Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    5

    zusätzlicher Schallschutz bei einer Aufsparrendämmung

    Hallo liebe Baufachleute,

    folgende Situation. Ich habe einen Altbau gedämmt.

    Das Dach wurde wie folgt aufgebaut:
    Betondachstein
    Bauder Aufsparrendämmung 16cm WLG 0,24
    Bauder Dampfbremse 220 sd>220m direkt außen auf den Sparren

    Eine Innenverkleidung ist noch nicht angebracht.
    Angedacht sind Gipsfaserplatten oder Gipskartonplatten auf einem Trägersystem aus Metall wie z.B. von Knauff angeboten.

    Die Wohnfläche im Dachgeschoss wird als Kinderzimmer genutzt.

    Ich wohne relativ dicht an einer Autobahn. Die Außengeräusche im Dachgeschoss sind mir zu hoch.
    Ich möchte nun gegen Außengeräusche im Zwischensparrenbereich zusätzlich dämmen. Ich dachte an eine 100mm Steinwolleschicht zwischen den 120mm hohen Sparren.

    Nun zum Problem (zumindest für mich). Wie gestalte ich die innere Dampfbremse? Nach außen habe ich einen sd-Wert >220m.
    Ich habe die Befürchtung, dass ich Feuchtigkeit zwischen den Sparren "einsperre" die nach außen wohl nicht mehr raus kann.

    Ist eine Dampfbremse in diesem Fall überhaupt sinnvoll? Ist es ggfs. besser die Zwischensparrendämmung komplett diffusionsoffen zu lassen. Dann kann was an Dampf rein geht auch wieder raus. Der Taupunkt sollte bei dem Fachaufbau in der Aufsparrendämmung liegen. Oder?

    Was ist aus bauphysikalischer Sicht das Richtige.

    Vielen Dank!!

    Liebe Grüße,

    der selber baut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. zusätzlicher Schallschutz bei einer Aufsparrendämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Die Innendämmung muß nach innen luftdicht gemacht werden. WIE das muß man vor Ort planen...

    Aber du solltest mal über Steinwolldämmung oder Holzfaserdämmung nachdenken, besser als Glaswolle...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    5
    Hallo H.PF,
    danke für die Antwort. Ich möchte übrigens Steinwolle verwenden. Was ich wissen möchte ist, wenn ich die innere Dämmschicht luftdicht abschließen muss, welchen sd-Wert sollte die innere Dampfbremse haben? Ich habe nach außen einen sd-Wert von >220m. Sollte die innere Dampfbremse gestatten das Feuchtigkeit in den Raum zurückgegeben wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Den Schallschutz hatte man von aussen beginnend planen sollen. Die Bauder ist ja schon fast wie ein Schnurtelefon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    schnurtelefon muss ich mir merken

    jetzt wird halt eine dynamische feuchteberechnung oder eine
    "automatisch" sichere massnahme fällig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    5
    hallo mls,

    was ist eine "automatisch" sichere Maßnahme?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    nicht mls, sondern eigentlich osb
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    5
    hallo susannende,

    das gibt es schon von den Fanta4

    AKW, OSB, NRW,...

    ganz grosses Tennis.

    Ich bin Dipl.-Ing. E-Technik, also Bauheinies bitte nicht in Rätseln sprechen.

    Habe mich ein wenig in der Richtung informiert, werde wohl eine kapillaraktive Dampfbremse einsetzen. Das wird auch Hygrodiode genannt. Darunter kann sich auch ein E-Techniker was vorstellen.
    Ich hätte dazu gerne eine Meinung von Jemandem der das schon mal gemacht hat, oder der/die weiss was relevant ist.
    Ich möchte halt keinen Unsinn machen.
    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Warnung: auch wenn Werbetexter tolle scheinbar selbst erklärende Bezeichnungen für etwas bekanntes finden, entbindet dies nicht vom nötigen Fachwissen, wie man wann diese richtig verwendet/einplant sowie richtig anbringt bzw. entsprechendes für den Gesamtaufbau

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von der selber baut Beitrag anzeigen
    Ich bin Dipl.-Ing. E-Technik, also Bauheinies bitte nicht in Rätseln sprechen.
    Ich hätte gedacht ITler....wie man sich täuschen kann.

    Wenn Du keinen Unsinn machen möchtest, dann nimm Dir jemanden mit in´s Boot der Ahnung von der Sache hat. Mit ein bischen Forum lesen wird das nichts.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Bin kein Bauheini, sondern PUR-Aufdach-Schallgeplagte:

    Wurde überprüft, ob die PUR-Aufdachdämmung luftdicht angebracht worden ist? (Anschlüsse).
    Gibt es eine durchgehende Schalung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    5
    Hallo Roth,
    die Dampfbremse unter den Dämmelementen wurde fachgerecht verklebt. Das sagte der Gutachter den ich rufen musste weil ich befürchtet habe, dass der Dachdecker Mist baut.
    Was ist mit durchgehender Schalung gemeint?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Durchgehende Schalung = Bretter(sicht)schalung, die ungetrennt über die Mauerkrone nach außen durchläuft. Eine durchgehende Schalung kann Schall reinlassen. (hausfrauenmäßig gesagt)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen