Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38

Thema: Carport

  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    28

    Carport

    Liebe Bauexperten,
    wir haben uns eine Carport mit Edelstahl-Blendung bauen lassen.
    Mir gefällt der Carport, aber die Blende reisst es ein wenig runter.
    Ich finde, das ist unsauber gearbeitet. Der Handwerker sieht das anders. Ich weiss auch gar nicht, ob es überhaupt geht, wenn man Teile überlappen lassen will, aber gleich breite Streifen Edelstahl nimmt.

    Der Handwerker sagt:
    Die Ausführung ist richtig, die Windfedern müssen immer überlappen und haben auch immer die gleichen Abmessungen.
    Die Zuschnitte sind immer parallel und winkelrecht zur Schnittkannte der Blechtafeln.
    Der Versatz ist in der Höhe und der Breite abhängig von der Materialdicke. Diese ist in Ihrem Fall ca. 1mm um ein Beulen der
    Sichtseite zu reduzieren. In den Fugen muss aus diesem Grunde auch die Möglichkeit der Längenausdehnung möglich sein
    (Schiebenaht). Eine Sichtbarkeit der Stöße ist nicht zu verhindern.

    Was meint Ihr dazu? Liege ich so falsch? Sind die Fotos nicht deutlich genug?
    Carporthaus_Blende1.pdf
    Beste Grüße aus dem hohen Norden

    ahornblatt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Carport

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Als Berater sollte man sich in Dingen, die man nicht gelernt hat, vorher einen Berater holen.

    Es geht anders, auch besser, aber so ist es weder falsch noch schlecht. Und da es (davon gehe ich aus) keine Planung gab, die eine der besseren Lösungen beinhaltete, hat der Handwerker die Planung übernommen und die Lösung geplant, die für ihn am einfachsten eine fachgerechte Ausführung möglich machte.

    Ergo ärgere sich der Bauherr über sich selber und nicht über den Handwerker.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Natürlich gehört das überlappend montiert. Anderen falls müßte mit Blenden als überbinder gearbeitet werden. Die Stöße werden aber, egal wie, immer sichtbar bleiben. Man kann die Bleche auch leicht konisch kanten, damit die Blechstärke ausgeglichen wird. Das ist aber aufwendiger umd somit auch teurer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    28
    ich habe ja nichts gegen eine überlappende Montage. Ich kann aber doch erwarten, dass es dann komplett überlappt und die Teile gerade, rechtwinklig, ohne Sägelücken und entgratet sind? Bin ich da zu naiv, was unser Handwerk angeht?
    Was soll sich da denn schieben, wenn das unten Stoss auf Stoss ist? Ich verstehe die Argumentation des Handwerkers nicht. Wenn es oben überlappt und unten nicht, wo ist da die Logik?
    Etwas ratlos - und immer noch die Flagge für unsere heimischen Handwerker hochhaltend ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Wenn die Bleche nicht konisch gekantet werden, kann der untere Schenkel gar nicht überlappen. Wenn im Vorfeld Detailpunkte nicht geplant oder besprochen werden, muß man eben mit den Resultaten leben. Ich denke das sie etwas kleinlich sind was die Baudienstleistung anbelangt. Entgraten ist im Dachbereich nicht üblich. Sie erwarten bei der Ausführung viele Punkte, die nicht zu einer normalen Ausführung gehören und somit gesondert zu vergüten sind.
    Hier wurde anscheinend jedoch nichts im Vorfeld geplant. Bestellt wurde ein Stück Carport mit Edelstahleinfassung. Wurden den Hinsichtlich der Auführungsqualität irgendwelche Vereinbarungen getroffen? Wir klären mit unseren Kunden sowas im Vorfeld.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ich sehe keine Grate auf dem Bild! Schief steht da zwar, aber erkennen kann ich es nicht, weil alles unwinklig ist, dank Perspektive und Objektivverzerrung.

    Ich sehe derzeit keinen Anlass, zu rufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    28
    Vielleicht bin ich vom gesamten Hausbau mit der Baufirma zu sehr verwöhnt gewesen, gerade was "rechtwinklig", "ordentlich" und "gerade" bedeutet. Es gibt eben wohl auch Handwerker, die reden sich nicht raus mit "Bauherr" hat nichts von gerade oder konischer Kantung gesagt, sondern leisten einfach gute Arbeit, ohne das man deren Job macht. Da prallen wohl Welten aufeinander, glücklicherweise nicht immer. Da fehlt hier wohl nur die Routine bei den Blecharbeiten - der Carport an sich ist richtig klasse, ohne dass ich hier alles festlegen musste.

    Ich bespreche das mit dem Handwerker noch einmal vor Ort. Bin ja schon dankbar, (Ironie an) dass die Blende rundherum, oben auf dem Carport, gleichmäßig breit, alles im gleichen Farbton und überhaupt festgemacht, sowie kratzerfrei ist, ohne dass ich das überhaupt erwähnt hatte. (Ironie aus).
    Danke für Eure Einschätzung und noch eine schöne Woche
    ahornblatt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von ahornblatt Beitrag anzeigen
    ich habe ja nichts gegen eine überlappende Montage. Ich kann aber doch erwarten, dass es dann komplett überlappt und die Teile gerade, rechtwinklig, ohne Sägelücken und entgratet sind? Bin ich da zu naiv, was unser Handwerk angeht?
    Was soll sich da denn schieben, wenn das unten Stoss auf Stoss ist? Ich verstehe die Argumentation des Handwerkers nicht. Wenn es oben überlappt und unten nicht, wo ist da die Logik?
    Etwas ratlos - und immer noch die Flagge für unsere heimischen Handwerker hochhaltend ...
    ....das mit der Flagge hochhalten solltest du von Fall zu Fall machen...aber nicht grundsätzlich

    Ich hab einige dieser Formteile in meiner "früheren Karriere" gekantet...
    Man braucht dazu keinen Planer (Architekten), nur einen Handwerker, der etwas Durchblick hat (nämlich den, dass optimierte Bleche in einem Bruchteil der Zeit verlegt sind und kaum mehr kosten) und ein Hersteller der Bleche (falls es der Handwerker nicht selbst kann), der etwas Plan hat.

    Der evtl Mehrpreis bei dieser einfachen Ausführung hält hält sich in Grenzen (im Grunde sind es zwei Schnitte mehr mit der breiten Blechschneidebank, Arbeiten an der Kantbank sind identisch) und wird durch eine nacharbeitungsfreie Montage mehr als ausgeglichen...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Konisch kanten ist VIEL Aufwändiger... Sorry, Bernix, das dauert schnell das doppelte an Zeit...

    Und ja, ich weiß wie es geht...

    Winkelig kante ich alles mit Anschlag, da kante ich alleine.

    Konisch kanten muß ich zu Zweit, allein deswegen kostet es locker das doppelte...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Konisch kanten ist VIEL Aufwändiger... Sorry, Bernix, das dauert schnell das doppelte an Zeit...
    ....bevor wir hier aneinander vorbeireden: Von welcher Blechbreite reden wir?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Ein Wort: unterirdisch
    Ich würde mich schämen, so etwas abzuliefern!

    Und was die fehlende Planung angeht: Jemand, der es nicht schafft, die paar Blechstreifen so zu kanten und zu montieren, dass es einheitlich aussieht, sollte ...

    Schrauben
    Wenn Senkkopfschrauben verwendet werden, sollte das Blech auch versenkt sein, damit die Oberseite der Schraubenköpfe eine Ebene mit dem Blech bilden.
    @TE: Überprüf' mal, ob auf den Schraubenköpfen V2A oder V4A eingeprägt ist.

    Toleranzen (da kann ich nur für den Metallbau sprechen)
    Wenn nichts angegeben ist, gelten die Allgemeintoleranzen (K/m mittel): Die Höhe der Blende liegt wohl zwischen 100 und 300 mm und damit ist die Toleranz ist 0,4 mm.

    @TE: Wolltest Du keine Tropfkante haben? Der Regen läuft so am Holz herunter.

    Wenn die Blende gerade wäre und die Spaltmaße im akzeptablen Rahmen: Pflicht
    Die Kür wäre: im unteren Bereich der Blende eine verdeckte Montage - keine sichtbaren Schraubenköpfe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Toleranzen von 0,4 mm bei einer händisch gekanteten Abdeckung? Vergiss es, du denkst in zu geringen Toleranzen...

    Handwerk ist was anderes als Industrie!

    Und der Unterschied zwischen v2a und v4a ist uninteressant...

    Wie gesagt, Handarbeit ist was anderes als Industrie...


    Mit einer sauberen Planung hätt man es besser hinbekommen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von DirkZ1 Beitrag anzeigen
    Schrauben
    Wenn Senkkopfschrauben verwendet werden, sollte das Blech auch versenkt sein, damit die Oberseite der Schraubenköpfe eine Ebene mit dem Blech bilden.
    @TE: Überprüf' mal, ob auf den Schraubenköpfen V2A oder V4A eingeprägt ist.
    Ich hab hier für unsere Kajaks jede Menge Edelstahlschrauben, da ist nix eingeprägt. Und nein - nix Baumarktware. Sind aber definitiv Edelstahl - sonst hätten die nach mehreren Salzwassereinsätzen längst Rost.
    Also Empfehlung wieder vergessen


    Toleranzen (da kann ich nur für den Metallbau sprechen)
    Wenn nichts angegeben ist, gelten die Allgemeintoleranzen (K/m mittel): Die Höhe der Blende liegt wohl zwischen 100 und 300 mm und damit ist die Toleranz ist 0,4 mm.

    Damit brauchts Du keinem Bauklempner kommen - es sei denn Du möchtest Nahkampferfahrung mit einer Falzzange sammeln.
    Mach die Leute hier nicht wuschig!


    @TE: Wolltest Du keine Tropfkante haben? Der Regen läuft so am Holz herunter.
    Da läuft nix am Holz lang!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    28
    der Carport selbst ist 6m breit und lang, die Blende ist 20cm hoch und von 1,80m bis 2m breit. Ein wenig gestückelt um die Ecken rum, so insgesamt 10 Elemente, zwischen 1.80m und 2m.
    Also der Dauerregen hat da keine Spuren hinterlassen, höchstens an der Haustür runter über dem Eingang, da wollte der Handwerker morgen nachbessern. Bei den Schrauben stehe "Assy" drauf - mehr aber auch nicht.
    Grüße
    ahornblatt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Toleranzen von 0,4 mm bei einer händisch gekanteten Abdeckung? Vergiss es, du denkst in zu geringen Toleranzen....
    Mag sein. Bei einem mehrfach abgewinkelten Blechteil (Sichtblende) kann das dann bei zu groben Toleranzen ganz schnell ganz bescheiden aussehen.

    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Und der Unterschied zwischen v2a und v4a ist uninteressant...
    Ja, aber nicht zwischen verzinkt und Edelstahl

    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Mit einer sauberen Planung hätt man es besser hinbekommen..
    Auch richtig. Das hier ist eigentlich so anspruchlos, dass die "Planung" der "Blechbieger" hätte machen können.



    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ich hab hier für unsere Kajaks jede Menge Edelstahlschrauben, da ist nix eingeprägt. Und nein - nix Baumarktware. Sind aber definitiv Edelstahl - sonst hätten die nach mehreren Salzwassereinsätzen längst Rost.
    Mag ja sein, bei größeren Durchmessern stets meistens was drauf.

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Damit brauchts Du keinem Bauklempner kommen - es sei denn Du möchtest Nahkampferfahrung mit einer Falzzange sammeln.
    Glaskugel? Wer sagt denn, das es nicht ein Schlosser war?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen