Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

2 Fragen zu Entwässerung (und ich glaub wirklich doofe Fragen)

Diskutiere 2 Fragen zu Entwässerung (und ich glaub wirklich doofe Fragen) im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728

    2 Fragen zu Entwässerung (und ich glaub wirklich doofe Fragen)

    Moin zusammen.

    Hätte da zwei doofe Fragen.

    1. Wir machen die Entwässerung zusammen mit unserem Tiefbauer.
    Wir sollen das Material besorgen und er legt uns dann alles.
    Wir sollen für Abwasser 150er Rohre und für die Regenwasserleitungen 100er Rohre besorgen.

    Jetzt haben wir aber "nur" KG-Rohre DN 160 / DN 110 gefunden. Sehe ich das richtig das das die Rohre sind die wir brauchen ?
    Kann unseren Tiefbauer aktuell nicht erreichen.

    2. Die Entwässerungen kommen bei uns aus der Kellerwand (ca. 40 cm über OK RFB). Dort sind aber nur 100er Rohre vom Kellerbauer eingegossen. Lt. Tiefbauer gibt es entsprechende Adapter 100 auf 150. Soweit so klar. Da wir aber mittels KMB abdichten und dann noch 10 cm Dämmung drauf kommt müssten wir ab Kellerwand ja erstmal mit nem 100er Rohr weiter raus damit wir da sauber abdichten können und der Adapter dann erst vor der Dämmung kommt. Jetzt ist die Frage, wie lang sollte diese Stück 100er Rohr max. sein da es ja mehr oder minder Waagerecht läuft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 2 Fragen zu Entwässerung (und ich glaub wirklich doofe Fragen)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    1. DN bezieht sich genaugenommen auf den Innendurchmesser der Rohre. Bei Kunststoffrohren wird aber immer der Außendurchmesser angegeben. Deshalb die Angaben 160 bzw. 110. Siehst du also richtig.

    2. Wie lang das Rohr sein soll, hängt von eurem Wandaufbau (Abdichtung, Dämmung, Putz) ab. Vom Kellerbauer eingegossen? Da gehört eig. eine Mauerdurchführung hin! Und die Aufweitung macht für mich auch erstmal keinen Sinn. Gibt's einen Entwässerungsplan?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Hallo Thomas.

    Danke für die schnelle Antwort.

    Als unser Keller kam (Fertigkeller) waren die Rohre bereits in der Wand drin. Vor Ort wurde dann mit Beton ausgegossen.
    Wie das technisch jetzt wirklich gemacht wurde, kann ich dir nicht sagen.
    Wir haben einen Plan vom Keller wo die Entwässerungen bis Kanal eingezeichnet sind. Dort stehen aber keine Größen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    das ist Bastelwastel, was du da machst. Siehe auch hier

    "Wir haben einen Plan wo die Entwässerungen eingezeichnet sind" klingt nach: "ich hab ein Papier aber woher das kommt weiß ich nicht"

    • Wer hat den Entwässerungsplan in wessen Auftrag gemacht?
    • hatte derjenige die entsprechende Kompetenz?
    • Wer hat auf welcher Grundlage die Durchmesser definiert?
    • Entwässerungsgesuch beim Netzbetreiber notwendig/erfolgt/positiv beschieden?
    • Wanddurchführung für Lastfall geeignet?
    • Detail Wanddurchführung berücksichtigt unterschiedliche Setzungen?
    • wer macht Dichtheitsprüfung? Wer darf Dichtheitsprüfung machen?
    • wo hast du die Rohre "gefunden"?
    • Sind dir die Qualitätsunterschiede verschiedener Rohre bekannt?
    • Ist dir das Risikopotential bei Auswahl falscher Rohre/falschem Einbau bekannt, primär finanziell aber durchaus auch strafrechtlich gesehen?
    • Warum besorgt sich der Tiefbauer die Rohre nicht selbst, sind die Gewährleistungsfragen geregelt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Was soll das Ganze bringen (außer jeder Menge teurer Probleme im Schadensfall)?
    Der Tiefbauer möge bitte auch das Material liefern. Dann seid Ihr auf der sicheren Seite!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Baufuchs
    Gast
    @Julius

    Wenn ein Pommesbudenbesitzer 500 Pappschälchen eingekauft hat, will das FiAmt auch 500 Portionen Pommes in der Abrechnung finden .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Ich versuche die Fragen mal im Zitat zu beantworten, hoffe das funktioniert ;-)

    Zitat Zitat von Manfred Abt Beitrag anzeigen
    "Wir haben einen Plan wo die Entwässerungen eingezeichnet sind" klingt nach: "ich hab ein Papier aber woher das kommt weiß ich nicht"

    • Wer hat den Entwässerungsplan in wessen Auftrag gemacht? - Der Plan wurde von der Architektin unseres Hausherstellers erstellt
    • hatte derjenige die entsprechende Kompetenz? - Ich hoffe doch mal ;-)
    • Wer hat auf welcher Grundlage die Durchmesser definiert? Das kann ich dir leider nicht beantworten.
    • Entwässerungsgesuch beim Netzbetreiber notwendig/erfolgt/positiv beschieden? Wir haben einen Entwässerungsantrag auf dem Bauamt gestellt welcher auch genehmigt wurde. Meinst du das ?
    • Wanddurchführung für Lastfall geeignet?- Lt. Kellerbauer entspricht die Durchführung den Anforderungen aus dem Bodengutachten (LF Bodenfeuchte)
    • Detail Wanddurchführung berücksichtigt unterschiedliche Setzungen? Keine Ahnung was du meinst ;-)
    • wer macht Dichtheitsprüfung? Wer darf Dichtheitsprüfung machen? Wer macht sowas normalerweise ?
    • wo hast du die Rohre "gefunden"?Im Baumarkt. Ist ein Hersteller mit M (Namen darf man hier glaube ich nicht nennen, oder ?
    • Sind dir die Qualitätsunterschiede verschiedener Rohre bekannt? Meinst du jetzt unterschiedlicher Hersteller oder unterschiedlicher Rohrtypen ?
    • Ist dir das Risikopotential bei Auswahl falscher Rohre/falschem Einbau bekannt, primär finanziell aber durchaus auch strafrechtlich gesehen?Hier fehlt mir nochmal die Definition von "Falsch". Falsch im Sinne von falschem Hersteller, oder falsch im Sinne von HT Rohr anstelle von KG Rohr verwendet ?
    • Warum besorgt sich der Tiefbauer die Rohre nicht selbst, sind die Gewährleistungsfragen geregelt? Weil wir ihn kennen und er uns gesagt hat das wir bei ihm die Rohre nicht zu dem Preis bekommen wie in einem großen Baumarkt. Bzgl. Verlegen bekommen wir einen Rechnung mit entsprechender Gewährleistung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen