Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    60

    Dielenboden biegt sich hoch

    Hallo Ihr Lieben!

    Wir haben vor einem 3/4 Jahr in unserer Wohnung ca. 90 m² Massivholzdielen (Feuerlandkirche- 20mm Stark) verlegen lassen. Feuerlandkirche ist ein Holz was angeblich nicht so stark arbeitet wie andere Hölzer.
    Nun habe ich leider vor kurzem feststellen müssen, dass sich der Dielenboden an einigen Stellen hochbiegt (vor allem an den Übergängen zu den Türen - einige Türen lassen sich nicht mehr komplett öffnen und schließen). Ich gehe davon aus das zuwenig Platz an den Kopfseiten gelassen wurde damit die Dielen arbeiten können (bin mir aber nicht sicher)es sieht so aus als würde ein extremer Druck im Boden herrschen, der einige Dielen so zusammendrückt, mit dem Ergebnis das sich diese hochbiegen. An anderen Stellen klingt es hohl wenn man drauf klopft. Ist das sehr gravierenden wenn an manchen Stellen die Dielen nicht am Boden kleben? (daher das hohle Geräusch-glaube ich)
    Meine Frage was könnte ansonsten die Urasche sein und wie kann man das ganze - wenn möglich ohne riesigen aufwand - beheben, bevor der Dielenboden dem Druck nachgibt!

    Vielen Dank für Eure Unterstützung und Eure Anworten!

    Sylvester
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dielenboden biegt sich hoch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Moin!

    Ich würde mal ganz doll auf einen zu feuchten Untergrund tippen.

    Gruß Lukas

    PS: Behebung ohne "riesigen Aufwand" - eher nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    353
    Zitat Zitat von sylvester Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben!

    Wir haben vor einem 3/4 Jahr in unserer Wohnung ca. 90 m² Massivholzdielen (Feuerlandkirche- 20mm Stark) verlegen lassen.
    ...
    Hm, vielleicht einfach mal an den Verleger wenden, was der dazu sagt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Wenn Dielen sich verformen und Spannung kriegen, liegt das in der Regel an einer zu hohen Feuchtigkeit.
    Haben Sie denn in letzter Zeit etwas an Ihrem Wohnverhalten geändert`?
    Sie sollten einmal über längeren Zeitraum die Luftfeuchtigkeit messen und protokollieren(mit Raumtemperatur). Evtl. einen Datenlogger aufstellen lassen.
    Die Feuchtigkeit unter/ In den Dielen messen lassen.
    Wie ist der Boden denn aufgebaut?
    Eine Behebung des Schadens ohne großen Aufwand( nach Trocknung) wird wohl nicht möglich sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Mir fällt da grad noch Variante II ein. Es kann auch sein, daß untertrocknetes Holz eingebaut wurde, welches nun, bei sommerlich höherer Luftfeuchte, (mit heftigerer Auswirkung) rückfeuchtet.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Auch gut möglich.
    Hoffentlich spannt das Holz nicht zwischen den Wänden. Es wurde doch ausreichend Platz für Dehnung gelassen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Viernheim
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Benutzertitelzusatz
    Metaller
    Beiträge
    413
    Zitat Zitat von sylvester Beitrag anzeigen
    Wir haben vor einem 3/4 Jahr in unserer Wohnung [...]
    Ist das Eigentumswohnung, im Altbau, Neubau? Wohnraumlüftung?
    Vielleicht gibt es andere/äußere Einflüsse, die zum Verzug des Dielenbodens führten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zeig doch einfach mal ein Foto von dem Türübergang (nicht aus der Ameisenperpektive, um die Beule zu zeigen, sondern schon vn oben). Dann kann man vielleicht schon was sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Oh, neue oder nur frisch polierte Glaskugel?

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    60
    Hallo und erst einmal vielen Dank für Eure Tipps!!!
    Ich habe gestern noch versucht aussagekräftige Bilder zu machen, leider ist mir das nicht wirklich gelungen. Dennoch stelle ich Sie mal rein, evtl. erkennt der ein oder andere Fachmann dennoch etwas ;-)
    Es handelt sich um eine Eigentumswohnung im EG in einem Altbau (1957). Die Dielen wurden direkt auf den Estrich geklebt.

    liebe Grüße
    sylvester
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    60
    Hallo und vielen Dank für Eure Tipps!!!
    Hab gestern versucht Bilder zu machen auf denen man den Zustand erkennen kann. Ist mir leider aber nicht wirklich gelungen. Wenn man mit dem Fuss über diese Stellen fährt merkt man das sich der Boden hebt!
    Es handelt sich um eine Eigentumswohnung im Altbau (1957) Dielen wurden auf Estrich geklebt. Die Bilder findet ihr in meinem Fotoalbum! Vielleicht erkennt ja dennoch jemand etwas.

    liebe Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Naja - eine Dehnfuge im Türbereich fehlt schon mal. Wenn die Flche jetzt groß und die Randfugen klein genug sind, würde das schon ausreichen, um Spannungen zu erzeugen, wenn der Boden jahreszeitlich bedingt auffeuchtet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,089
    Soll heißen, kontrollieren ob Dehnfugen ausreichend dimensioniert sin. Im Türbereich fehlen diese schon mal. Jetzt vorsichtig die Fußleisten lösen und einmal dahinter nachsehen wieviel Platz zwischen Wand und Diele ist. Parallel zur Diele sollten schon fast 2 cm Platz sein.
    Wenn jetzt tatsächlich nur die Dehnfugen zu klein sind, kann man einen Bodenleger oder Tischler beauftragen mit einer Schattenfugensäge nachzuarbeiten und einen zusätzlichen Dehner im Türdurchgang zu setzen.
    Die Dielen wieder auf dem Estrich zu verkleben wird allerdings schwer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Um nach den Randfugen zu sehen muß man nicht zwingend den Sockel lösen. Ein dünner abgewinkelter Draht tuts auch schon sonst könnte der Verleger maulen, wenn jemand an seinem Werk rumfummelt.
    Eine Aussage, ob die Fuge bei Verlegung da war, kann man evtl.treffen, wenn sie in Längsrichtung des Holzes noch vorhanden ist, weil das Holz in der Richtung wesentlich weniger "wächst".

    Wurde denn vor der Verlegung eine CM-Messung gemacht und die Feuchte des Holzes gemessen?

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    60
    Hallo Zusammen,
    leider wurde weder eine CM-Messung durchgeführt noch die Feuchte des Holzes gemessen! Könnte es evtl. sein das es aufgrund des derzeitigen Wetters (relativ hohe Luftfeuchtigkeit) es zu diesen Spannungen/Ausdehnungen im Holz kommt? Könnte man indem man diese Stellen "föhnt" diese Spannungen/Ausdehnungen entgegenwirken? Im Winter dürfte sich dies doch wieder etwas legen, oder?

    Viele Grüße
    sylvester
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen