Du noch das kleine Außengerät hast mit einem Propeller läßt sich die auch gut verstecken.
    200 m von mir hat jemand einen riesen Schwimmteich mit Sprudelpumpe anscheinend für den Sauerstoff. Keine Ahnung ob da Forellen drin sind. Das ist so laut wie ein Wasserfall. Da hört man dann nichts anderes.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Philosoph
    Beiträge
    33
    @popolino, ja das wäre eine Möglichkeit, wenn es denn einen Nachbarn geben würde, der sich daran stören könnte.

    Es ging mir aber ja primär um die prizipiellen Vorschriften.

    Ich habe auf Tip von coroner mal in der Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm (gem. § 48 BImSchG) geschmökert.
    Bei uns handelt es sich um ein allgemeines Wohngebiet. D.h. es gelten Grenzwerte außerhalb von Gebäuden Tags 55 dB(A) und nachts 40 dB(A).

    Wenn ich das also richtig lese sind wir rechtlich gesehen auf jeden Fall auf der sicheren Seite, selbst wenn mal jemand was sagen sollte.
    Abstand zur Grenze ist, wenn man die allgemeine Festsetzung und den Bauteppich zu Grunde legt, mit 3.50 m ausreichend.
    Und die Immissionswerte werden für das allgemeine Wohngebiet auch eingehalten.

    Oder irgendwelche Einwände gegen diese Einschätzung/Interpretation?

    Gruß vom Willy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    BY
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    171
    Willy
    Wärmepumpen gibt es seit den 50er. In Schweden und Norwegen mukelt so eine Luftpumpe fast an jeder Hütte. Die Dinger sind nicht wirklich laut. Wenn jemand was sagen sollte, dann sagt er nicht es ist ein bisschen laut und dann nix mehr. Dann will er das Du das Gerät abbaust und woanders hinstellst. Was dann so einfach nicht mehr geht (wahrscheinlich gar nicht mehr).
    Das solltest Du wissen wenn Du dir eine LWP installierst.
    Du must abwägen ob Du das Risiko eingehst und die Vorteile niedrige Investition, einfache robuste Technik und "normalerweise" niedrige Betriebskosten ausschöpfen willst.

    Passt denn die LWP zu deinem Haus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    BY
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    171
    Ich habe übrigens das gleiche Modell mit 11 kw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Oldenburg
    Beruf
    Philosoph
    Beiträge
    33
    Sorry popolino,
    irgendwie stehe ich grad auf der Leitung. Den ersten Teil Deines Postings kann ich nachvollziehen.

    Was meinst Du mit dem zweiten Teil???
    Was soll ich jetzt noch abwägen, es geht doch nicht um die Entscheidung, ob wir uns eine Wärmepumpe anschaffen sollen - das Innengerät steht ja schon.
    Und was meinst Du, ob die Pumpe zu dem Haus passt? Optisch gesehen oder technisch? Optisch gesehen natürlich nicht. Zu welchen Haus passt schon ein 1 m großer Ventilator, außer zu einer Fabrikhalle
    Deshalb kommt das Ding ja auch in die letzte Ecke hinter den Anbau - man möchte sich ja den Anblick vom Haus nicht verschandeln.
    Technisch - na klar. Wir haben ein recht stimmiges Gesamtkonzept aus Dämmung, Wärmepumpe und KWL.

    Und bevor die Proteststürme losbrechen, dass ich egoistisch sei ... wegen dem Ausblick für den Nachbarn. Die Grundstücke liegen so zueinander, daß an dieser Stelle bei Ihm nur Auffhart oder Garage hinkommen kann.

    Gruß vom Willy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    BY
    Beruf
    Sachbearbeiter
    Beiträge
    171
    Hallo Willy,

    ich wußte ja nicht das ihr bereits bei der Installation seit. Die Überlegungen hättest Du vorher anstellen müssen. Es nützt Dir ja nichts wenn ich Dir sage das ich es nicht laut finde
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von DerDickeWilly Beitrag anzeigen
    Hallo kike, danke für Deine Antwort.

    rechter Winkel ist keine optimale Lösung:
    Weil das Gerät gewisse Maße hat und dann einen Meter von der Wand wegragen würde. Ganz abgesehen davon, weiß ich nicht, ob das
    a) vom Abstand her noch zulässig wäre (<3 m)
    b) befestigungstechnisch möglich ist

    Außerdem hat diese Lösung ja nur bedingt etwas mit der Fragestellung zu tun. Sollte es allgemeine Abstandsregeln geben, wird es sicherlich nicht besser, wenn das Gerät näher (nämlich im rechten Winkel) zum Nachbargrundstück steht.

    Gruß vom Willy
    Ich glaube schon, dass das was mit der Frage zu tun hat, denn die Lärmproblematik ist bei dir nicht so ohne. Wenn zwei Häuser nebeneinanderstehen würden (wie bei dir, wenn der Nachbar gebaut hat), dann hast du eine Abstrahlung in den Viertelraum und wenn dann -hast du ja noch nicht eindeutig geklärt- bei dir auch noch eine Wand im rechten Winkel zu der Wand ist, an der das Splitt Teil derzeit montiert werden soll, dann hättest du eine Abstrahlung in den Achtelraum. Und da glaube ich nicht mehr, dass du die 40dB einhälst - zumal bei einer Messung dann ja noch Zuschläge wegen der tieffrequenten Geräusche hinzukommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Beiträge
    536
    Und wie wäre es, wenn Du mal Vorschriften und Abstandsrechte beiseite lässt, Dich dann in die Lage des imaginären Nachbarn versetzt und Deine Wärmepumpe so aufstellst, dass der von Dir erzeugte Lärm auch auf Deinem Grundstück bleibt ???

    Gruß Stoni

    Könnte Dir ja später 'ne Menge Ärger und vielleicht auch notwendige Schallschutzmaßnahmen sparen.
    Geändert von Stoni (10.06.2012 um 18:10 Uhr) Grund: Nachsatz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Praktikant
    Beiträge
    162
    Hallo,
    ich habe die gleiche Anlage. Die ist überhaupt nicht laut. Sie zeigt Richtung Nachbar, der 5m weg ist. Der hört nix und selbst wenn, wäre es mir auch egal. "Ach die ist an?"
    Ist schließlich kein Dieselmotor.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von klopsesser Beitrag anzeigen
    ....und selbst wenn, wäre es mir auch egal. .......
    Ob es Dir auch noch egal ist wenn der Nachbar Dich vor den Kadi zerrt? Dann zählen nur noch Fakten, und wenn er Dich zivilrechtlich verklagt wird´s erst richtig interessant.

    Bsp.:

    http://www.nachbarstreit.com/urteile...rechtsanwalte/

    Fazit: Ich würde es nicht auf einen Rechtsstreit ankommen lassen, sondern im Vorfeld alles unternehmen, dass meine Nachbarn sich nicht beschweren können.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen