Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    desmopan
    Gast

    Wasser bleibt auf Gefälledämmung stehen

    Hallo,
    jetzt probier ich's mal hier:

    wir bauen um und haben an einer Ecke des Hauses eine Terrasse 4m x 4m vorgesehen.

    Die Terrasse befindet sich über einem Wohnzimmer.
    Folgender Bodenaufbau (von unten nach oben):

    Estrich (Bestand)
    1.Bitumenbahn
    Gefälledämmung
    2.Bitumenbahn

    Weiterhin geplant (noch nicht installiert)
    Bautenschutzmatte
    Kies
    Holzdielen auf Lagern (Bangkirai oder so ähnlich)

    Jetzt haben wir das Wasserablaufverhalten getestet und festgestellt, dass das Wasser nicht vollständig abfliesst.

    Es bleiben an verschiedenen Stellen Pfützen stehen.
    Unsere Befürchtung: Moosbildung, Eis etc.das das Wasser wahrscheinlich nicht verdunsten wird, wenn der Kies drauf liegt.
    meine Frage: wieviel Wasser darf denn stehen bleiben? Oder muss alles restlos ablaufen?
    danke im voraus!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasser bleibt auf Gefälledämmung stehen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    es müssen 2 lagen abdichtungsbahn über der dämmung sein.
    warum fangen sie sich den dreck mit der kiesschicht unter dem holzbelag?
    lassen sie den kies weg damit das wasser auch ablaufen bzw. an den kleinen pfützen verdunsten kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    desmopan
    Gast

    Stimmt!

    alo,

    und dankefür die zügige Antwort.

    Vollkommen richtig: war auch so ausgeschrieben und ist auch gemacht worden:

    es sind 2 Lagen auf die Gefälledammung aufgebracht worden:
    1. Bitumen-Dachdichtungsbahnen (DIN 52130) mit
    Glasgewebeeinlage 200 g/m2, talkumiert
    2.Polymerbitumen-Schweißbahnen - PYE (DIN 52133) mit
    Polyestervlieseinlage 200 g/m2, beschiefert.

    Das Gefälle ist zwar prinzipiell vorhanden, aber stellenweise bilden sich dennoch Pfützen, die nicht den Weg zum Ablauf finden.
    Darf da ein bisschen Wasser stehen bleiben, oder wird das (speziell im Winter) kritscih wenn das gefriert und weiteres Wasser draufkommt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    solange die abdichtung keinen zwängen unterliegt ist etwas gefrorenes wasser nicht problematisch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Wasser unterm Estrich
    Von Thomas B im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 11.06.2004, 21:03
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.05.2003, 22:15
  3. Viele ??? bei der Kellerausseisolierung gegen drückendes Wasser
    Von Andreas Lettau im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2002, 19:22
  4. WU Keller, Drainage, drückendes & stehendes Wasser
    Von he96 im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.07.2002, 23:58