Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Fenster Südseite: Mehr Licht oder mehr Wärme?

Diskutiere Fenster Südseite: Mehr Licht oder mehr Wärme? im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter (IT)
    Beiträge
    84

    Fenster Südseite: Mehr Licht oder mehr Wärme?

    Hallo zusammen,

    wir sind noch in der Planungsphase eines EFH-Neubaus. Neben dem Wandaufbau (Ziegel vs. WDVS) beschäftigt mich aktuell auch die Frage, ob an der Südseite im EG die Fenster nicht lieber 2-fach- anstatt 3-fach verglast werden sollten.

    Wir wohnen aktuell noch in einem 12 Jahre alten Reihenhaus mit 2-fach-Verglasung. Haben nicht nur bei uns, sondern insbesondere auch in den besuchten Musterhäusern die Erfahrung gemacht, dass moderne Fenster enorm viel Licht schlucken. Insbesondere die nun mittlerweile übliche 3-fach-Verglasung lässt meines Erachtens erschreckend viel Helligkeit draußen.

    Unsere Idee war, für den Wohn- und Essbereich nur 2-fach verglaste bodentiefe Fenster mit höherer Lichtdurchlässigkeit zu nehmen, für den Rest 3-fach-Verglasung. Helligkeit-vor-Energiebedarf also, denn: KfW70-Standard unbedingt erreichen zu wollen, davon haben wir uns langsam verabschiedet, da wir nicht in unrentable Energiesparmaßnahmen (Solar + LWWP) investieren möchten.

    Was ist Eure Meinung?
    Ist das sinnvoll oder nicht?
    Gibt es praktikable Angaben typischer Transmissionsverluste, mit denen man etwas anfangen kann, so etwa wie unter dem U-Wert und dBA...?

    Gruß aus Berlin,
    Olaf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenster Südseite: Mehr Licht oder mehr Wärme?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    92699 Trebsau
    Beruf
    Bauzeichner
    Beiträge
    290
    Es gibt seit längeren bereits sogenanntes Weiß- oder Solarglas als 3-fach Verglasung, dies hat den gleichen g-Wert wie die normale 2-fach Verglasung; bei vertretbaren Mehrkosten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter (IT)
    Beiträge
    84
    Hallo Voda,

    danke Dir! Kannte Eisenoxid-armes Weißglas bisher nur von dicken Aquarienscheiben. Beruhigt zu lesen, dass die Mehrkosten "vertretbar" sind, wobei ich hoffe, wir denken in den gleichen Preis-Größenordnungen!

    Hast du dazu noch konkretere Infos? Gibt es die von allen in Deutschland gängigen Fensterglas-Lieferanten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    Nachdem ich entgegen der "Warnungen" mancher (wie meines Architekten!) im ganzen Haus 3-fach-Verglasung gemacht habe, stelle ich fest, dass die etwas! Licht schluckt. Die Warnung bezog sich aber eher auf den geringeren Wärmeeintrag bei Wintersonne!

    Am deutlichsten wird der dennoch marginale Helligkeitsunterschied, wenn ich durch 2 oder gar 3 Fenster hintereinander durchsehe (geöffnete Balkontüre). Zuwenig Licht in den Räumen haben wir aber keinesfalls. Wenn das ein Problem ist, dann sind m.M. (bin nur Bauherr) die Fenster zu klein, egal mit welcher Verglasung.
    Ich würde keine unterschiedlichen Gläser nehmen, schon gar nicht die thermisch schlechteren in den winters wärmsten Wohnräumen.
    Wir haben - verglichen mit unseren Nachbarn - ein sehr helles Haus, ws ich v.a. auf größere Raumhöhe und allg. sehr großzügige Süd- und Westfenster zurückführe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Einfach den g-Wert (Lichttransmission) vergleichen, und alles wird gut

    Grüße Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter (IT)
    Beiträge
    84
    @seev
    Danke für deine persönlichen Erfahrungen. Wir wollen so viele bodentiefe Fenster zur Südseite wie möglich. Warum keine unterschiedlichen Gläser?

    @schriebs 71
    Danke, Transmissionswert, das war es. Allerdings, der g-Wert ist doch der Warmetransmissionsgrad, der ist m.E. Nicht mit dem Lt-Wert identisch.

    Eben gefunden:
    Lt 2-Fach: 80%
    Lt 3-Fach: 70%
    Lt 3-Fach: 74% Weissglas.

    Wie ist das mit den solaren Gewinnen vs. Transmissionverlust. Unterschied dürfte m.E. auf der Südseite geringer Ausfällen, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Ja, schon!! Aber der g-Wert steht in Abhängigkeit von LT-Wert und umgedreht!!

    Deutsch: je mehr Wärme durch die Verglasung kommt, desto mehr Licht/Sonne kommt durch!!

    Gruss Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter (IT)
    Beiträge
    84
    Danke Schriebs 71,

    spricht aus Ihrer Sicht denn etwas gegen die 2-fach-Verglasung Südseite? Man liest öfters was von der "Kaltluftabfall-Problematik" bei bodentiefen Fenstern. Je höher das Fenster, um so besser müsse der U-Wert sein, damit es winters keinen kalten Luftzug gibt, z.B. hier auf Seite 6, Figur 2, nachzulesen: http://www.empa-ren.ch/Internet-File...asgebaeude.pdf

    Das spräche dann wieder für die 3-fach-Verglasung... was mich zurück zur Ausgangsfrage bringt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    mach doch 3-fach verglast mit optimalem lichteinfall und außenliegendem sonnenschutz, den du auch regulieren kannst, um wärme außen vor zu lassen, aber noch tageslicht zur ausleuchtung herein zu bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter (IT)
    Beiträge
    84
    Hallo Rolf,
    was meinst du mit "optimalem Lichteinfall"?
    "Außenliegender Sonnenschutz" - damit meinst du wahrscheinlich nicht Rollläden, sondern was Edleres?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Büromensch
    Beiträge
    132
    Ich würde nicht 2- und 3-fach-Verglasung mit einander vermischen. Außer, es sind getrennte Räume. In einem Raum (Süden 3-fach, Osten 2-fach) wäre ich mir recht sicher, dass man den Unterschied sieht.

    Wenn die Fenster groß genug sind, würde ich auf jeden Fall 3-fach-Verglasung nehmen. Sind einem die Energieerträge sehr wichtig, dann wie von anderen erwähnt das Weiß- oder Solarglas nehmen. Ob die Energieerträge mit den zusätzlichen Kosten für Weiß- oder Solarglas sich mittelfristig amortisieren. Ähnliches gilt für den Aufpreis von 3-fach-Verglasung zu 2-fach-Verglasung sowie den Energieeinsparungen vs. -erträgen. Da gibt es neben den Durchschnittstemperaturen, Sonnenscheindauer, Einfallwinkel der Sonne, Heizmittel (Heizkörper oder FBH?, bei FBH sind die Sonnenerträge i.d.R. geringer) zu viele Variablen, als dass man da zu einem realistischem Ergebnis kommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    mit optimalem lichteinfall meine ich z. b. auf sonnenschutzbeschichtung verzichten und weissglas verwenden, wenn dir die tageslichtausbeute wichtig ist.

    rolläden meine ich nie, die sperren zwar im sommer die wärme sehr gut aus, aber du machst dann das licht an, wenn die sonne auf das fenster brezelt. ich meine ein edles sonnenschutzsystem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter (IT)
    Beiträge
    84
    Edles Sonnenschutzsystem, okay. Wir waren zugegebener Maßen bisher vollkommen auf Rolläden fixiert - wegen der allseits bekannten Vor(ur)teile...

    rolf, Du meinst Raffstoren oder auch noch andere Systeme?

    Grundtenor bisher: "Nimm 3-Fach Verglasung! Wenn du willst, mit Weißglas."
    Bei unverschatteter Südseite kann aber der Grund kaum der Energiemehrbedarf übers Jahr sein.

    Geht es also um den kalten Luftzug im Winter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Grundtenor bisher: "Nimm 3-Fach Verglasung! Wenn du willst, mit Weißglas." - das wichtigste hast du vergessen, die verbesserung deiner gewünschten tageslichtausbeute.

    Bei unverschatteter Südseite kann aber der Grund kaum der Energiemehrbedarf übers Jahr sein. - da fehlt eine ausreichende begründung. den kalten luftzug im winter darf es nur bei geöffnetem fenster geben.

    vorteile von rolläden sind nur begrenzt, außenliegende und verstellbare sonnenschutzsystem bieten mehr vorteile, gerade beim sonnenschutz. raffstoren - ja.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Olaf, ist bei Dir eine Fußbodenheizung geplant? Wenn ja, dann gibts auch bei 2-fach keinen Kaltluftsee am Boden.
    Die Oberflächentemperatur an der Scheibe ist bei Minusgraden aber dennoch niedriger als bei 3-fach und das fühlt man auch, wenn man nah dran ist.

    Vorm Hausbau haben wir noch 2 Jahre in einer Neubauwohnung mit Heizkörpern und 2-fach verglasten bodentiefen Fenstern im WoZi gelebt. Da brauchte man bei Minusgraden schon die Hausschuhe und zu dicht an den großen Fenstern wollte auch keiner sitzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen