Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schaafheim
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    72

    Anhydritestrich

    Hallo,

    Blöde Frage:

    Ist Anhydritestrich flüssig oder eher gebunden? Oder gibt es den in beiden Formen??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Anhydritestrich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von WitPro2012
    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Lutherstadt Wittenberg
    Beruf
    Bausachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister
    Beiträge
    42
    Hallo!
    ...richtig flüssig ist der Estrich nicht!...gebunden schon!
    CA Calciumsulfatestrich = ist vereinfacht Anhydritestrich
    Bindemittel ist wasserfreies Calciumsulfat oder Calciumsulfathalbhydrat.
    Einbaumöglichkeiten als:
    CAF – Fließestrich ( Konsistenz bei Einbau fließfähig ( „ wie warmer Honig" Glätten durch Abschwabbeln )
    oder in herkömmlicher Art und Weise ( in erdfeuchter Konsistenz / Haufwerk mit Richtlatte und Glättteller)

    Ich hoffe es ist vom Grund her zu verstehen.

    Gruß Lutz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schaafheim
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    72
    Und was nimmt man bei FBH? Dann wohl eher Fließestrich, oder?
    Ich denke dieser umschließt die Rohre besser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von WitPro2012
    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Lutherstadt Wittenberg
    Beruf
    Bausachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister
    Beiträge
    42
    Beim Einbau einer FBH gibt es keinen Favoriten- beim Anhydritestrich besteht bei beiden Herstellungsarten die Möglichkeit größere Flächen fugenfrei zu verlegen.
    Fugenplan durch den Fachplaner erstellen lassen!
    Richtig ist, dass der CAF auf Grund seiner Konsistenz die Rohre der FBH besser umschließt und von dessen Gefüge her dichter ist als bei der herkömmlichen Estrichherstellung.
    Ihre Entscheidung für den Einbau eines CAF unbedingt dem Heizungsbauer mitteilen.
    - Nur wenn Klarheit in den Köpfen herrscht, wissen die Hände was sie zu tun haben –
    Gruß Lutz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Estrichleger
    Beiträge
    98
    Eine Fußbodenheizung ist und bleibt sehr träge, die Wahl des Estrichs hat darauf nur sehr wenig Einfluss. Allerdings ist das Gefüge vom CAF tatsächlich dicker und man kann ihn auch mit etwas weniger (5 mm) Rohrüberdeckung einbringen. Gleichzeitig hat er noch ganz viele andere Vorteile gegenüber Zementestrichen. Schüsselt quasi nicht, schwindet quasi nicht, hat höhere Festigkeiten, in der eine ebenere Oberfläche......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen