Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Bautzen
    Beruf
    Techn. Zeichner
    Beiträge
    4

    Frage Fensteranschluss an RAE

    Hallo Forengemeinde,

    ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht, wie man in meinem Fall am besten den Fensteranschluss ausbilden könnte. Erstmal vorab zur Übersicht, wir wollen mit 36,5er Porotonsteinen ohne WDVS bauen.
    Das Fenster soll einen Aufsatzrolladen mit integriertem Fliegengitter bekommen, daher auch ein RAE und kein Rollosturz. Die Stürze sind in die Betondecke integriert, das ist wohl noch wichtig bei der Sache.

    Die Fensteröffnung soll seitlich mit Anschlagsteinen gemauert werden, somit ensteht ein Anschlag von 11,5cm. Ich möchte nun den Rollokasten von außen nicht sehen, er soll also überputzt werden.
    Ich würde den Rollokasten, besser gesagt die Laufschienen des Rollos also mit der Außenseite gegen den Fensteranschlag setzen und den Rollokasten dann 11,5cm stark "verblenden". Dafür würde ich einen 11,5cm starken und 11,3 cm hohen Sturz nehmen und ihn mit einem 11,5cm Hlz übermauern bis zur Oberkante des Rollokastens.
    Oberhalb des Rollokastens ist ein 36,5cm starker Wärmedämmsturz angedacht. Den benötigen wir eigentlich nur um die Höhe des Fensters zu halten, bzw. den Raum zwischen Fenster+RAE und der Decke auszufüllen.

    Im Auflagerbereich muss also ein Differstein mit 20,7cm Höhe angebracht werden. Zur Wärmebrückenvermeiden würde ich mittig 7,5cm PU-Dämmung nehmen.

    Ist das alles so in Ordnung, wie ich mir das ausgedacht hab?

    Vielen Dank im Voraus.

    Fensterdaetail1.jpgFensterdaetail2.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fensteranschluss an RAE

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren