Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445

    Mauer auf Estrich oder Estrich raus?

    Hallo,
    also normal darf eine Mauer natürlich nicht auf dem Estrich stehen…. Ich brauch allerdings nur ein 17,5er Mauer auf 1m Höhe und ca. 70 cm Länge. In Porenbeton sollte ich da (je nach Sorte) inkl. Putz bei 80-90 kg landen.
    Das müsste eigentlich jeder Estrich aushalten. Ist allerdings genau in einer Ecke.
    Ich schrecke vor der Estrich Entfernung auch nur zurück, weil da FBH drin ist. Wenn man vorsichtig ist, geht das natürlich auch und wäre sicher die stabilere Variante, oder?
    Die FBH-Rohre müsste ich dann aber wohl in Beton eingießen und darauf dann die Mauer erstellen?
    Was meint ihr?
    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mauer auf Estrich oder Estrich raus?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    557
    Standardantwort: frag jemanden der sich mit sowas auskennt bzw. lass es so jemanden planen/machen.

    Ansonsten: FBH in Beton eingießen ist Murks, weils du am Übergang FBH-Beton ein Problem kriegst. Was soll die PB-Mauer überhaupt bezwecken? Wo und wie soll die verankert werden damit sie stehen bleibt? Wie soll dann weiterhin die Schallentkopplung funktionieren? Warum kein Trockenbau? Fragen über Fragen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Headhunter2 Beitrag anzeigen
    FBH in Beton eingießen ist Murks, weils du am Übergang FBH-Beton ein Problem kriegst.
    naja, ich würde die Rohre vorher natürlich entkoppeln. Müsste ich sehen, viel wird auf der Fläche (und im Eck) ja nciht liegen. Im Zweifelfsfall Klebefilz rumwickeln und natürlich einen Randdämmstreifen zum verbleibenden Esrich rein.
    Zitat Zitat von Headhunter2 Beitrag anzeigen
    Was soll die PB-Mauer überhaupt bezwecken?
    PB war nur zwecks Gewicht, wenn auf Rohdecke dann eher KS. Zweck ist eigentlich nur Optik. Ist der Abschluss der Treppe, sozusagen gemauerter Handlauf. Auf der gegenüberliegenden Seite ist es schon so, da war es aber von vornherein geplant und steht deshalb direkt auf der Decke.
    Zitat Zitat von Headhunter2 Beitrag anzeigen
    Wo und wie soll die verankert werden damit sie stehen bleibt?
    Sie schließt direkt an ein vorhandene Mauer an. (ich versuch mal eine Skizze beizufügen, nicht maßstäblich. Schwarz=Bestand / Rot=Geplant)
    Name:  Mauer.jpg
Hits: 3215
Größe:  68.0 KB
    Zitat Zitat von Headhunter2 Beitrag anzeigen
    Wie soll dann weiterhin die Schallentkopplung funktionieren?
    Entkopplung zwischen was? Mauern stehen im allgemeinen ohne Schallentkopplung auf der Betondecke
    Zitat Zitat von Headhunter2 Beitrag anzeigen
    Warum kein Trockenbau?
    Weil ich den auf dem Estrich (wegen der FBH) auch nicht vernünftig befestigen könnte. Und ich kein Freund von Trockenbau bin. Und der Anschluss an die vorhandene (massive) Wand noch rissgefährdeter wäre.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    keine weiteren Meinungen dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von axel50
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Konstanz
    Beruf
    Maurermeister
    Benutzertitelzusatz
    Bauleiter
    Beiträge
    101
    Wenn FBH verbaut ist tippe ich mal auf schwimmenden Estrich, oder?! ;-) in dem Fall würde ich empfehlen es nicht auf den Estrich zu mauern, auch wenn es "nur" 90kilo sind kann es trotzdem zu Rissen im Estrich führen.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen