Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279

    Wohin mit der Erde?

    Ich war so dumm am Anfang des Baus und dachte ich könnte 40 - 50 qm Meter Erde zum Verfüllen unserer hinteren Grundstückhälfte gebrauchen. Jetzt habe ich alles gefüllt und es sind immer noch mindestens 40 qm übrig geblieben. Ich habe letztens einen riesigen Radlader geliehen, alles schön auf einem Haufen geladen. Der Haufen ist jetzt ca. 20x4x2 m^3 geworden - hier kamen noch etwa 15 qm vom Gerade machen der anderen Grunstückshälfte vor der Terrasse hinzu. (eine Erhöhung von ca. 70cm-1m ist an der Stelle wo ich jetzt einen Berg habe erwünscht aber nicht 2 bis 2,3m). Ich sage nur: Mist! Die Nachbarn - nicht jeder hat einen Berg im Garten, oder was willst du mit deinen Anden jetzt machen :-)

    Problem: wir sind in zweiter Reihe, Nachbars oder besser gesagt unsere Zuwegung wird kaputt gehen wenn ich jemanden beauftrage mit Großgerät (z.B. 40t. Lastern) dies abzutransportieren. Mit kleinen LKW's die vielleicht 3-4 qm abfahren können wird das nie ein Ende haben.

    Frage: Wie werde ich die 30-40 qm Erde am günstigsten los? Habt ihr vielleicht gute Tipps? Die nicht betroffene Grundstücksfläche beträgt immer noch ca. 350-400 m^2. Wenn ich also überall 10 cm mehr machen würde, wäre mir ja schon geholfen. Aber vielleicht gibt es noch bessere Ideen?


    Danke!

    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wohin mit der Erde?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    557
    Ich könnte die 40 m³ brauchen, aber ich glaube nicht dass du mir die nach BY karren willst

    => Bin neulich in den Ebay Kleinanzeigen drüber gestolpert dass da Leute ihren übrigen Aushub für lau anbieten, einfach mal da reinschreiben und schauen was passiert? Wenn es gutes Material ist kommt vielleicht der eine oder andere vorbei und holt sich einen Hänger voll ab, steter Tropfen und so...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Im übrigen braucht man, um mit nem 4m³-Fahrzeug die 40m³ abzutransportieren, auch nur etwa 10 Fuhren...!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Im übrigen braucht man, um mit nem 4m³-Fahrzeug die 40m³ abzutransportieren, auch nur etwa 10 Fuhren...!
    10 wochenendausflüge von HH nach BY kann auch einen reiz bringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Middelfrangn
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    116
    Also wenn Du noch bei der Gartengestaltung bist, dann bau Dir doch ein paar kontrollierte Hügel in die Landschaft. Bei 350 bis 400 m² sollte da doch Luft sein, oder?
    Müssen ja nicht 2m hoch sein. Halt so, dass Du es noch gut mähen kannst. Oder Du machst damit bepflanzte Hügel, die die Rasenfläche stellenweise unterbrechen.
    Bei Euch is doch sowieso alles so platt, da kann der Garten doch etwas Bewegung gebrauchen.
    Das wäre auch die kostengünstigste Lösung. Musst halt nochmal nen Minibagger ausleihen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Neu Wulmstorf bei Hamburg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    279
    Zitat Zitat von der.schmiddl Beitrag anzeigen
    Also wenn Du noch bei der Gartengestaltung bist, dann bau Dir doch ein paar kontrollierte Hügel in die Landschaft. Bei 350 bis 400 m² sollte da doch Luft sein, oder?
    Das ist echt gute Idee. Danke!

    Zitat Zitat von der.schmiddl Beitrag anzeigen
    ...
    Bei Euch is doch sowieso alles so platt, da kann der Garten doch etwas Bewegung gebrauchen.
    Das wäre auch die kostengünstigste Lösung. Musst halt nochmal nen Minibagger ausleihen.
    Zum Glück sind wir in der Nähe der Harburger Berge. Ja ja auch in Hamburg gibt es Berge :-) und der Radlader vom letzten Mal war gar kein Mini. Es bringt echt Spass mit so einem Teil zu arbeiten insbesondere Differential ein und auf den 2m. hohen Berg rauf zufahren bis fast zu umkippen - gefährlich aber auch cooles Gefühl, selten hatte ich so viel Spass bei irgend einer Arbeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    27
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Im übrigen braucht man, um mit nem 4m³-Fahrzeug die 40m³ abzutransportieren, auch nur etwa 10 Fuhren...!
    wenn ich mal so mit grob geschätzten 2t/m³ rangehe sind das 80t. ein Sattelzug Kipper 40t zGG kann so ca 27t laden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    ein Sattelzug Kipper 40t zGG kann so ca 27t laden
    schön , das wussten wir vorher .


    Problem: wir sind in zweiter Reihe, Nachbars oder besser gesagt unsere Zuwegung wird kaputt gehen wenn ich jemanden beauftrage mit Großgerät (z.B. 40t. Lastern) dies abzutransportieren.
    dieses wissen nutzt dem TE sowas von garnix , garnixer geht nicht ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Inkognito
    Gast
    Wie kommt das Zeug in den LKW? Was hälst Du von Container(n) auf der Straße (kostet Geld) einem kleinen Radlader aus dem Mietpark - wenn Du den selber fahren *kannst* ist es noch preiswerter. Fahren *dürfen* tut das Ding - auf einer Baustelle - meines Wissens jeder.
    Aber Vorsicht, damit kann man recht leicht Leute querschnittslähmen/umbringen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    08.2012
    Ort
    Rheinland
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1
    a. Saugbagger kommen lassen, 100 m Schlauch legen, glücklich sein. Ziemlich saubere Sache.

    b. Wenn du Gefallen an der Durchführung von Erdarbeiten gefunden hast, lassen sich im Gespräch mit einem beliebigen Baumaschinenverleih und Containerdienst noch mindestens eine Handvoll andere Möglichkeiten finden, die dir potenziell Freude bereiten könnten - je mehr Spaß die machen, desto geringer ist aber die Chance, dass es da noch einen Preisvorteil gegenüber Option a) gibt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen