Ergebnis 1 bis 12 von 12

Abwasserrohr durch Hauswand in die Sickergrube

Diskutiere Abwasserrohr durch Hauswand in die Sickergrube im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    gingono
    Gast

    Abwasserrohr durch Hauswand in die Sickergrube

    Hallo
    Direkt vor der Hauswand unseres älteren Hauses befindet sich eine Sickergrube. Für die Abwasserrohre ist die 60 cm dicke Wand etwa 40 cm großräumig aufgestemmt und am Übergang zum Inneren des Hauses sind die Rohre außen ausgeschäumt. Die Rohre führen durch den aufgestemmten Schacht in die Sickergrube. Um diesen aufgestemmten Bereich befindet sich ein nach unten offener Kasten, so dass die Feuchtigkeit und die Gase der Sickergrube in den Kasten und damit auch in die Hauswand eindringen können.
    Dies ist wohl auch der Grund, warum im Bad ein säuerlicher unangenhmer Geruch herrscht.
    Wie kann ich nun die Rohre so abdichten, dass die Feuchtigkeit nicht mehr in den offenen Schacht hinein zieht?
    Kann ich diesen Schacht einfach mit Beton auffüllen?
    Müssen die Abwasserrohre hierzu in einem Schachtfutter verlaufen?
    Kann durch das Schachtfutter kein Gestank, Feuchtigkeit nach innen dringen?
    Muss ich die Sickergrube eventuell weiter weg von der Hauswand verlegen?
    Besten Dank für Eure Tipps.
    Gingono
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abwasserrohr durch Hauswand in die Sickergrube

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ähm - dürfen tatsächlich in Österreich häusliche Badabwässer noch in eine Sickergrube eingeleitet werden???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    gingono
    Gast
    Wenn es keine Anschlußmöglichkeit gibt und das Haus mit Sickergrube vor 35 genehmigt wurde, dann schon. Sicher ist das in Deutschland auch so. Oder bekommt man dann plötzlich ein Schreiben, dass die Sickergrube in eine Kläranlage umgewandelt werden muss?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    alles sehr suspekt
    Sickergrube für Schmutzwasser, undenkbar! Und nicht nur weil es nicht zulässig ist sondern auch weil es nicht auf Dauer funktioniert, der Boden seift halt einfach zu.

    und die Fragestellung ist ohne Skizze und nähere Erläuterungen (z.B. wann wurde gestemmt, warum?) auch nicht verständlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    gingono
    Gast
    Die Sickergrube funktioniert schon seit 35 Jahren. Allerdings ist der Boden recht durchlässig und rund herum gibt es recht viel Schilf.
    So schauts von der Seite aus:
    Name:  Abfluss1.jpg
Hits: 2944
Größe:  15.5 KB
    Ich hoffe es hilft ein wenig, die Angelegenheit besser zu verstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ob das in D einheitlich geregelt ist, weiß ich nicht.
    Aber in unserer Gegend wurden schon recht lange die Sickergruben durch Sammelgruben (welche man regelmäßig auf eigene Kosten auspumpen lassen muß) ersetzt!
    Gibts aber eh nur noch in Einzelfällen (meist Außenberech). Alles andere wurde per Kanalisation (ggf. als Drucksystem) an die Zentralkläranlagen angebunden.
    Ganz selten findet man noch Einzelkläranlagen (dann meist so Teichsysteme/Pflanzenkläranlagen etc.).

    Wenn das in A nicht so ist, wird auch verständlich, weswegen Euer nicht gerade riesiges Land der größte Erdölförderer im westlichen Kontinentaleuropa ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    gingono
    Gast

    und gibts auch einen Vorschlag, wie ich das Rohr, bzw. den Raum dort geruchsfrei abdichte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    kappradl
    Gast
    Bei unserem alten Haus, war die Grube fast 60 Jahre bis letztes Jahr in Betrieb. Das Rohr wurde wie jedes andere Abwasserrohr (Gussrohr) aus dem Haus geführt. Die Grube war 1 m vom Haus entfernt. Geruchsbelästigung gab es da nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    gingono
    Gast
    Dann war es aber nicht so wie bei uns, wo die Feuchtigkeit von der Grube in den aufgestemmten Bereich der Wand hineinziehen kann, sondern nach außen hin war es um das Rohr zugemauert, oder?
    Meine Frage ist ja, wie schließe ich diesen Bereich wieder fachmännisch, so dass dort keine stinkende Grubenfeuchtigkeit mehr hineinzieht? Einfach alles zubetonieren, die Rohre vorher noch irgendwie schützen, oder nur außen vor einen Mauerabschluß herstellen, so dass die Rohre in dem aufgestemmten Bereich frei bleiben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    ein interessanter beruf , kannte ich noch nicht ...


    na ja in östereich heisst einiges anders als bei uns
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Baufuchs
    Gast
    @gingono

    mal hier lesen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ob "XXX" für Pornodarsteller (Hardcore) steht...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen