Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Rasenkantensteine setzen

Diskutiere Rasenkantensteine setzen im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    ewiges Schulkind
    Beiträge
    654

    Rasenkantensteine setzen

    Hallo!

    Zwischen den Rasen und unsere gemischte Hecke sollen zur sauberen Abgrenzung diese Standard-Betonrasenkantensteine gesetzt werden, also 5x25x100 mit ca. 3-4cm Überstand über dem umgebenden Boden. Laut diversen Anleitungen reicht es angeblich aus, in diesem Fall die Steine nur auf ein Sandbett zu setzen und dann mit der ausgebuddelten Erde (bei uns recht schwerer, lehmiger Boden) wieder zu verdichten. Im Baustoffmarkt meinten sie aber, auch zwischen Rasen und Beet sollte man die Steine immer in ein Betonbett setzen.

    Was stimmt bzw. ist richtiger?

    An der Betonvariante stört mich etwas, dass man die Steine ohne schweres Gerät wahrscheinlich nicht mehr herausbekommt. Die Abgrenzung soll aber jetzt erst mal gerade gesetzt werden, damit vom Rasen viel Spielfläche übrigbleibt, und in einigen Jahren dann neu zu (geschwungenen) Beeteinfassungen. Folglich ist mir der Sand symphatischer, aber natürlich möchte ich auch nicht lauter kippende Kanten im Garten haben...

    Danke euch
    Christiane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rasenkantensteine setzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    StB
    Beiträge
    37
    Kann zu deiner Frage leider keine Antwort geben, nur ein kleiner Hinweis: wenn die Rasenkanten höher sind als der Rasen selber kommt ihr mit dem Rasenmäher nicht an den Rand sondern müsst immer an den Rändern nochmal das Gras mit einem anderen Gerät schneiden.

    Es gibt doch auch diese halbrunden Steine, vielleicht wäre das eine Alternative? Name:  imagesCA52I5K1.jpg
Hits: 30701
Größe:  3.9 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    feelfree
    Gast
    Also diese Steine kenne ich auch nur so, dass ihre Oberkante mit der Bodenoberkante abschließt. So, dass man einfach mit dem Rasenmäher drüberfahren kann. Für was da ein Betonbett gut sein soll, erschließt sich mir nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    fumo
    Gast
    Hallo Christiane,

    habe dies in meinem Garten auch so versucht. Spätestens in einem Jahr sind die Kantensteine verkippt. Und dies sieht sehr bescheiden aus. Auch die im obigen Beitrag beschriebenen Stein sind nur mit einem Sandbett nicht zu empfehlen. Die wandern noch schlimmer.

    Habe die Abgrenzung zwischen Rasenfläche und gemischter Hecke durch abstechen mit Spaten gemacht. Aufwand hält sich in Grenzen und sieht besser aus als gewanderte Steine. Sobald dann die Beeteinteilung feststeht, kann dann etwas "vernünftiges" ausgeführt werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Rösrath, NRW
    Beruf
    Vermessungstechniker
    Beiträge
    658
    Hi!

    Die Kantensteine werden in Mörtel gesetzt.
    Hier reicht das Mischungsverhältnis Sand - Zement = 4 : 1Dadurch benötigst Du beim Entfernen später auch nicht unbedingt "schweres Gerät".
    Soll es dann etwas stabiler sein, dann ändere das Verhältnis auf 3 : 1 und arbeite Streifen von Estrichgitter mit ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    ewiges Schulkind
    Beiträge
    654
    Hi, danke für eure Antworten.

    @UmbauNeuling: Diese Art Steine war mir ja komplett entfallen! Die eignen sich natürlich für unser Vorhaben noch viel besser :-) Man kann sie mit dem Mäher befahren, und das spätere Umsetzen, wenn wir mal mehr Beet im Garten haben wollen, scheint mir auch einfacher.

    Gibt es speziell zu den (flachen) Mähkanten noch weitere Meinungen bzgl. Sand oder Beton?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    in den tiefen des bef sind alle (richtigen) varianten beschrieben ......

    wenn laien sich gegenseitig beraten , ist es schon lustig .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Ich würde einen 20 cm tiefen Graben anlegen bzw. die Oberbodenschicht komplett entfernen, dann je nach Tiefe >=10 cm Frostschutz oder RC-Material reinfüllen+verdichten und dann die Mähkanten in ein 3-5 cm Splitt- oder Sandbett festklopfen.
    Hab damit gute Erfahrungen gemacht.

    Rasenborde (5x25x100 wie von dir beschrieben) und Tiefborde gehören natürlich in Beton gesetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    MarkusVII
    Gast
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    in den tiefen des bef sind alle (richtigen) varianten beschrieben ......
    wenn laien sich gegenseitig beraten , ist es schon lustig .....
    Hallo wasweissich, wäre schön, wenn du gleich noch einen Link dabei gehabt hättest, als Anfänger musste ich doch ein paar Augenblicke rätseln, was 'bef' bedeutet. Richtig hilfreich war der Beitrag nicht wirklich.

    Wäre vielleicht schön, wenn man einem Laien erklären kann, warum mittem im Garten eine Rasenkante unbedingt in Beton eingegossen werden muss, vor allem wenn jetzt schon klar ist, dass die Steine wieder rausgenommen werden müssen. Was spricht gegen ein Bett aus Sand?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    FFB
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    90
    Ich denke bei dem angegebenen Boden muss man es nicht übertreiben. Wir haben auch Lehm, Rasenkantensteine auf etwas Split und Sand gesetzt, fertig. Wenn sich mal was verschiebt, wird halt bisserl Sand nachgeschippt. Es kommt halt drauf an, ob man 5km peinlich saubere Abgrenzung mit dem Lineal für den französischen Garten ziehen will oder nur mal so 10 Meterchen den Rasen am Weiterwachsen hindern will. Ist auch ne persönliche Entscheidung, wie man den Garten haben will.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    ewiges Schulkind
    Beiträge
    654
    Hi!

    Danke für eure Beiträge.

    Wir haben uns noch mal etwas umgesehen und beschlossen, mit den Rasenkanten zu warten, bis wir die Pflasterarbeiten angehen. Statt der klassischen Mähkanten könnten wir dann auch Pflastersteine o.ä. passend zum Rest verwenden (diese "Klötzchen" in Würfelform z.B.).

    Danke und Gruß
    Christiane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    die klötzchen in würfelform heissen wahrscheinlich 8/11 .


    und auf beton setzt man auch eine mähkante , damit es eine mähkante bleibt und nicht zu einer bergundtalbahnmähkante wird ....

    und der beton wird nicht gegossen , sondern gestampft
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von charlie2 Beitrag anzeigen
    .... Es kommt halt drauf an, ob man 5km peinlich saubere Abgrenzung mit dem Lineal für den französischen Garten ziehen will oder nur mal so 10 Meterchen den Rasen am Weiterwachsen hindern will. Ist auch ne persönliche Entscheidung, wie man den Garten haben will.
    Stimmt, mit der persönlichen Entscheidung und den damit verbundenen Folgen.

    Ich kenne kein Grünzeugs, das sich von einem Rasenkantenstein aufhalten lässt, weiter zu wachsen. Erst recht nicht, wenn das "Medium" um den Kantenstein exakt die Bedürfnisse von Grünzeugs erfüllt.

    OK, bin nur Ing., wwi kann das sicher besser artikulieren.

    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    und auf beton setzt man auch eine mähkante , damit es eine mähkante bleibt und nicht zu einer bergundtalbahnmähkante wird ....
    Was nützt eine Mähkante (ich denke dabei wirklich an diese Steine aus Beton 16/12/4,5 und kein Einzeiler aus Naturstein) in Beton gesetzt, wenn der Boden darunter Frost bekommt und die ganze Schoße anhebt? Korrekturmöglichkeit megaaufwändig!

    Bei der Frostschutz/Solittvariante verschiebt sich nach dem Anwachsen des Rasens auch nix mehr.

    Ich kenne kein Grünzeugs, das sich von einem Rasenkantenstein aufhalten lässt, weiter zu wachsen.
    Richtig. Dafür braucht man so oder so hin und wieder einen Rasenkantenstecher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    für ein Provisorium würde ich keinen Krümmel Beton verschwenden, auch keinen Kies und keinen Splitt
    Kante regelmäßig abstechen und gut iss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen