Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Student der Architektur
    Beiträge
    3

    Frage OSB-Platten als Sonnenschutz- bewittert? Alternativen?

    Hallo geehrte Bauexperten!

    Für mein derzeitiges Entwurfsprojekt (6.Semester Architektur) tüftele ich gerade an der Fassade eines Bürohauses (2 geschossig, ca. 5000qm HNF).

    Die Fassade besteht aus einem Pfosten-Riegelsystem, wobei ich an jedem 2. Riegel Schienen befestigen möchte, die Platten als manuell schiebbaren Sonnenschutz tragen sollen. Befestigungspunkte damit oben und unten an jeder Platte.

    Anstatt teurer eloxierter Aluminiumbleche oder ähnlich schwer bezahlbarem möchte ich etwas besonders kostengünstiges nehmen.

    Als erste Idee kam mir imprägnierte/lackierte OSB-Platte in den Sinn, denn günstiger gehts wohl kaum! (Kann auch sicher gut aussehen, wenn man dicht lackiert farbige Platten herausbekommt, die nur noch die Maserung der Strands erahnen lässt).

    Nunja, jetzt habe ich mich in eurem Forum mal schlauer gemacht und bin dann unter anderem eben darauf gestoßen, dass sich OSB auf Dauer nicht bewittern lässt. Oder doch?

    Meine Frage dazu:

    Habt ihr eine Idee für einen günstigen, bewitterbaren, möglichst wartungsarmen Holzwerkstoff, damit ich nicht bei teurem Schnittholz lande?
    Andere Ideen für eine findige aber eben möglichst günstige Idee für außenliegenden Sonnenschutz vor P-R-Fassade sind auch willkommen!

    Vielen Dank im Voraus

    Peter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. OSB-Platten als Sonnenschutz- bewittert? Alternativen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rheintal Oberrhein Murg
    Beruf
    dipl.-ing.
    Beiträge
    1,080
    Siebdruckplatten, scheinen sich im Anhängerbau zu bewähren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    mach den gesamten aufbau der fassade materialkonform. denk auch daran, nicht nur das bauen kostet geld, bei bestimmten bauweisen übersteigen unterhaltskosten die herstellkosten um ein vielfaches. da sind osb-platten das geeignete material für hohe folgekosten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Ingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    170
    Ahem,
    bin ja kein Architekt, aber bei einm Buerohaus mache ich doch keine schiebbaren Elemente als Sonnenschutz.
    1) Wenn die vor die Fenster geschoben werden, sehe ich nichts mehr
    2) Wer soll die denn schieben? Oder werden die von einem Motor geschoben ?
    3) Von den vielen Buerogebaeuden, in denen ich bisher gearbeitet habe sind mir die die liebsten in denen ich selbst den Sonnenschutz einschalte und aussen (!) eine Jalousie habe. Wenn mir ein Architekt aussen eine OSB Platte vor das Fenster schieben wollte wuerde ich den mit ebensolcher erschlagen.

    Hmmm, Siebdruckplatte, guenstig ?

    Gruss,
    Ropi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Student der Architektur
    Beiträge
    3
    @uban:
    Siebdruckplatten, bzw. Sieb-Filmplatten? das klingt vernünftiger- bzw. habe ich dazu (Witterungsbeständigkeit!) auch "Film-Film Platten" gefunden, diese sind wohl auch beiliebig lackierbar.

    @rolf a i b:
    Ja, genau dieser Aspekt ist auf jeden Fall problematisch. Generell wäre eine Holzart, die auch nach ein paar Jahren, wenn sie also "patina" angesetzt hat, am besten. gewünschte Altersspuren. Eine abpellende Multiplexplatte fällt allerdings kaum unter diesen Begriff..

    Konstruktiv ist die Platte übrigens oben und unten durch die U-förmige Einspannung und damit die Verdeckung der mutmaßlich auch hier anfälligeren Hirnholzfläche

    @ropi: Die Frage zielte hier nicht auf gestalterische Beratung ab.. Ist schon etwas komplexer als eine 2x2m fette OSB Platte die dem Angestellten vors Gesicht geschoben wird. Zum Einsatz kommen auf 2 nebeneinander laufenden Schienen fahrende Platten, die vertikale lange Öffnungen besitzen und damit verschiedene Verschattungsstufen bieten. Wie gesagt, Ästhetik ist hier nicht das Problem
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,091
    Ich habe im Außenbereich sehr gute Erfahrung mit wetterfest verleimten Industriesperrholz gemacht. Die Oberfläche hat eben nicht diese Filmbeschichtung. Natürlich muß auch dieses behandelt werden, damit die Lagen nicht aufquellen.
    Wenn die Holzplatten in Profile gesteckt werden, sollten diese entweder absolut dicht abschließen damit kein Wasser eindringen kann, oder aber die Aufhängung so gestallten, das Nässe gut abtrocknen kann.
    Nur bitte......kein OSB im Aussenbereich...das geht eigentlich immer schief
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Zitat Zitat von In Ausbildung Beitrag anzeigen
    die vertikale lange Öffnungen besitzen und damit verschiedene
    Verschattungsstufen bieten.
    Wie breit sollen die vertikalen Öffnungen denn werden, dass durch die vermutlich 20mm dicken Platten
    noch ausreichend Licht fallen soll?

    Wie gesagt, Ästhetik ist hier nicht das Problem
    ...um die oben von Dir beschriebene Verschattung bzw. den nötigen Lichtdurchlass zu erreichen, wirst Du eher
    Probleme mit der Festigkeit bekommen.

    P.S. um auf Ropi's Frage zurück zu kommen: wie ist denn jetzt die komplexe OSB-Platten-Verschiebetechnik geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Student der Architektur
    Beiträge
    3
    Herr im Himmel, warum kann man denn hier keine .pdf hochladen?!

    zum Thema:

    Ich lade einfach mal meinen momentanen Arbeitsstand hoch- Das tue ich ausdrücklich NICHT um meinen gesamten Fassadenschnitt korrigieren zu lassen (ist wie gesagt auch erst ein stand.). sollte jemand dennoch nicht an sich halten und etwas unverzeiliches entdecken, dann nur zu- mein Name ist Programm

    OSB ist eindeutig ausgeschieden, Industriesperrholz klingt da doch schon vielversprechender!

    Im Bildanhang mal der Fassadenschnitt, dazu eine Ansicht mit der ursprünglichen Idee von Sonnen/Sichtschutz in Form von Glasplatten die nochmal vor der PfostenRiegelFassade auf 2 unabhängigen, an den Riegeln befestigten Schienen laufen würden. Direkt daneben, links, das ganze in gutem alten robusten Holz.
    Die Lochung sollte, wie im Anhang dargestellt in vertikalen Schlitzen a 10cm Breite ausgeführt werden- da allerdings auch die Bewitterung des anfälligeren Hirnholzes oder? Idee dabei war die, durch Verschiebung der beiden Elemente zueinander unterschiedlichen Lichteinfallsituationen.

    Ich tendiere mittlerweile zu einer wohl etwas teureren aber wohl unproblematischen Textilbespannung!
    Also einfache Rahmen oder vielleicht auch nur oben- und unten-einspannung wie in der mittleren Ansicht.

    ..okay. Moment. Man kann hier keine .pdf UND kein Bild über 600x600 Pixelchen hochladen?? Wie arbeiten sie denn dann?!!

    Name:  120615 ZwischenstandFassade2.jpg
Hits: 714
Größe:  84.8 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Guck mal bei HDF-Platten, also das Zeug was als Toilettentrennwände bekannt ist...

    Trespa z.B. wäre eine Möglichkeit...

    Leicht, Stabil und gibt es in schööön...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen