Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31

Grundriss eines EFH mit 2 Vollgeschossen - mit Seiteneingang Bitte bewerten!!

Diskutiere Grundriss eines EFH mit 2 Vollgeschossen - mit Seiteneingang Bitte bewerten!! im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    5

    Grundriss eines EFH mit 2 Vollgeschossen - mit Seiteneingang Bitte bewerten!!

    Hallo!

    Ich möchte Euch unseren Grundriss-Entwurf eines EFH mit zwei Vollgeschossen vorstellen und bitte Euch um konstruktive Kritik.

    Das Haus hat eine quadratischen Grundform mit 9,75 m x 9,75 m. Bei 36,5 cm Außenwand verbleiben noch 9 x 9 m Innenfläche.
    Insgesamt kommen ca. 150 qm Wfl. zusammen.

    Unser Haus wird im hinteren Teil (Nordseite) des rechteckig geschnittenen Grundstückes (21 x 42 m) stehen. Um nicht erst um das Haus herumlaufen zu müssen, wollen wir einen Seiteneingang zum Haus.

    Zum Grundriss:
    EG:
    Wir wollten ursprünglich ein separates Büro/Gästezimmer mit ca. 10 qm. Da wir aber feststellten, dass bei der vorhandenen Grundfläche die anderen Räume relativ klein werden, haben wir jetzt eine zum WoZi offene "Büroecke". Wir planen schließlich das Haus in erster Linie für uns und nicht für unsere Gäste. :-)

    Was haltet ihr vom Wohnzimmerschnitt? Wir wissen noch nicht so recht, wie wir unsere Möbel (Ecksofa, Sideboard) am optimalsten stellen könnten. Sollte der Kamin an eine Außenwand, z.B. Südwand? Ecksofa in den Raum?

    Ist eine Küchenzeile (ca. 3,5 m) incl. Kücheninsel in dieser Größe ausreichend?

    OG:
    Im OG ist noch eine separate Ankleide eingezeichnet. Diese werde wir wohl mit dem SZ zusammenführen (also Wand weg), da uns sonst das SZ und auch die Ankleide zu klein erscheinen. Wir hätten allerdings gern eine Ankleide gehabt. Aber vielleicht ist es besser darauf zu verzichten, anstatt vieler kleiner Räume?


    Seht ihr eine Variante bei der Hausgröße einen optimaleren Grundriss hinzubekommen. Wie? Sollte man besser eine gerade Treppe wählen, bzw. diese anders anordnen?

    Vielen Dank für eure Hinweise!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss eines EFH mit 2 Vollgeschossen - mit Seiteneingang Bitte bewerten!!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Ompf...
    Na da bin ich mal gespannt... ich als Laie sehe schon, funktioniert ni so richtig - Stichwort Bad OG.

    Ansonsten kann man sich wie in all den anderen gleichen Thread eigentlich langsam das schreiben sparen. Lesen bildet.
    Also lieber TE, bitte erstmal die anderen ähnlichen Threads genau hier lesen, drüber nachdenken und alle Fragen werden sich alleine klären.
    Frage: Eine kostefreie Planung hast du dir hier nicht erhofft oder?
    Bin mal auf die anderen Reaktionen gespannt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    obergeschoss gefällt gar nicht, kinderzimmer mit einschnürung für eine treppe ist keine lösung. die 45°-ecken sind überflüssig. schlafzimmer mit kopfende unterm fenster? schlafzimmer ist zu klein.

    der wohnbereich im erdgeschoss ist schlecht geschnitten, hängt zwischen 2 bereichen als durchgang mit einem sofa halb im fenster - das hat keinen wohlfühlcharakter. küche mit herd direkt an der frühstücksbar - man muss es mögen. der weg zum hwr/technik ist einfach zu weit, man muss über essplatz durch die küche dort hin kommen. ist einfach schlecht, wenn dort handwerker mal ran müssen. wc-tür ist unglücklich, kann in den raum hinein öffnen. garderobe fehlt. im arbeitsraum gibt es sehr wenig tageslicht.

    das haus hat zu viel verkehrsfläche, zu wenig wohnfläche.

    ansichten und schnitt fehlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    5
    Erst einmal danke für deine Meinung!

    Was meinst du mit dem Bad? Was soll da nicht funktionieren?

    Nein eine kostenlose Planung erwarte ich hier nicht, nur ein paar Meinungen und vielleicht BRAUCHBARE Anregungen. Dazu ist doch dieses Forum da, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    5
    ..kinderzimmer mit einschnürung für eine treppe ist keine lösung.

    Dann also eine gerade Treppe? --> Folge: Diele wird zu schmal/beengt, da nur ca. 1 m durchgangsbreite bleiben

    der wohnbereich im erdgeschoss ist schlecht geschnitten, hängt zwischen 2 bereichen als durchgang mit einem sofa halb im fenster - das hat keinen wohlfühlcharakter.

    Die Wand als Raumteiler zw. WZ und Büroecke könnte man auch wegnehmen??

    küche mit herd direkt an der frühstücksbar - man muss es mögen. der weg zum hwr/technik ist einfach zu weit, man muss über essplatz durch die küche dort hin kommen. ist einfach schlecht, wenn dort handwerker mal ran müssen. wc-tür ist unglücklich, kann in den raum hinein öffnen. garderobe fehlt. im arbeitsraum gibt es sehr wenig tageslicht.

    - Der Herd soll nicht an die Kücheninsel sondern im Bereich der Küchenzeile integriert werden.

    das haus hat zu viel verkehrsfläche, zu wenig wohnfläche.

    - Wenn ich nur wüßte wie man das optimieren kann....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von oivlis Beitrag anzeigen
    Wenn ich nur wüßte wie man das optimieren kann....
    das ist ganz einfach: schreibe dein raumprogramm mit ungefähren qm-angaben auf, nimm einen lageplan vom grunstück dazu und den relevanten auszug aus dem bebauungsplan. damit gehst zu einem versierten architekten, einer architektin oder zu einem fähigen gü deines vertrauens.

    das ist der einfachste und effektivste weg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Zitat Zitat von oivlis Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit dem Bad? Was soll da nicht funktionieren?
    Mal kurz drüber nachgedachte, wo denn nach baden oder WC-Nutzung so alles hingeht?
    Willst ein Glasfallrohr durch den Wohn/Essbereich ziehen oder wie solls werden?
    Nimm dir den RAT von den Profis zu herzen ( siehe rolf ).
    Verbring deine Zeit lieber mit sinnvollen Tätigkeiten, als mit Sachen, die eh für die Rundablage bestimmt sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    ManfredH
    Gast
    Gibt es irgendeinen zwingenden Grund für die quadratische Grundform? - drängt sich ja einem Grundstücks-Seitenverhältnis von 1:2 erstmal nicht auf...
    Und mit einer anderen (vielleicht auch besser auf das Grundstück abgestimmten?) Grundform liesse sich vielleicht auch eine "optimalere" Grundrisslösung finden.

    Der Flur im EG und OG gefällt mir jedenfalls überhaupt nicht - viel Platz verschwendet, und trotzdem wirkt die Treppe reingequetscht, und 2 Türen schlagen gegeneinander auf. Und der Flur im OG wird auch nicht dadurch zur Galerie, dass es drinsteht.
    Insgesamt finde ich die Flächenverhältnisse unausgewogen - einige Räume eher zu klein (Schlafzi, Ankleide), andere verschwenden viel Platz,ohne ihn gut zu nutzen (Flure, Bad), grosse Teile des Wohn-Esszimmers sind Verkehrsfläche...

    Übrigens: Zu einem Entwurf gehören immer auch Lageplan mit Grundstück und Nachbarbebaung, Ansichten und Schnitt(e). Könntest du die bitte auch noch einstellen, dammit man evtl. noch weitere BRAUCHBARE Hinweise geben kann? Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Gesundheit
    Beiträge
    42
    Zitat Zitat von andreas2906 Beitrag anzeigen
    Mal kurz drüber nachgedachte, wo denn nach baden oder WC-Nutzung so alles hingeht?
    Willst ein Glasfallrohr durch den Wohn/Essbereich ziehen oder wie solls werden?
    Nimm dir den RAT von den Profis zu herzen ( siehe rolf ).
    Verbring deine Zeit lieber mit sinnvollen Tätigkeiten, als mit Sachen, die eh für die Rundablage bestimmt sind.
    Hat er doch schon der Plan ist doch von einer Hausbaufirma. Und die werden ja wohl auch Architekten beschäftigen und die haben ihm das gezeichnet und gesagt das das so geht. Trotzdem scheint zurecht Optimierungsbedarf zu bestehen. Und das kann man hier ja wohl diskutieren.

    Aus meiner Sicht: Wohn-/Essbereich gar nicht so verkehrt. Warum in der "Rückzugsecke" mit Sessel nicht große Fenster über Eck? Mit einer Geraden Treppe könnte man daraus auch ein extra Zimmer machen. Ob das funktioniert (Steigung, Auftritt) wäre allerdings wieder Architektenaufgabe. Zugang zum HWR sollte wirklich nochmal überdacht werden. Und die Eingangs- u. WC Tür sollten sich nicht treffen.

    OG:
    Das Fallrohr vom WC könnte wenn man die Seite wechselt ziemlich direkt in den HWR laufen. Ankleide ist in der Größe tatsächlich Quark. Und die 45° grad Ecken bringen auch nichts. Man ist immer schnell geneigt das Türenplatzproblem so zu lösen. Macht auch nichts das einmal so aufzuzeichnen. Spätestens beim dritten Mal drüberschauen merkt man das man es so nicht haben will. Von daher lohnt sich sogar das selbst zeichnen.

    Ich denke im Gegensatz zu der hier herrschenden "Profimeinung" selbst zeichnen lohnt sich schon. Weil die Gedanken die du dir über deine gewünschte Wohnsituation machst macht sich sonst keiner. Soviel kannst du gar nicht zahlen. Und wenn doch dann bleibts auf dem Papier weil das durchschnittliche EFH Budget dann nicht mehr für das komplette Haus reicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Zitat Zitat von mreded Beitrag anzeigen
    Hat er doch schon der Plan ist doch von einer Hausbaufirma. Und die werden ja wohl auch Architekten beschäftigen und die haben ihm das gezeichnet und gesagt das das so geht...
    Kann ja sein, dass ich was überlesen habe, aber wo steht das???
    Ich glaube eher nicht - selbst erstma lesen, dann meckern. Ist doch eindeutig eine Eigenzeichnung.

    Und um das ganze ins Absordum zu führen, das Badewasser läuft nochmal wohin?
    Außerdem halte ich es bedenklich, eine volle Wanne plus vielleicht 2 Personen statisch an dieser Stelle... würde mich mal interessieren.

    Und was bringts, wenn du alles selber malst? Wer macht die Statik, die Baunträge, den ganzen Behördenkram überhaupt?
    Was ist denn mehr wert, die Zeit die man sich selbst damit rumschlägt um an Ende doch zu scheitern, oder die Zeit die man durch hinzukaufen von Wissen gewinnt, um sinnvolle Sachen zu machen ( mit dem Bau eher fertig werden - Doppelbelastung vermeiden, einen mängelärmeren Bau zu bekommen, etc )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Zitat Zitat von mreded Beitrag anzeigen
    Ich denke im Gegensatz zu der hier herrschenden "Profimeinung" selbst zeichnen lohnt sich schon. Weil die Gedanken die du dir über deine gewünschte Wohnsituation machst macht sich sonst keiner. Soviel kannst du gar nicht zahlen. Und wenn doch dann bleibts auf dem Papier weil das durchschnittliche EFH Budget dann nicht mehr für das komplette Haus reicht.
    Und das sagt wer?
    Der Archi zeichnet mir die Bude solange schön, bis ich da nen Hacken dran mache, ganz einfach. Und wenn du denkst, der Archi rechnet 10 Entwürfe ab, weil er 10 gezeichnet hat, dann irrst du.
    Ist doch sein Job, Kohle gibts fürs Ergebnis. Je besser er ist, desto eher hat er ein Ergbnis - sonst muss er eben nochmal ran.

    Man möge mich seitens der Archis hier berichtigen...
    ( Meine Wahl des Archis scheint es jedenfalls so zu handhaben )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von andreas2906 Beitrag anzeigen
    - sonst muss er eben nochmal ran.....
    ran muß er immer (wieder), bis das endergebnis beide
    parteien befriedigt. beim architekten gibts halt nicht
    "haus monika" aus dem katalog.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Gesundheit
    Beiträge
    42
    Zitat Zitat von andreas2906 Beitrag anzeigen
    Kann ja sein, dass ich was überlesen habe, aber wo steht das???
    Ich glaube eher nicht - selbst erstma lesen, dann meckern. Ist doch eindeutig eine Eigenzeichnung.
    Große weisse Buchstaben in rotem Feld unten rechts "irgendwas Hausbau GmbH"
    Kann da auch noch was von Vorplan lesen. Nur soviel dazu.

    Zitat Zitat von andreas2906 Beitrag anzeigen
    Und um das ganze ins Absordum zu führen, das Badewasser läuft nochmal wohin?
    Außerdem halte ich es bedenklich, eine volle Wanne plus vielleicht 2 Personen statisch an dieser Stelle... würde mich mal interessieren.

    Und was bringts, wenn du alles selber malst? Wer macht die Statik, die Baunträge, den ganzen Behördenkram überhaupt?
    Was ist denn mehr wert, die Zeit die man sich selbst damit rumschlägt um an Ende doch zu scheitern, oder die Zeit die man durch hinzukaufen von Wissen gewinnt, um sinnvolle Sachen zu machen ( mit dem Bau eher fertig werden - Doppelbelastung vermeiden, einen mängelärmeren Bau zu bekommen, etc. )
    Genau dafür ist eben der Architekt, Statiker usw. weiter da. Glaubst doch nicht ernsthaft das ich das was ich mir ausdenke ob nun gezeichnet oder als Raumplan aufgeschrieben statisch durchgerechnet hab. Genau das ist die Leistung die ich von den Fachleuten erwarte. Die mir sagen kein Problem geht so oder eben nur mit maximalem Aufwand und dann wirds trotzdem nicht gut.
    Wenn du selbst ein Konzept hast muss vielleicht auch nicht 10x gezeichnet werden. Und nur dann hast du überhaupt die Möglichkeit den vorgelegten Entwurf zu bewerten. Weil nur du kannst entscheiden ob es für dich passt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Hessenland
    Beruf
    Projektleiterin
    Beiträge
    114
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    obergeschoss gefällt gar nicht, kinderzimmer mit einschnürung für eine treppe ist keine lösung. die 45°-ecken sind überflüssig. schlafzimmer mit kopfende unterm fenster? schlafzimmer ist zu klein.
    Ggf. könnte man aus dem jetzigen Schlafzimmer und der Ankleide ein Kinderzimmer machen und aus dem verschachtelten Kinderzimmer das Schlafzimmer. Das Bett würde ich z.B. dann in den linken Bereich stellen. Hierzu müsste man jedoch prüfen, ob das dort noch bequem reinpasst - also von beiden Seiten begehbar, wenn es an der Wand links steht. Schrank könnte dann hinter die Tür.

    Das Bad ist in der Tat sehr großzügig - für 4 Personen ggf. aber auch angemessen, wenn es "nur" eines gibt. Gut, diese Mäuerchen sind nicht mein Fall, aber das a) Geschmacksache und b) grenzt es die Bereiche auch ab.

    der wohnbereich im erdgeschoss ist schlecht geschnitten, hängt zwischen 2 bereichen als durchgang mit einem sofa halb im fenster - das hat keinen wohlfühlcharakter. küche mit herd direkt an der frühstücksbar - man muss es mögen. der weg zum hwr/technik ist einfach zu weit, man muss über essplatz durch die küche dort hin kommen. ist einfach schlecht, wenn dort handwerker mal ran müssen.
    Das finde ich auch. Man kommt nur durch einen Slalom ins Arbeitszimmer - wobei das Licht ja von zwei Seiten kommt. Die kleine Schießscharte links ist allerdinge mehr lustig, als nützlich. Um diese Situation aufzudröseln, sollte das Sofa in die Ecke (dort, wo jetzt TV ist) und der TV unten an die Wand. DAs hätte den Vorteil, dass man auch einen offeneren Blick in den Raum / Garten hat. Ich mag es nicht, wenn so viel Raum im Rücken ist.

    Dann passt jedoch der Kamin wieder nicht.

    In Baumals(?) Holzhaus, das realisiert wurde, ist es doch ähnlich mit dem Weg für die Handwerker in den HWR - wenn man die Nachteile kennt, warum nicht. Die Situation ließe sich etwas auflösen, wenn die Insel entweder mittig kommt oder auf die rechte Seite. Wäre vom allgemeinen Ablauf schöner. Dann müsste man jedoch die Terrassentüre(?) an dieser Wand überdenken - geht das? Kochen mit Sitzplätzen an der Insel muss man wirklich gut bedenken. Wann wird dort gekocht / gegessen? Beides gleichzeitig? Wenn Du Fischstäbchen brätst, willst Du jedenfalls nicht an dieser Insel sitzen. Die Insel ist auch nicht tief genug - ein paar cm würden hier schon gut tun. Aber das ist ja auch noch nicht in Stein gemeißelt.


    garderobe fehlt.
    Die könnte man doch unter die Treppe packen, wenn diese geschlossen ist. Und an der Wand zum HWR ließe sich doch auch noch etwas realisieren.



    Das alles sollte insgesamt überdacht werden. :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    5
    Vielen Dank und großes Lob an Ameisenwalzen, mreded und Manfred H für eure konstuktiven Vorschläge und Ideen!!! Schön das es so etwas hier gibt!

    Hatte schon befürchtet dass es außer Glasfallrohre und den Tip zum Profi zu gehen (nobelpreiswürdig, diese Ideen!) keine ernsthaften und kreativen Forennutzer gibt!

    Der Grundriss ist von unserem "Hausbauer" (ein Profi,der auch einen Archi beschäftigt!) mit dem wir derzeit in der Planung sind. Jetzt bitte keine Vorschläge wie den Planer zu wechseln. Der nächste wäre nämlich auch nicht besser, wetten?

    Die Idee, die Eckcouch in die Innenecke des WZ zu stellen hatten wir auch, nur wird es dann mit dem Kamin schwierig. Kamin deshalb an eine Außenwand? Ist kontruktionstechnisch (Dach) problematisch, oder? Wenn das Ecksofa an der Wand steht, fehlt leider auch Platz für Stellfläche z.b. eines Sidebord etc. und damit Stauraum.

    Die Handwerker können wegen uns auch mal durch die Küche in den HWR. So oft wird das ja nicht vorkommen. Alternativ wäre eine zusätzliche Außentür auf der Nordseite des Hauses möglich. Wäre dann aber wieder ein energetischer und sicherheitstechnischer Nacheil. Hier muß man eben abwägen.

    Die Insel wird nicht die Kochplatte aufnehmen. Das ist ein Fehler in der Zeichnung. Wir überlegen die bodentiefe Terassentür der Küche zu einem Fenster mit Brüstung zu ändern um so mehr Küchenzeile zu erhalten (wäre dann eine U-Form mit Öffnung links).

    Im Flur werden an der langen Wand Flurschränke stehen. Für eine separate Garderobe ist kein Platz da. Unter der Treppe wäre ne Möglichkeit, die müßte man dann mit Trockenbau zu machen und das würde den Flur/Treppenbereich verdunkeln/optisch verkleinern.

    Aus dem SZ+Ankleide ein KiZi zu machen ist denkbar. Aber wir wollten die Kids lieber in helle Südzimmer sperren, wir brauchen kaum Licht im SZ, deshalb diese Raumaufteilung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen