Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922

    Korrekte Installation Satanlage

    Hallo wir planen gerade die Satanlage und wollen uns schlau machen damit da nix falsches gemacht wird. Wir besorgen gerade Dachsparrenhalter , Satschüssel und der LNB. Wo wir unsicher sind ist welcher Dachziegel dafür am besten ist ? Gibt ja welche aus Blei aus Gummi etc. Möchte halt auch sicher gehen das am Schluss alles so verarbeitet ist um keine Undichtigkeiten am Dach zu haben. Wenn ich das richtig verstanden habe kommt dann noch eine Gümmihülle über den Satziegel und das wars richtig ? Danke für eure Hilfe .

    Gruss LaSina
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Korrekte Installation Satanlage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Nein, das wars ganz und gar nicht!
    Was ist mit der Blitzschutzerdung und dem Potentialausgleich???

    Die Art der Dachdurchführung hängt vor allem vom verwendeten Dachstein ab.

    Daher:
    Warum plant das nicht Jemand, der Ahnung davon hat...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Erdung und Potentialausgleich wird gemacht . Beauftragt mit allem wird auch der Elektriker der auch die ganze Installation macht. Nur kümmert der sich nicht um den Dachziegel. Und mit Emails hat es der Mann auch nicht so.
    Dachstein ist von grossen B im Taunus in einer Pfanne Da es am Haus gerade schnell vorangeht mag ich da nichts verpassen. Dieser Erdung und Potenzial muss das bevor das Dach mit Ziegeln belegt wird gemacht werden ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,091
    Solange man mit der Einteilung der Pfannen hinkommt, würde ich immer einen Formstein nehmen. Normalerweise wird dieser mit einer Gummitülle geliefert, für das Rohr oben sollte man sich auch noch eine Dichtung besorgen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Was meinst du genau mit Formstein`?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    ok ich habs gefunden den hier Name:  Doruvent-Premium-Antennen--und-Satellitendurchgang_gross.jpg
Hits: 981
Größe:  26.6 KB Und dieses Gummteil oben sind dann 100 % dicht. Wie führt man die Satkabel richtig durch ? Durchdie ganze Dämmung etc ? Möchte halt den Leuten etwas auf die Finger schauen da ein Schaden ja hier schnell große Folgen haben kann. Danke nochmal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Albstadt
    Beruf
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Beiträge
    896
    Hallo LaSina,

    ich will Flocke mal etwas ergänzen. (hoffe er hat nichts dagegen)
    Je nach Hersteller (Dachziegel oder Dachsteine) variiert das zugehörige Zubehörprogramm zu den einzelnen Ziegelmodellen oder Dachsteinmodellen.

    So haben einige Hersteller spezielle Durchgangsziegel/-steine für Antennen im Programm.
    Von Zubehörfirmen gibts dies auch in Kunststoff.

    Diese "Durchgänge" werden mit den Flächenziegeln eingedeckt. Hier muß der Antennenmast entsprechend angepaßt werden.
    Nehmt ihr Verwahrungen, z.B. Blei (oder Gummischeibe vom Baumarkt) dann muß umgekehrt die Deckung daran angepaßt werden.

    Was Flocke auch schon angesprochen hat, solltet ihr beachten. (wird nämlich meist nicht beachtet)
    Der Übergang zwischen Mast und Gummimanschette ist nicht dicht (zumindest nicht lange)
    Hier gilt es zusätzliche Dicht-Maßnahmen zu ergreifen.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Wärst du so nett mir zu sagen welche ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Da kommt die zugehörige elastische Manschette drüber.

    Und die Leitungen führt man nach Möglichkeit INNEN DURCH das Standrohr (mit spezieller Kappe), ansonsten brauchst Du für diese auch noch einen separaten Durchführungsdachstein (z.B. eine Lüfterpfanne).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Harburg
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    163
    ... oder eine Fledermauspfanne, gibts für die Taunus. Wie unterhalb des dachsteins gegen die Dämmung gedichtet werden kann, siehst Du systemisch an der willkürlich ausgewählten Seite dieses (Tonziegel-)Herstellers
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    MA
    Beruf
    Buero
    Beiträge
    922
    Danke für den Tipp Julius. Habe gerade einen gefunden wo die Kabel durch das Mastrohr führt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Riedstadt
    Beruf
    Doktorand
    Beiträge
    337
    Also der oben Gezeigte ist definitiv nicht dicht - ich habe demletzt einen von dieser Marke bestellt und verbaut. Das was man oben gestuft sieht, ist Plastik, welches man auf die Mastdicke zurechtschneidet. Zur Abdichtung gibts dann u.a. (wie bereits hier erwähnt) elastische Manschetten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen