Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 28
  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602

    Beton U Elemente für Graben selber herstellen oder kaufen?

    Hallo liebe Leute.

    Ich hab folgendes Anliegen.
    Es gibt einen "wilder" Graben hinter unserem Grundstück der bei Starkregen der Wasserabführung einer großen Wiese dient. Diesen werde ich demnächst erstmal von diversen Verwachsungen befreien. Soweit so gut.

    Was ich mir überlegt habe, ist diesen Graben etwas auszuheben ( Schlamm und was mich da so erwartet ). Und danach in dem Graben einfach U-Elemente aus Beton reinzulegen - damit der Graben zum einen gegen Böschung stabiler gegen rutschen ist zum anderen nicht so schnell zuwuchert. Die Elemente sollen lose verlegt werden, damit das anfallende Wasser da auch rein kann.

    Nun zu meinen Fragen:
    1. Da es nicht mein Grundstück ist, darf ich das? Falls ja, brauch ich Genehmigung? ( Gebiet ist als ländlich zu bezeichnen, was da so passiert hebt eigentlich keinen )
    2. Ich war noch nicht im Baustoffgroßhandel - was ist für ein Element von ca. 50x50x50 ( h,b,t ) preislich zu erwarten?
    3. Macht es Sinn - preislich - solche Teile selbst zu schalen und zu betonieren? Wenn ja, bewährt? Was benötige ich für die Schalung, um die mehrfach zu verwenden? Bräuchte Elemente für mind. 30m, warscheinlich eher >50m.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beton U Elemente für Graben selber herstellen oder kaufen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Fremdes Grundstück, Wasserrecht, du darfst da ohne Genehmigung des Besitzers überhaupt nix machen, eigentlich nicht mal den Graben mähen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von andreas2906 Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Leute.

    Ich hab folgendes Anliegen.
    Es gibt einen "wilder" Graben hinter unserem Grundstück der bei Starkregen der Wasserabführung einer großen Wiese dient. Diesen werde ich demnächst erstmal von diversen Verwachsungen befreien. Soweit so gut.
    Wenn Du an dem rumschnippelst, machst Du Dich der Sachbeschädigung schuldig. Mindestens! Ggf lebt da die geringelte Mausnasenlibelle oder die lilabäuchige Kywalda oder Zwackelmanns Petersilie - und schon gehts um Bußgelder in 5 stelliger Höhe!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Graben grenz an unser Grundstück ( irgendwo da verläuft die Grenze - laut Plan von 19xxirgendwas, weiß keiner )
    Die Wiese ist der Stadt bzw. dem Landkreis - glaube ich zumindest. Kümmern tut sich keiner darum.
    Der Graben wird mit der Zeit selbstverständlich immer kleiner durch Bewuchs und Verschlammung.
    Wäre es nicht so - wo keine Kläger...?

    Ich möcht da aus reinem Selbstschutz, aufgrund der Regenfälle der vergangenen Tage was machen, weil das Wasser sonst auf unser GS läuft und ich keine nassen Füße bekommen will.
    Ich will ja nix kaputt machen oder sowas, einen Nachteil hat daraus auch keiner so wirklich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Wenn Du an dem rumschnippelst, machst Du Dich der Sachbeschädigung schuldig. Mindestens! Ggf lebt da die geringelte Mausnasenlibelle oder die lilabäuchige Kywalda oder Zwackelmanns Petersilie - und schon gehts um Bußgelder in 5 stelliger Höhe!!!
    Oh, an so einen Mist hab ich noch garni gedacht...
    Also das aufs Amt rennen und schlafende Hunde wecken?
    Oder hoffen, das es keinen juckt - es juckt ja jetzt auch keinen das der Graben verwildert und ich dann bald die Brühe aufs GS bekomme.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Auf KEINEN Fall selber anpacken!

    Aber aufs Amt rennen und mal gucken, wem der Graben gehört. Es ist nicht zulässig, das von fremden Grundstücken Wasser auf dein Grundstück läuft.

    Und damit kannst du da argumentieren...

    Und wenn dann alle zustimmen könntest du es anpacken...

    Aber sooo??? Ich würd dir als Besitzer die Hammelbeine langziehen... Was hast du auf meinem Grundstück zu suchen? Du kannst mich fragen aber einfach so?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    OK.
    Also def. aufm Amt fragen gehen unter Beachtung des Hinweises mit dem Wasserproblem bei Starkregen.
    Werd ich nächste Woche angehen.

    Da ich weiß, dass die ( Landkreis ) ungern Kohle ausgeben - eine andere Entwässerung ein paar hundert Meter weiter ist seit glaube 18 Jahren geplant, passiert is bis heute nix - womit würde ich dann besser fahren? So ne Teile kaufen - was kostet ca. 1 Teil - oder eben selber herstellen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    karlsruher gartenstein http://www.hansebeton-stein.de/produ..._objectID=7469
    ist ein "pfennigartikel" da lohnt das betonmischen nicht .

    aus dem bauch raus hätte ich gesagt 7-,8-,höchstens 9€ netto .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Sowas hatte ich mir vorgestellt von der Optik her.
    Hm, wenns in der Preisregion sein sollte, mach ich die über Wochenenden aber lieber selbst... bei evtl. 100 Stück.
    Aber vorher werd ich mal auf dem Amt vorbeischlappen, vielleicht dreht sich ja da doch was.

    Was wäre die Empfehlung bei der Schalholzauswahl. Schalöl ist klar, große Schraubzwingen eh klar.
    Also Förmchen zusammenbauen und fleißig den Mischer laufen lassen.
    Sollten solch Schalen n bissl bewährt werden, wegen evtl. Böschungsdruck oder würde der Spaß auch so halten?
    Vielen Dank schonmal für die Hinweise.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    mach ich die über Wochenenden aber lieber selbst...


    wieviel gedenkst du einzuisparen ?? 211€ oder vielleicht 221€??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Es gibt Menschen, die haben einfach zu viel Zeit... *andenkopfpack*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    zeit hat man , die kostet ja nix ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Meine Zeit kostet... und meine freie Zeit ist unbezahlbar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Dresden
    Beruf
    IT-Systemelektroniker
    Beiträge
    602
    Naja, noch hab ich die Zeit...
    Wieviel Schalen ich aus nem 40kg Sack für 3,5 Euronen plus Sand ( bekomm ich so ) und Wasser ( nehm ich aus dem Brunnen ) bekomme weiß ich ni muss ich gestehen.
    Aber im Fall des Falles, das es dem Amt wurscht ist und die nix machen außer es aussitzen, versenk ich doch ma ni eben 1000 oder mehr in nem Graben der mich eigentlich nix angeht, ich aber an seiner Funktion ein gewisses Interesse habe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    aus einem sack für 3,50€ bekommst du ziemlich genau 0,45 steine .

    heisst , du brauchst 2 sack für 0,9 steine

    20 sack für 9 steine .....

    wir sparen , koste es , was es wolle

    muss ich meine ersparnisberechnung korrigieren , es werden wohl so zwei €uro elf ......................................
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen