Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    67

    Garage an der Grenze bauen

    Hallo zusammen,

    nachdem ich mit meiner Garage mit Pultdach fertiggeworden bin, habe ich festgestellt, dass diese für meine Zwecke nicht richtig passt. Außerdem kann ich keinen Giebel-Rähm und Stb.-Balken für die Öffnung einbauen.

    Jetzt überlege ich mir, eine Garage mit einem Flachdach mit einer Gesamthöhe von 3 Meter an der Grundstücksgrenze zum Nachbarn zu realisieren.

    Hierzu habe ich einige Fragen:

    1. Für das Flachdach ist eine Dachrand-Abdeckung auf der Außenwand erforderlich (siehe Detail im Anhang). Es ist vorgesehen, dass die Abdeckung eine Abstand von 20 mm und eine Dicke von 10 mm hat. Frage: Darf die Garage dann mit der Außenwand an der Grenze errichtet werden, wenn die Abdeckung auf das Nachbargrundstück ca. 30 mm reinragt? Gibt es eine Alternative zu Dachrand-Abdeckungen?
    2. Eine Außenwand grenzt an die Grenze und es entsteht ein Schaden, welcher durch äußerliche Einflüsse entstanden ist. Darf man auf dem Grundstück vom Nachbarn dann die Renovierung durchführen?

    Besten Dank.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Garage an der Grenze bauen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von oligarch Beitrag anzeigen
    Garage mit einem Flachdach mit einer Gesamthöhe von 3 Meter
    Ähmm... wieviel bleibt davon noch als lichte Höhe übrig, wenn man die 20 cm Decke + 80 cm Betonaufkantung + ca. 15 cm Abdeckung abzieht ? *grübel`*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast
    Ich gehe mal davon aus, dass auf der Betondecke weder gedämmt wird, noch dass der Attikarand so hoch wird wie im Detail gezeigt.

    Auch die 2cm Überbauung muss der Nachbar nicht dulden, Wand also 2cm von der Grenze abrücken.

    Wegen der Unterhaltung/Pflege der Garagenwand von der Nachbarseite aus gibts im Nachbarrechtsgesetz NRW § 24 das sog. "Hammerschlag-/Leiterrecht".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wirklich gesetzeskonfrom kann man os ohne weiteres keine Garage auf der Grenze errichten! Klingt komisch, ist aber so.
    In der Bauordnung steht "...an der Grenze...", nicht X cm von der Grenze! Nachbar muss aber auch keinen X cm Überhang von irgendwelchen Blechen dulden.
    Ohne Überhang gehst nicht schadenfrei.

    Was bleibt?
    a) Bauordnung ignorieren (X cm Abstand)
    b) Nachbar ignorieren (X cm Überstand)
    c) Wand aus dem Lot mauern
    d) Vorhangfassade an der Grenze, hinter der Wasser vom Blech abtropfen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von ManfredH Beitrag anzeigen
    Ähmm... wieviel bleibt davon noch als lichte Höhe übrig, wenn man die 20 cm Decke + 80 cm Betonaufkantung + ca. 15 cm Abdeckung abzieht ? *grübel`*
    Ich wollte mit der Abbildung nur zeigen, um welche Abdeckung es geht. Die lichte Höhe beträgt c. 2,60 m.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Baufuchs
    Gast
    @Ralf

    In der BauO NW steht zu Grenzgaragen:
    auch, wenn sie nicht an die Grundstücksgrenze oder an ein Gebäude angebaut werden,
    d.h. in NRW ist jeder beliebige Abstand -auch 2cm- zulässig.

    Bauordnung muss also nicht ignoriert werden und die Wand muss auch nicht aus dem Lot gemauert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    @Ralf

    In der BauO NW steht zu Grenzgaragen:

    d.h. in NRW ist jeder beliebige Abstand -auch 2cm- zulässig.

    Bauordnung muss also nicht ignoriert werden und die Wand muss auch nicht aus dem Lot gemauert werden.
    Darf ich nachfragen, um welchen Paragraph es sich handelt.

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast
    Steht in § 6 Nr. (11)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    67
    Besten Dank für Eure Antworten. Ich muss jetzt zusehen, dass die Garage ausreichen Platz bekommt, damit die Dachabdeckung nicht in dei Fläche vom Nachbarn einragt.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    @Ralf

    In der BauO NW steht zu Grenzgaragen:

    d.h. in NRW ist jeder beliebige Abstand -auch 2cm- zulässig.

    Bauordnung muss also nicht ignoriert werden und die Wand muss auch nicht aus dem Lot gemauert werden.
    OK - dann lag ich für NRW falsch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    OK - dann lag ich für NRW falsch.
    Auch für Niedersachsen: "Ohne Abstand oder mit einem bis auf 1 m verringerten Abstand von der Grenze sind zulässig
    1.
    Garagen und Gebäude ohne Aufenthaltsräume und Feuerstätten mit einer Höhe bis zu 3 m und..."

    So oder ähnlich dürfte das mittlerweile in der Mehrzahl der deutschen Kleinstaaten geregelt sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Baufuchs
    Gast
    Nö, ist in Niedersachsen anders als NRW.

    Entweder ohne Abstand, oder bis auf 1m verringertem Abstand.

    Der im Fall des Fragstellers nötige 2cm Abstand wäre demnach in Niedersachsen unzulässig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Der im Fall des Fragstellers nötige 2cm Abstand wäre demnach in Niedersachsen unzulässig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Thomas Traut Beitrag anzeigen
    Auch für Niedersachsen: "Ohne Abstand oder mit einem bis auf 1 m verringerten Abstand von der Grenze sind zulässig...
    Moment.

    Wenn ich damals in Mathematik nicht ganz geschlafen habe, bedeutet diese Formulierung, dass zwischen Null und 1 m Abstand alle Zwischenabstufungen zulässig sind.

    Und eigentlich müsste es heißen, "bis auf 1 m vergrößertem Abstand von der Grenze", denn alles zwischen +0 und 1m ist unendlich viel größer als Plusminus Null.

    Ticken hier Baurechtler gänzlich anders? Zumindest bedienen sie sich der deutschen Sprache und sollten die Begrifflichkeiten nicht völlig gegensätzlich verwenden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    also ich lese daraus x, x, ............102 cm , 101 cm , 100 cm, stopp 0,0 cm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen