Werbepartner

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 67
  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    IT
    Beiträge
    386

    Anschluss Trennwände / Brandschutzdecke

    Zwei Fragen hätt ich noch, da die nächsten klärenden Gespräche anstehen

    Es geht um die Kombination einer Decke mit Brandschutzanforderung F90 von unten und Trennwänden ohne spezielle Brandschutzanforderung.

    Folgendes meine ich zu wissen:
    • Ich kann eine Trennwand von unten an die F90-Decke anschließen. Platten oben nicht mit dem UW-Profil verschrauben.
    • Wenn die Trennwand eine Feuerwiderstandsklasse >= der Decke hätte, müsste ich die Trennwand an der Rohbaudecke befestigen, und die Decke dann an die Trennwände anschließen.


    Ist folgende Variante auch zulässig?
    Trennwand befestigt an Rohbaudecke (Holzbalken).
    Rechts bis zur Rohbaudecke beplankt.
    F90 Decke beidseitig bis an die Trennwand.
    Linke Seite wird dann vermutlich von unten bis an die F90-Decke beplankt.

    (Linkerhand in den Spalt zwischen 40 mm Decke und Ständerwerk hat der Elektriker flugs noch 2 Leitungen gelegt. Nur falls sich jemand wundert, was das graue ist...)


    Nach Bauteilöffnung hier noch mal die Variante F90-Decke an F30-Wand:


    Und Anschluss F90-Decke an F30-Dachschräge:

    Sollte da die Schräge nicht sinnvollerweise von unten an die Decke angeschlossen werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anschluss Trennwände / Brandschutzdecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Es geht um die Kombination einer Decke mit Brandschutzanforderung F90 von unten und Trennwänden ohne spezielle Brandschutzanforderung.
    ohne in irgendwelche Details zu gehen, DAS GEHT NICHT

    Decke F 90 ( egal von wo ) alle angrenzenden Bauteile ( hier die Wände ) mind. gleiche Feuerwiderstandsklasse

    Alles andere muß abgesegnet sein.

    Bei 2 x 20 mm F 90 v.U. handelt es sich sicherlich um System Rigips, ich suche mal morgen das Prüfzeugnis raus, wenn ich es noch habe.

    Auch hier ist die erste Lage , und auch am Rand zu Spachteln.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    IT
    Beiträge
    386
    Zumindest die Platten sind von Rigips, ja.

    Die äußeren Anschlusswände müssen F90 sein, aber auch alle Trennwände?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    da gibt es systemdetails der trockenbauhersteller mit prüfzeugnis. die müssen genauso umgesetzt werden. wenn decke f 90 und wände f ohne, dann muss meiner ansicht nach die decke durchgehen und die wand kommt drunter. oder du lässt die wände f 90 bis uk rohdecke und die f 90 decken schliessen seitlich an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    IT
    Beiträge
    386
    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    Auch hier ist die erste Lage , und auch am Rand zu Spachteln.
    Peeder
    Weshalb die Decke eh zumindest in Teilen wieder runter muss.

    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    da gibt es systemdetails der trockenbauhersteller mit prüfzeugnis. die müssen genauso umgesetzt werden. wenn decke f 90 und wände f ohne, dann muss meiner ansicht nach die decke durchgehen und die wand kommt drunter. oder du lässt die wände f 90 bis uk rohdecke und die f 90 decken schliessen seitlich an.
    Das sind so die Optionen die Knauf beschreibt. Bei Rigips hab ich noch gar nichts dazu gefunden. Die Decke wie sie momentan ist passt eh zu keinem Prüfzeugnis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von OBommel Beitrag anzeigen
    Die Decke wie sie momentan ist passt eh zu keinem Prüfzeugnis
    doch - ist aber nur f-null.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    wenn decke f 90 und wände f ohne, dann muss meiner ansicht nach die decke durchgehen und die wand kommt drunter.
    auch meine Meinung
    mit dere Spachtelei hat Peeder allerdings recht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Nee kleine Lektüre zum WE


    Peeder
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    IT
    Beiträge
    386
    Da steht über Trennwände eigentlich nichts drin. Abgesehen von Bild 8, welches klarmacht, dass welche möglich sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Anschluss an Massiv oder Rigipswände der gleichen Feuerwidestandsklasse, wie Decke.

    Decke F 90 -- Wände F 90 oder Wände F 0 unter der Decke . Dabei werden aber die getrennten Räume als einen Brandabschnitt gesehen, als wäre die Wand nicht vorhanden.


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    IT
    Beiträge
    386

    Ich glaub ich krieg 'nen Föhn... äh... Lüfter

    Ich habe die komplette Deckenkonstruktion Anfang der Woche erneut bemängelt wegen größtenteils indiskutabler flankierender Anschlüsse, den durchdringenden Trennwänden, nicht gespachtelter erster Plattenlage und über die Unterkonstruktion brauchen wir gar nicht zu reden.

    Heute war dann der Sanitärmensch mal wieder da und hat einen "Brandschutzlüfter" in der Decke versenkt.



    Ist vermutlich nicht falsch, weil die Decke ja momentan F0 hat , aber mal angenommen sie erfüllt Ihre Anforderungen.

    Wenn ich die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (Seite 12 / 13) nicht ganz verkehrt lese, hat dieser Lüfter keinerlei Zulassung für den Einbau in Decken mit Anforderungen an eine Feuerwiderstandsklasse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    au weia - du bist aber vor keiner krampe sicher!

    dieser einbau muss vorher genau geplant und koordiniert werden. über dem lüfter muss eine brandschutzhaube. die anschlüsse an die f-90-decke müssen sicher sein. dass darf im nachhinein nicht aufgeschnitten werden. die befestigung muss klar sein und den brandschutzprüfzeugnissen entsprechen. die lüftungsleitung muss brandgeschützt ausgeführt sein bis zum nächsten brandabschnitten, dort muss dann eine brandschutzklappe installiert werden.

    du wirst nicht umhin kommen, alles raus und fachgerecht neu einbauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Da passt kein L 30/90 Kanal mehr, auf die Brandschutzhaube kann verzichtet werden, wenn der Ausgang ein L 30/90 Schacht ist.

    Je nach brandabschnitten können ggf bei durchgehenden Brandschutzkanälen auch auf die BSK verzichtet werden.

    Hier ist aber der Zug schon durch, um es mal so auszudrücken, im Brandfall wird hier für eine rasche Ausbreitung von Rauch und Feuer gesorgt.


    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    rasche Ausbreitung von Rauch und Feuer
    der Feuerwehreinsatz muss sich doch lohnen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    hallo Peeder,

    ich vermute, dass die brandschutzdecke die darüber liegende konstruktion flächig schützen soll. auf einem der fotos ist osb zu erkennen. im normalen und massiven geschossbau mag dein detail funktionieren. anhand der fotos hat OBommel jetzt wieder f 0.

    @ Gipser - wenn ich mich recht entsinne, war die feuerwehr doch schon mal da und deswegen wird doch die etage wieder aufgebaut. wenn die nochmal kommen, bekommt OBommel mit mehreren personen und institutionen reichlich ärger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen