Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Weingarten
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Beiträge
    18

    Skizee Vorentwurf

    Hallo Zusammen,

    anbei mein Vorentwurf, wie ich mir unser Haus vorstelle.
    Demnächst geht es zum Architekten.
    Anregungen, konstruktive und nicht konstruktive Kritik ist herzlich willkommen
    Bewertung - Skala 1 bis 10: Wer nichts Besseres zu tun hat.

    Gruß
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    • Dateityp: pdf EG.pdf (29.3 KB, 361x aufgerufen)
    • Dateityp: pdf OG.pdf (26.6 KB, 260x aufgerufen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Skizee Vorentwurf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Weingarten
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Beiträge
    18
    Bevor die Schlaumeier kommen. Ja ich weiß wie man Skizze schreibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Im neuen forum
    Beruf
    Dipl. Pädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Beiträge
    933
    Hallo Vanyel,
    das ist kein guter Entwurf. Auf einer Skala von 1 (schwach) bis 10 (stark) vergebe ich 3 Punkte.

    Weißt Du auch, wie man Papierkorb schreibt?

    Beste Grüße,
    Tom

    P.S.: ein Tip - lies mal die bisherigen Grundrissdiskussionen, da finden sich schon Millionen Anregungen, was einen guten Grundriss ausmacht;
    P.P.S.: noch ein Tip - wenn Du sowieso zum Architekten gehst, schreib ein Raumprogramm mit allen Anforderungen und notiere Deine stilistischen Präferenzen und lass ihn mal machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    ich befürchte von denen bekommst Du ganz was anderes zu hören....
    z.B. lass die Skizze zu Hause.
    Ich finde keine Garderobe im Eingangsbereich und dieses Ankleidedings ist nicht Dein Ernst? Warum muss man das heute haben? Ist der Anblick von Schränken furchteinflößend? Der Duschschlauch im EG könnte ein wenig eng werden, wenn Du die Installationsmaße mit berücksichtigst. Ansichten gibt es keine?

    beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Weingarten
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Beiträge
    18
    Hallo, schon mal vielen Dank.

    Die Garderobe ist vor der Treppe geplant.

    Die Wand rechts von der Treppe ist nicht raumhoch, sondern stufig - Geländertragende Bolzentreppe 1/2 halb gewendelt.
    Zugegeben die Eingangshalle ist etwas eng geraten. Kompromiss mit dem ich dann Leben müsste.
    Wieso sollte eine 90x90 Dusche nicht in das kleine Bad unten reinpassen?

    Der Erker über dem Esszimmer wäre ein abgeschlepptes Dach.

    Kniestock OG 2m.

    Ankleide ohne Fenster. Die Türen dort würde ich mit Glaseinsatz ausführen.
    Dann bleichen wenigstens die Klamotten nicht so aus.
    Sinn und Zweck einer Ankleide. Ist ein anderes Thema. Tendenziell ist es dort auch eher eng. Zugegeben.
    Haben wir aber aktuell auch ähnlich in unserer Whg. Sogar kleiner.
    2 Türen, damit einer aufstehen kann und der andere weiter schlafen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Aha - die Kritikabwehrgeschütze sind in Stellung und haben bereits erste Abschüsse zu vermelden.

    Sag doch einfach, welche Punkte am Grundriss Du nicht bis aufs Messer verteidigen würdest, dass spart den Schreibenden viel Arbeit.

    Aber im Grunde kannst Du Dir die Arbeit auch sparen, denn Dein Grundriss ist absolut zum Scheitern verurteilt. Er reisst (mal wieder) die KO-Hürde Treppe.
    Treppenplatz 2*2m ergibt eine Lauflänge von 1 m + (1m * Pi * 0,5) + 1m = 3,57 m. Macht 12 Steigungen 17,8/27,4, woraus sich eine Geschoßhöhe (Ok FF - Ok FF) von sage und schreibe 2,136 oder eine lichte Raumhöhe von um die 1,80 m ergibt.
    Wenn Ihr also nicht zu irgendwelchen Pygmäenvölkern oder anders Kleinwüchsigen gehört, dürfte das nicht reichen. Ausserdem verstößt gegen die vorgeschriebenen Raumhöhen von Aufenthaltsräumen aller LBOs.

    Soviel zum selber planen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Bürotätigkeit
    Beiträge
    335
    Zitat Zitat von Vanyel Beitrag anzeigen
    Zugegeben die Eingangshalle ist etwas eng geraten.
    Sorry, ich pflege sonst nicht über Grundrisse und Text dazu zu lachen, aber dem ca. 1,2 m breitem Flur die Bezeichnung "Halle" zu geben spottet jeder Beschreibung.
    Die Hausbesitzer müssen nach öffnen der Tür rückwärts gehen, damit Gäste das Haus betreten können.
    Kompromiss mit dem ich dann Leben müsste.
    W A R U M ????
    Es gibt vermutlich hunderte bessere Lösungen für ein Haus dieser Größe. Nur weil uns als Laien nichts besseres einfällt, heißt das doch nicht, dass es "halt so gemacht wird".

    Schreib auf, was du möchtest, was du keinesfalls brauchst,... und dann geh zum Architekten - oder nimm wenigstens einen einigermaßen funktionierenden Grundriss eines Herstellers.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Weingarten
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Beiträge
    18
    Ich hatte eigentlich schon gedacht, dass ich mich weiterhin einbringen soll in die Diskussion.

    Abwehrgeschütze?
    Ich wollte nur erklären, was ich mir dabei gedacht habe.

    Treppe kann nicht funktionieren?
    Ich war heute beim Treppenbauer, der hatte keine Einwände. 2x2 m ist nicht üppig, aber das wird eine Treppe nach DIN.
    Raumhöhe EG wären fertig 2.61m
    Keine Podesttreppe.

    Mir war bewusst, dass der Eingangsbereich eng wird.
    Größer als 10x10 sollte das Haus nicht werden.
    Den Wohnraum wollte ich möglichst groß haben.

    Ist ja schon gut Leute.
    Bevor sich jetzt das ganze Forum halb tot lacht.
    Ich mach mich auf den Weg zum Architekt.

    Bin weg mit meinen Skizzen

    Vielleicht nehme ich die Entwürfe auch gar nicht mit.
    Oder wenn dann zum Knüllen vorbereitet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Ein Kompromiss soll es also werden.

    Diese Anspruchshaltung verwundert.

    Nicht weil alle Architekten per se und immer und überall nur gloriose Schöpfungen liefern, aber dennoch sollte der Anspruch an die eigenen vier Wände doch zumindest versuchen alle Ideen und Wünsche umzuusetzen. ob dies dann zu 100% gelingen wird...wer weiß. Durchaus kann es Zwänge geben, die zu Kompromissen führen.

    .....ein beschränkendes Grundstück/ B-Plan, ein beschränkendes Budget......

    Oder aber natürlich eine beschränkte Gestaltungs- u. Entwurfsfähigkeit.

    Zumindest letztere könnte man mit Hilfe eines Profis sein versuchen auszubügeln.

    Aber hier scheint der Ansatz mal wieder zu sein: ich kann es nicht beser (was O.K. ist!), es wird nichts (was auch O.K. ist), so muß ich eben mit second best leben (was eher nicht klug ist).

    Tatsächlich kann auch ich eine Kosmetisceh Operation mit sauberem Vernähen der OP-Wunde nicht selber wirklich gut machen...wen wundert's. Muß ich daher entstellt und narbig herumlaufen (quasi als Kompromisslösung) oder hätte ich mir eine bessere Behandlung gönnen können. Schade, daß es Planung nicht auf Krankenschein gibt.......

    Aber zurück zum Entwurf. Ralf hat das Kernproblem schon aufgezeiht (neben so einigen Grundrissideen, die ich so nicht umsetzen würde). So funktioniert es nicht. Und wir reden nicht von 10 cm mehr oder weniger. Die Treppe klemmt eben.

    Und was Grundsätzliches: Der Eingang ist einfach beklemmend eng und schmal. Man betritt das haus und befindet sich im Gäste/Techniktrakt. Eigentlich will man da doch gar nie hin. Eine gänzlich andere Grundrissituierung täte Not. Eine Eingangslösung die z.B. von einem zentralen Eingangsbereich in verschiedene Nutzungsräume führt : einmal Wohnen/ Essen/ Küche, einmal Technik/ Gast/ WC, ohne daßman diesen Bereichen aber durchmessen muß um endlich (wenn man nicht steckengeblieben ist) den Wohnbereich zu betreten.

    Auch das OG kommt eher uninspiriert daher. So entwickelt das Elternzimmer eine gar merkwürdige Form, die wohl aus dem EG resultiert. Eben mal die Wände hochgezogen und nun muß ma gucken, wie man den ganzen Wust darin unterbringt. Nicht einfach. Daher eben auch nicht gelungen und daher auch nicht gut.

    Letztendlich aber bleibt eine Bewertung halbherzig und halb sinnfrei, da das Wichtigste fehlt: der lageplan...wie..... wo...welche Aussicht(en),...Zuschnitt...Gelände....Erschließun g......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Weingarten
    Beruf
    Maschinenbautechniker
    Beiträge
    18
    OK - Ist angekommen.

    Ich wollte mich halt mal mit dem Thema beschäftigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Vanyel Beitrag anzeigen
    Treppe kann nicht funktionieren?
    Ich war heute beim Treppenbauer, der hatte keine Einwände. 2x2 m ist nicht üppig, aber das wird eine Treppe nach DIN.
    Raumhöhe EG wären fertig 2.61m
    Keine Podesttreppe.
    Ich hatte auch eine halbgewendelte Treppe gerechnet!
    Treppenbauer und keine Einwände. Aua.

    Lichte Raumhöhe 2,61 + (alles ca.) 18 cm Decke, 5 cm Dämmung, 8 cm Estrich und Belag = 2,92 Geschoßhöhe.
    15 Steigungen 19,4/24. 14 * 24. Damit käme man in dem Loch vielleicht grad hin, aber
    1) ist das eine Hühnerleiter, die Du im Alter nicht mehr vernünftig nutzen kannst.
    2) (müsste ich jetzt nachsehen) meine ich, die Treppen-DIN sagt - Auftritt min. 26 cm.
    3) schreiben einige LBOs Auftrittstiefen von > 24 cm vor
    Ergo bist Du bei:
    16 Steigungen a 18,3 cm. Steigung von 18,3 ergibt ein Auftrittsmaß von 26,4 cm.
    15 * 26,4 cm = 3,96 Lauflinienlänge!!!
    Bei einer Treppenbreite von 2 m (2* 1m) ergibt sich daraus eine Treppenflächentiefe von MINDESTENS 2,20 ergibt.

    Soll es bequemer werden - 17 Steigungen 17,1/28,8 - ergibt sich eine Lauflänge von 4,60 m. Macht eine Treppenflächentiefe von 2,50!

    Diese paar cm sind für Dein Projekt tötlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    In der Tat hab eich gerade bei einem renommirten Treppenhersteller nachgeguckt. Bei 2 m Breite ist die VKA (Vorderkante Antritt) bei 2,20 m. Da wird von 15 Steigungen ausgegangen. Ob diese reichen hängt natürlich von der geschoßhöhe ab, die wir nicht kennen. Bei 16 Steigungen wird es entsprechend ca. 13 cm mehr (also 2,33 m VKA). Mit 2 x 2 m jedenfalls wird es nichts. Diese Treppe soll sich mal Dein Treppenbauer in seinen eigene Hütte stellen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen