Ergebnis 1 bis 7 von 7

Gerät fördert 3000m3 wie groß darf das Volumen sein ?

Diskutiere Gerät fördert 3000m3 wie groß darf das Volumen sein ? im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9

    Frage Gerät fördert 3000m3 wie groß darf das Volumen sein ?

    Mein Gerät fördert lt. Hersteller ca. 3000m3/h
    Wie groß darf das zu messende Volumen max. sein damit ich das Gerät noch verwenden kann ?
    Meine Rechnung wäre. angenommener n50 1,5 x 2000m3 =3000m3
    D.h. Das Innenvolumen darf max. 2000m3 groß sein, ansonsten ist das Gerät nicht mehr geeignet. Oder wenn der n50 schlechter ist noch weniger.

    Könnt ihr mir unter die Arme greifen und mir sagen ob ich richtig gerechnet habe ?

    Falls das Volumen dann doch zu groß wäre, darf ich das Gebäude einfach so in 2 Bereiche abteilen und 2x Messen und danach das Mittel daraus als n50 Wert ausweisen ?
    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gerät fördert 3000m3 wie groß darf das Volumen sein ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Herbert
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Sehnde bei Hannover
    Beruf
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Beiträge
    477

    Die Rechnung ist richtig.

    Die Mittelung von zwei n50-Werten, die sich auf unterschiedliche Volumina beziehen, führt zu keinem sinnvollen Ergebnis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9

    Mittelung

    Wenn das das Volumen aber zu groß ist muß ich ja in Abschnitten arbeiten. Ist das Unterteilen in Abschnitten und Mitteln der Ergebnisse rechtmäßig erlaubt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Herbert
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Sehnde bei Hannover
    Beruf
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Beiträge
    477

    Nein, Mittelung ist nicht erlaubt.

    Sie könnten ja z.B. einen einzelnen Raum haben mit dem n50-Wert 0,1 und ein großes Volumen mit dem Wert 5,1. Die Mittelung ergäbe (5,1+0,1)/2 = 2,6. Wäre das Ergebnis sinnvoll? Doch nicht!

    Sie können zwei Messungen machen und beide müssen den Grenzwert erfüllen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    9

    Dann bleibt nur noch messen in Abschnitten

    Danke für die schnellen Antworten.
    Ist es eigentlich egal, wenn es dann vieleicht sogar 3-4 Messabschnitte sind, die alle für sich gesehen die Grenzwerte einhalten ?
    Soll ich dann z.B. 3 Zerifikate ausstellen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Avatar von Herbert
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Sehnde bei Hannover
    Beruf
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Beiträge
    477

    Ja, so würde ich vorgehen.

    Ein Problem, das Ihnen beim abschnittweisen Messen begegnen kann:

    Sie messen die Undichtigkeiten jeweils zu benachbarten Abschnitten mit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beruf
    selbständig
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Herbert
    Sie könnten ja z.B. einen einzelnen Raum haben mit dem n50-Wert 0,1 und ein großes Volumen mit dem Wert 5,1. Die Mittelung ergäbe (5,1+0,1)/2 = 2,6. Wäre das Ergebnis sinnvoll? Doch nicht!

    Sie können zwei Messungen machen und beide müssen den Grenzwert erfüllen.
    Wäre es denn vielleicht erlaubt in die Rechnung die entsprechenden Volumina einzuberechnen? Also um bei Ihrem Beispiel zu bleiben etwa:
    Raum 1=300m³ hat n50-Wert 0,1
    alle anderen Räume=2000³ haben n50-Wert 5,1
    Ergebnis wäre (300x0,1 + 2000x5,1) / 2300 = n50 Gesamtwert von 4,4?
    Vorraussetzung wäre freilich ein luftdichter Abschluss zwischen Raum 1 und den restlichen Räumen.

    Gruß
    Quox
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen